Assassin's Creed Wiki

Unser deutsche Assassin's Creed Wiki hat 12 Jahre nach seiner Gründung endlich die 5.000 Seiten-Marke überschritten! Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben!

MEHR ERFAHREN

Assassin's Creed Wiki
Advertisement

Toka Sinricsdottir ist die Tochter von Sinric und die Nichte von Sigfred.

Leben[]

Frühes Leben[]

Toka wurde als Tochter von Jarl Sinric geboren. Mit ihrem Vater und ihrem Onkel Sigfred reist sie ins Frankenreich und überfällt die Franken.

Sinric und Sigfred schwören, Paris nicht anzugreifen. Der fränkische König Charles vereint die Franken unter sich und beginnt, die nordischen Dörfer zu überfallen. Auf den Befehl von Charles werden Sinric und Teile des Clans von Bischof Engilwin und fränkischen Soldaten ermordet. Sigfred übernimmt den Clan und plant, Paris aus Rache zu erobern.[1]

Suche nach Verbündeten[]

Sigfred schickt Toka nach Englaland, um Krieger für die Belagerung zu finden. Toka bricht mit Piers auf und spricht mit vielen Jarls wie Heming, Gudrum und Halfdan Ragnarsson. Die Jarls wollen sich nicht an der Belagerung beteiligen. Sie überfallen die Sachsen und Toka sammelt Kurzschwerter auf ihren Raubzügen. Eines dieser Kurzschwerter erhält sie in einem Holmgang gegen zwei Brüder in East-Engla.[1]

Toka und Piers hören von Eivor Varinsdottir und reisen nach Hræfnathorp. Toka erinnert die Siedlung daran, wie das Frankenreich vor den Kämpfen gegen Charles war.[1]

Sie sprechen mit Randvi und bauen ein Gästehaus als Geschenk für den Rabenclan. Toka und Piers warten, bis Eivor eintrifft und sprechen mit ihr. Eivor begrüßt sie und Toka stellt ihr Piers und sich selber vor. Toka berichtet, dass sie ein Festmahl vorbereitet haben. Eivor vermutet, dass sie etwas damit bezwecken möchte, nimmt das Festmahl jedoch an.[1]

Toka spricht mit Eivor in Hræfnathorp

Während der Feier fragen Eivor und Randvi nach dem Grund ihrer Reise. Toka schlägt ihr vor, an den Raubzügen gegen Paris teilzunehmen und dabei Ruhm zu erlangen und Reichtümer zu stehlen. Eivor errät, dass keiner der Jarls, mit denen Toka gesprochen hat, sich ihr angeschlossen hat und fragt sie, was sie eigentlich von ihr möchte. Toka versichert ihr, dass sie die Wahrheit gesagt hat, aber Charles die Franken vereint und ihren Vater getötet hat. Eivor bekundet ihr Beileid, erklärt aber, dass sie sich um ihren Clan kümmern muss. Toka erklärt ihr, dass Charles Englaland angreifen wird, wenn er das Frankenreich erobert hat. Sie bittet Eivor, bei der Belagerung zu helfe, um den Franken ihre Stärke zu demonstrieren und Schätze zu stehlen.[1]

Eivor bespricht sich mit Randvi und Toka fordert Pieres auf, ihr eines seiner Kurzschwerter zu zeigen. Er weigert sich und Toka fordert ihn zu einem Holmgang heraus. Eivor unterbricht sie und verspricht ihre Hilfe bei der Belagerung. Toka ist überrascht und freut sich.[1] Am Morgen brechen sie ins Frankenreich auf.[2]

Rückkehr ins Frankenreich[]

Toka, Eivor und Piers treffen am verborgenen Anleger ein.

Sie treffen im Frankenreich ein und lagen mit dem Langschiff an der verborgenen Anlegestelle an. Toka reitet mit Eivor nach Meglidunum. Auf dem Weg fragt Toka sich, wie sie Sigfred erklären soll, dass nur Eivor sie begleitet. Eivor versichert, dass es nicht Tokas Schuld ist. Sie entdecken ein Späherlager und reiten weiter. Toka stellt fest, dass es seltsam ist, nach so langer Zeit zurückzukehren und sie sie erwartet hatte, mit einem Heer zu kommen. Sie erreichen die Stadt und machen sich auf die Suche nach Sigfred.[3]

Toka vermutet, dass er am Grab ihres Vater ist und sie gehen zu den Hügelgräbern. Sie lässt Eivor allein zu Sigfred gehe, weil sie glaubt, dass er sich nicht über die wenigen Verbündeten freuen wird. Toka lässt Eivor mit Sigfred allein und geht zum Langhaus.[3]

Eivor, Sigfred und Eivor unterhalten sich im Langhaus.

Toka ist mit Sigfred und Eivor im Langhaus und Toka erklärt, dass sie viele Schätze und Ruhm in Paris erringen werden. Sigfred unterbricht sie und erklärt, dass sie nicht nur für das Silber die Stadt angreifen werden. Toka merkt an, dass er nicht gerne bei Essen gestört wird. Auch Eivor weißt Toka darauf hin, dass selbst Ragnar Lodbrok nicht nur Silber gestohlen hat. Toka glaubt ihr nicht, aber sie werden von fränkischen Kriegern unterbrochen.[3]

Engilwin erwartet sie vor dem Langhaus und fordert seine Krieger auf, Sigfred und Eivor zu töten, das Bürschchen sollen sie jedoch leben lassen, damit es davon erzählen kann. Toka ist sauer darüber, dass er sie Bürschchen genannt hat und sie kämpfen gegen die Franken. Sie besiegen die Angreifer.[3]

Sigfred versucht etwas von einem überlebenden Franken zu erfahren, tötet ihn aber, als er ihr nicht antwortet. Er befiehlt Toka, nach den Verwundeten zu sehen und die Wachen zu suchen, die sie hätten warnen sollen. Sigfred bricht auf und Toka merkt ein weiteres Mal an, dass er nicht gerne beim Essen gestört wird. Eivor merkt an, dass sie den Soldaten hätten befragen können und Toka freut die Idee. Eivor möchte Sigfred folge und Toka rät ihr, in der Armensiedlung von Paris zu suchen. Bevor Eivor aufbricht weißt Toka sie darauf hin, dass sie Charles töten, oder jeden fränkischen Soldaten töten muss, damit Englaland nicht angegriffen wird. Sie schlägt vor, Engilwin zu töten, damit Sigfred ihr bei der Suche nach Charles hilft. Eivor merkt an, dass sie beginnt, wie eine Jarl zu denken und bricht auf.[3]

Toka kümmert sich um die Verletzten und macht sich auf die Suche nach den Wachen. Sie findet die Wachen nicht und geht nach Meglidunum zurück. Sigfred kommt allein nach Meglidunum zurück und sie werden ein weiteres Mal angegriffen. Nach dem Angriff findet Toka die Leichen der Wachen und lässt sie in das Totenhaus unter der Stadt bringen.[4]

Toka und Piers zeigt Eivor die Toten.

Eivor kommt zu ihnen zurück und berichtet, dass sie Engilwin getötet und mit Charles gesprochen hat. Sie erzählt, das sie den Beginn einer Abmachung mit dem König hat. Charles ist wütend auf sie und Toka führt sie auf Sigfreds Anweisung zu den Leichen der Wachen. Eivor bittet Toka um Hilfe dabei, Königin Richardis zu suchen. Piers weiß, dass sie in Ebrocas war und Toka und Eivor sind überrascht über sein Wissen. Toka ist erstaunt, dass Toka immer noch verhandeln möchte und entschuldigt sich, dass sie ihr nicht helfen kann, weil sie sich nicht gegen Sigfred stellen möchte.[4]

Toka schläft mit der britonischen Schmugglerin Nolwenn und verliebt sich in sie. Nolwenn stiehlt ihr eine Kette und Toka streitet sich mit ihr.[5]

Vorbereitung der Belagerung[]

Toka schlägt mit Sigfred einen Vorposten bei Paris auf und beginnt mit den Vorbereitungen für die Belagerung. Eivor kommt zu ihnen zurück und Toka fragt sie, was passiert, wenn sie die Mauern von Paris durchbrechen. Eivor erklärt, dass es sich nicht von anderen Schlachten unterscheiden wird. Toka denkt an die Kinder in der Stadt, die nicht fliehen können und dass sie sie spielen hört. Eivor versichert ihr, dass es kein Gemetzel gegen muss und sie noch verhandeln können. Sie werden von Sigfred unterbrochen und Sigfred versucht sie von ihrer Idee zu überzeugen. Toka berichtet ihr, dass Graf Odo Paris verteidigt und Edelleute um sich schart. Eivor möchte mit ihm sprechen, Sigfred versucht es ihr zu verbieten, aber Eivor lässt sich nicht überzeugen. Toka erklärt ihr, dass er an der Pont d' Esera sein könnte.

Toka trinkt mit Eivor, Sigfred und Gulla.

Einige Zeit kehrt Eivor zu ihnen zurück und berichtet, dass Odo nicht nachgegeben hat. Toka, Eivor, Sigfred und Gulla trinken zusammen und sie planen die Belagerung weiter. Sigfred möchte die Schwäche der Stadt finden, damit sie die Stadt mit Schiffen umzingeln können. Toka schlägt vor, Nolwenn um Hilfe zu bitten. Sigfred und Gulla ziehen Toka mit ihrer Liebe zu Nolwenn auf und Toka bestreitet, dass sie sie liebt. Toka möchte sich nicht mit Nolwenn treffen und Eivor verspricht, mit ihr zu sprechen. Toka schlägt vor, ein weiteres Mal mit Charles zu verhandeln. Sigfred ist nicht begeistert von der Idee. Eivor ist sich auch nicht sicher, weil der König sie töten wollte, hilft Toka aber, Sigfred zu überzeugen.[5]

Toka spricht in der Taverne mit Eivor.

Toka geht in die Taverne Schlauer Fuchs und fragt den Wirt nach Charles. Sie erfährt, dass der König in der Taverne gegessen, getrunken und geschlafen hat, aber wieder gegangen ist. Der Wirt lässt Toka allein und Eivor kommt zu ihr. Toka dankt ihr für die Unterstützung bei Sigfred. Auch wenn Toka keine Hoffnung für die Suche nach Charles, lässt Eivor sich nicht entmutigen. Toka beobachtet, wie Eivor die Taverne untersucht. Etwas später berichtet Eivor Toka, dass Charles im Amphitheater von Amiens ist. Sie bricht alleine auf und Toka wartet in der Taverne auf ihre Rückkehr.[6]

Eivor kommt zurück und berichtet, dass sie mit Charles gesprochen hat und er erst mit ihnen Verhandeln wird, wenn sie ihm seinen Sohn Bernard bringen. Toka ist überrascht, weil sie Bernard nicht haben. Eivor erklärt ihr, dass sie weiß, dass Richardis mit Bernard in der Überschwemmten Armensiedlung ist. Toka schlägt vor, sie als Geisel zu nehmen und Eivor weißt sie darauf hin, dass es unehrenhaft wäre, sie zu entführen. Sie schlägt stattdessen vor, sie zu beobachten. Toka schlägt Piers für die Aufgabe vor. Sie ist nicht froh darüber, dass sie der Belagerung damit wieder einen Schritt näher gekommen sind und kehrt zum Vorposten zurück.[6]

Toka spricht vor dem Angriff mit Eivor.

In der Nacht vor dem Angriff bereitet Toka mit Sigfred die Katapulte vor. Als sie zum Vorposten zurückkommt trifft sie Toka etwas außerhalb des Lagers. Sie spricht mit Eivor über den bevorstehenden Angriff und Eivor versichert ihr, dass sie als Krieger kämpfen werden und nicht als Mörder. Sigfred kommt zu ihnen und ist sauer, weil Eivor entscheiden will, wie seine Schlacht abläuft. Eivor und Sigfred beginnen zu streiten Toka versucht, sie zu beruhigen.[7]

Sigfred lässt sie allein und Toka fragt Eivor, wie sie vor einer Schlacht schlafen kann. Eivor erklärt, dass sie sich an den Mord an ihren Vater und ihrer Mutter, Odins Worte an sie und das Ende der Welt denkt und dann schlafen kann. Sie lässt Toka allein und geht schlafen.[7]

Die Belagerung[]

Am Morgen spricht Toka mit Sigfred zu den Kriegern und sie beginnen die Belagerung. Toka geht unter die Holzbrücke und schießt auf die Ölkrüge, die Eivor darunter verteilt hat. Teile der Brücke stürzen ein und Toka schließt sich dem Angriff an. Eivor tötet Ebel und die Katapulte zerschlagen das Tor zur Stadt.[7]

Toka, Eivor, Sigfred und Gulla kämpfen in der Stadt und erreichen das Palais de la Citet. Sie werden von Odos Soldaten eingekreist und Odo tötet Gulla. Toka, Eivor und Sigfred ziehen sich mit ihren Kriegern zurück und Toka hört von ihren Spähern, dass Gauzelin in der Kirche des heiligen Estiene Krieger sammelt. Sie schlägt vor, die Kirche mit Katapulten anzugreifen und Eivor entzündet Leuchtfeuer auf Türmen nahe der Kirche.[8]

Während Eivor in die Kirche eindringt und Gauzelin tötet erobert Toka die Straßen der Stadt. Sie geht mit Sigfred etwas später in die Kirche und verlässt die Kirche mit Eivor wieder. Sigfred folgt ihnen, nachdem er die Zivilisten in der Kirche getötet hat. Toka und Eivor wollen weitere Morde verhindern und Eivor schlägt vor, Odo zur Aufgabe zu überreden. Toka erklärt, dass sie die Tore zu Odos Palast mit den Katapulten durchbrechen könnte. Eivor möchte einen anderen Weg finden und die Mauer umgehen. Toka schlägt ihr vor, mit Nolwenn zu sprechen. Sie selber nimmt Bernard gefangen.[8]

Toka mit Eivor und Sigfred bei der Verhandlung.

Charles trifft ein und bietet Verhandlungen an. Am Morgen ist Toka bei der Verhandlung anwesend. Toka und Eivor überzeugen Sigfred, Charles Waffenruhe anzunehmen.[9]

Nach dem Angriff[]

Toka und Sigfred sprechen in Meglidunum mit ihren Kriegern und feiern den Sieg über Paris. Sie veranstaltet ein Wettrennen mit Eivor gegen ein Schwein und schenkt Eivor das Ringschwert.[10]

Einige Zeit später sieht sie, wie Sigfred und Eivor zu den Hügelgräbern gehen und folgt ihnen mit etwas Abstand. Sie sieht, wie Sigfred in den Wald geht, oder Eivor über seiner Leiche steht. Toka ruft Sigfred hinterher und er nickt ihr zu. Sie möchte mit ihm gehen, aber Eivor fordert sie auf, zu bleiben, weil sie ihren Clan nun als Jarlskona anführen muss. Wenn Eivor Sigfred getötet hat, gibt sie ihr keine Schuld, weil sie weiß, dass Sigfred ihr keine andere Wahl ließ.[10]

Toka spricht im Langhaus mit Eivor

Im Langhaus spricht Toka mit Eivor und erzählt ihr, dass sie in Sigfred ein Vorbild sah. Eivor schenkt sich und Toka Wein ein und Toka merkt an, dass sie den Wein nicht einmal mag. Eivor weißt sie darauf hin, dass ein Anführer manchmal trinken muss, was da ist. Piers kommt zu ihnen und berichtet Eivor, dass Sigfred laut Odo Bernard und Richardis sucht. Eivor bricht auf, um sie zu schützen.[10]

Toka trinkt mit Eivor und Odo auf den Sieg.

Einige Zeit später trifft Odo mit einigen Kriegern in der Stadt ein. Er verspricht Toka ein Bündnis, aber Toka glaubt ihm nicht. Sie greifen nach ihren Waffen aber Eivor unterbricht sie, bevor es zum Kampf kommt. Sie berichtet, dass sie Charles verschont, oder getötet hat. Eivor, Odo und Toka trinken auf Charles Tod oder Bändigung und Odo geht mit seinen Kriegern.[11]

Toka verspricht Eivor, sie zu benachrichtigen, wenn jemand Englaland gefährlich wird. Eivor rät ihr, Odo das Land zurück zu geben, welches sie in Paris von Charles erhalten hat. Toka lehnt den Vorschlag ab und Eivor merkt an, dass sie immer mehr wie eine Jarlskona denkt. Eivor möchte nach Hræfnathorp zurück kehren und Toka umarmt sie. Sie schenkt ihr einen Armreif von ihrem Vater Sinric und lädt sie ein, jeder Zeit zurück ins Frankenreich zu kommen.[11]

Toka vermisst Eivor und ihre Lehren. Wenn sie nicht weiß, wie sie handeln soll, fragt sie sich, was Eivor tun würde.[12]

Datenbank[]

Toka Sinricsdottir war die leichtsinnige, chaotische Nichte, die nie zuhört, aber trotzdem dein Liebling ist. Als Tochter des unglückseligen Jarls Sinric wurde Toka auf die Führung des Clans ihres Onkels Sigfred vorbereitet, obwohl sie sich doch einfach nur unfassbar betrinken und ihr Schwert schwingen wollte. Wie könnte man sie nicht mögen?

Persönlichkeit[]

Toka ist leichtsinnig und chaotisch. Sie möchte ihren Onkel nicht in den Rücken fallen und sich nicht über seine Entscheidungen hinwegsetzen. Toka hört jedoch auf Eivors Ratschläge und wird besonnener und vorsichtiger. Sie möchte den Tod Unschuldiger und die Belagerung von Paris verhindern und stellt sich dafür gegen Sigfred. Eivor wird ein Vorbild für Toka.

Quellen[]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Assassin’s Creed Valhalla - Die Belagerung von Paris - Fremde mit Geschenken
  2. Assassin’s Creed Valhalla - Die Belagerung von Paris - Auf ins Frankenreich
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Assassin’s Creed Valhalla - Die Belagerung von Paris - Der Kriegsherr von Meglidunum
  4. 4,0 4,1 Assassin’s Creed Valhalla - Die Belagerung von Paris - Majestät im Schatten
  5. 5,0 5,1 Assassin’s Creed Valhalla - Die Belagerung von Paris - Eine verborgene Schwäche
  6. 6,0 6,1 Assassin’s Creed Valhalla - Die Belagerung von Paris - Königliche Fuchsjagd
  7. 7,0 7,1 7,2 Assassin’s Creed Valhalla - Die Belagerung von Paris - Dunkel vor der Dämmerung
  8. 8,0 8,1 Assassin’s Creed Valhalla - Die Belagerung von Paris - Die Belagerung von Paris (Quest)
  9. Assassin’s Creed Valhalla - Die Belagerung von Paris - Der Graf von Paris
  10. 10,0 10,1 10,2 Assassin’s Creed Valhalla - Die Belagerung von Paris - Skål!
  11. 11,0 11,1 Assassin’s Creed Valhalla - Die Belagerung von Paris - Sieg
  12. Assassin’s Creed Valhalla - Die Belagerung von Paris - Brief von Toka
Datenbank: Assassin's Creed Valhalla
Regionen
Norwegen - Northumbria - Mercia - East-Engla - Wessex - Vinland - Asgard - Jötunheim - York - London - Winchester - Severn - Exe - Dee - Barrow - Abhainn na hOirimhe - Rhein - Irland - Frankenreich
Schauplätze
Hræfnathorp - Siedlungserweiterung - Bruderschaftshäuser - Yggdrasil - Unterkünfte der Isu - Repton - Wald von Dalbi - Wald von Scirwudu - Der Ælfwald - Chiltern Hills - Wald von Epping - Wishtman-Wald - Insel Wiht - Cyning Vale - Long Man - Der Weald - Die Sieben Schwestern - Camber Sands - Æld Wyrm - Kreidefelsen von Dover - Der Hadrianswall - Stiperstone-Hügel - Wald von Theodford - Hwithors - Binn Ghulbain - Dammweg des Riesen - Tara (Hügel) - Bru na Boinne - Armagh - Hugarheim - Freyjas Höhle - Der Raum Melun - Paris - Evrecin - Amienois - Evreux - Aquila
Kultur und Geschichte
Ciaras Lied des Lia Fail - Ciaras Lied für Flann
Personen
Sigurd Styrbjörnsson - Basim Ibn Ishaq - Ælfred - Ivar und Ubba - Randvi - Gunnar - Dag - Valka - Haytham - Styrbjörn - Harald - Soma - Galin - Birna - Lif - Fulke - Halfdan - Faravid - Ricsige - Geadric - Eadwyn - Ceolbert - Ceolwulf II. - Leofrith - Burgred - Rhodri - Deorlaf - Angharad - Cynon - Tewdwr - Modron - Gwenydd - Stowe - Erke - Kjötvi - Ljufvina Bjarmasdottir - Hjör - Vili - Heming - Tryggvi - Hunwald - Acha - Herefrith - Ælfgar - Rued - Brodir und Broder - Oswald - Valdis - Finn - Cynebert - Birstan - Estrid - Alfida - Hrolf - Gudrum - Godwin - Hyrrokkin - Angrboda - Odin - Loki - Thor - Tyr - Freyja - Ivaldi - Gunnlöd - Fenrir - Der Baumeister - Suttung - Ratatösk - Die Töchter Lerions - Ragnar Lodbrok - Ragnar Lodbroks verlorene Drengir - Venutius - Cassivellaunus - Boudicca - Vagn - Hildiran - Azar - Barid mac Imair - Sigfröd - Flann Sinna - Ciara ingen Medba - Eogan mac Carthaigh - Deirdre na Linni - Balar - Toka - Karl der Dicke - Richardis - Sigfred - Graf Odo - Bischof Gauzelin - Bernard - Piers - Ebel - Engilwin - Kleine Mutter
Gruppierungen
Räuber - Wikinger - Sachsen - Britonen - Pikten - Jötnar - Die Eiferer - Rotinonhsión:ni - Die Verborgenen - Der Orden der Ältesten - Die Iren - Flanns Heer - Druiden-Anwärter - Die Kinder der Danu - Das fränkische Militär - Fränkische Adelige - Bellatores Dei - Fränkische Rebellen
Gegner
Schütze - Speerträger - Goliath - Standartenträger - Gedriht - Clansmann - Kreuzbogenschütze - Huskarl - Miliz - Feuerteufel - Plünderer - Schurken - Berserker - Trauerbringer - Schleuderer - Ceorl - Waffenknecht - Wikinger - Ebermeister - Verteidiger - Macbeth - Bannerherr - Wolfsstümer - Wolfszauberin - Giftdruide - Kopfjäger - Druidenbeschwörer - Eberdruide - Feuerdruide - Werwolf - Leichte Kavallerie - Panzerreiter
Advertisement