Assassin's Creed Wiki
Advertisement


Die Veste von Tameweorth ist eine Festung in Legracæsterscir in Mercia.

Geschichte[]

König Burgred und Leofrith verschanzen sich in der Veste. Eivor Varinsdottir, Sigurd Styrbjörnsson, Ceolwulf II., Ivar und Ubba Ragnarsson greifen die Festung an. Burgred und Leofrith fliehen und die Angreifer nehmen die Festung ein. Dort findet Eivor einen Hinweis, der sie zu Tonna nach Tonnasstadir führt.[1]

Eivor nimmt Burgred in Offenchirch gefangen und bringt ihn nach Tameweorth. Burgred gibt seinen Königstitel widerwillig an Ceolwulf ab.[2]

Nach seinem Tod wird Ceolbert in Tameweorth geraben.[3]

Fundstücke[]

In Tameweorth gibt es einen Aussichtspunkt und einen Hafen. Außerdem einen Händler, ein Wetttrinken und ein fliegendes Papier. Der Weltevent Die Deppen-Saga, Teil 1 findet südlich der Veste statt.

Texte[]

Königliches Abkommen[]

Tonnas Wappen

An den allmächtigen König,

wir haben eine Abmachung. Jedenfalls, falls es immer noch dein Arsch ist, der den Thron von Mercia wärmt, wenn diese Nachricht ankommt. Was ich weiß, ist Folgendes:

Die Ragnarssons sind mit jemandem von deinen Leuten im Gespräch. Sein Name ist Ceolwulf. Zusammen schmieden sie einen Plan, dich zu stürzen und ihn an deiner statt einzusetzen. Ein Nordmann namens Sigurd ist eingetroffen und hat sich mit den Brüdern verbündet. Der Angriff wird bald erfolgen. Halte deine Männer bereit.

Was deine Geheimverstecke angeht, sind diese vorerst sicher. Doch damit das auch so bleibt, musst du bezahlen.

Ich erwarte deine Antwort, doch bitte schicke mir diesmal einen hübscheren Gesandten.

Brief an Mætild[]

Meine liebe Schwester,

es tut mir leid, dass ich nicht schon früher schrieb. Mittlerweile dürftest du erkannt haben, dass ich doch nicht nach Hause kommen werde. Die Dänen sind weiter ins Landesinnere vorgedrungen und König Burgred hat sie immerzu herausgefordert.

So sehr sich mein Herz auch danach sehnt, abzureisen, so sehr ruft mich doch auch die Pflicht, denn zu viele Menschenleben stehen auf dem Spiel. Solange ich hier bin, kann ich sie beschützen. Selbst wenn ich dafür mein Leben geben muss. Ich weiß, du wirst das verstehen.

Wie geht es Hrodric? Ich kann noch immer nicht glauben, dass dieser Sohn eines Apfelbauern mich zum Onkel machen wird. Dein Bauch muss jetzt schon recht groß sein. Ich weiß noch, dass du sagtest, wenn es ein Junge werde, würdest du ihn nach mit benennen. Ich bete jeden Abend, dass es ein Mädchen wird.

Dein dich liebender Bruder

Leofrith

Hilfegesuch[]

Werter Lord,

ich hoffe, dieser Brief erreicht dich wohlauf.

Ich danke dir zutiefst und verspreche, dass diese Männer nur gerufen werden, wenn es unumgänglich ist. Wir bekämpfen weiterhin die eingefallenen Dänen ohne Unterlass.

Æthelswith lässt Grüße ausrichten. Es geht ihr gut, nur hege ich wie auch mein Kriegsthan den Verdacht, dass sie daran zweifelt, ob wir diesen Krieg gewinnen können. Doch das ist ohne Belang. Ich bin der Heerführer und ich werde mein Land bis zum bitteren Ende verteidigen.

In Gottesfurcht

Der König von Mercia

Burgreds Tagebuch[]

Heute habe ich erfahren, dass der, der sich Halfdan nennt, Mercia verlassen hat und sich durch seine Brüder vertreten lässt. Er scheint weitergezogen zu sein, als wäre meine Entthronung schon beschlossen, doch er täuscht sich sehr.

Von mir aus sollen die Heiden Hreopedun behalten. Sollen sie dort die alten Könige Mercias ausgraben und ihre Knochen im Land verteilen, es kümmert mich nicht. Ich werde mich nicht von diesen jämmerlichen Versuchen, meinem Ruf Zu schaden, beirren lassen.

Sie glauben, sie könnten das Volk gegen mich aufbringen. Nein. Die Mercer werden für ihren König kämpfen. Ob sie wollen oder nicht.

Quelle[]

  1. Assassin’s Creed Valhalla - Die Söhne Ragnars
  2. Assassin’s Creed Valhalla - Schwer wiegt der Kopf
  3. Assassin’s Creed Valhalla - Optionale Gespräche
Advertisement