FANDOM


Novellas Geheimnis ist die 26. Mission in Assassin’s Creed II, gleichzeitig ist es das erste Assassinengrab.

InhaltBearbeiten

Nachdem La Volpe Ezio den Weg in die Katakomben gezeigt hat, dringt dieser allein dorthin vor, um das Templer-Treffen zu belauschen. Zuerst landet er in einem kleinen Gang, dort muss er zuerst einen Hebel betätigen, daraufhin fährt ein Steinblock hinab, auf den er jetzt klettern kann. Weiteres öffnet sich ein Tor. Ezio folgt dem Weg und kommt dann in ein großes zerfallenes Treppenhaus, dank seiner Kletterfähigkeiten stellt es aber kein Hindernis dar. Nachdem er in eine weitere Halle erreicht, warten dort mehrere Wachen. Die Wachen verschwinden in eine andere Halle und schließen das Tor. Ezio gelingt es, es wieder zu öffnen und alle Wachen bis auf Ilario zu töten. Dieser flieht und versucht andere Wachen zu alarmieren, nach einer Verfolgungsjagd gelingt es, Ezio die Wache zu töten. Deshalb konnte er auch die anderen Wachen überraschen und diese töten. Nachher öffnet er eine weitere Tür und kann nun das Templertreffen belauschen. Dort finden sich unter anderem Der Spanier, Francesco de' Pazzi und viele weitere Templer ein. Sie planen ein Attentat auf Lorenzo und Guliano de Medici um sich selbst an die Macht zu bringen.

Danach findet Ezio den Sarkrophag von Darius und verlässt die Katakomben durch eine Steintür.

Zum Schluss trifft sich Ezio noch mit La Volpe und sie reden über das, was Ezio gehört hat.

DialogBearbeiten

Ilario: Wie lange müssen wir hier stehen, Saverio? Es ist kalt.

Saverio: Was willst du, Ilario? Messer Pazzi bezahlt uns gutes Geld, um den Eingang zu bewachen, und die Toten werden uns nichts tun. Ich kann es kaum erwarten, Elena zu erzählen, wie viel Geld wir heute verdient haben.


Saverio: Merda! Die Tür! Pass auf, während ich nachschaue. Von wegen leichte Aufgabe ...

Ilario: Ich sagte doch, wir hätten nicht kommen dürfen. Wenn ich etwas höre, renne ich zum nächsten Wachposten, so wahr mir Gott helfe.

Ilario: Saverio! Ich komme mit mehr Wachen zurück!


Stefano da Bagnone: Et benedicti Dei Omnipotentis, Patris et Filii et Spiritus Sancti descendat super vos et maneat semper.

Francesco de' Pazzi: Grazie, padre. Bernardo?

Bernardo di Bandino Baroncelli: Alles da. Schwerter.Knüttel. Äxte. Rüstung. Bögen. Unseren Leuten wird nichts fehlen.

Stefano da Bagnone: Das Geschenk ist wohl die Zustimmung des Papstes?

Rodrigo Borgia: Er gab der Aktion seinen Segen ... ,,solange niemand getötet wird".

Francesco de' Pazzi: Für den Duomo morgen früh ist alles bereit Signore. Der Köder ist gelegt, auch wenn es nicht leicht war. Sein dummer Bruder ändert ständig die Pläne ...

Bernardo di Bandino Baroncelli: Si! Wir müssen aufpassen, damit Giuliano morgen auch aufsteht, um in die Kirche zu gehen!


Rodrigo Borgia: Was ist den, Jacopo? Glaubt Ihr, dass sie etwas ahnen?

Francesco de' Pazzi: Unmöglich! Die Medici sind zu arrogant oder zu dumm, um etwas zu merken. Wahrscheinlich beides.

Jacopo de' Pazzi: Unterschätzte unsere Feinde nicht, Francesco! Oder hat du schon vergessen, wie dein Sohn umgebracht wurde?

Francesco de' Pazzi: Dieses Mal gibt es keine Überraschung, Maestro. Ihr habt mein Wort.

Rodrigo Borgia: Sehr gut. Ich sollte dann los. Ich habe noch etwas zu erledigen, bevor ich nach Rom zurückkehre. Meine Herren: Morgen scheint eine neue Sonne über Florenz. Möge der Vater des Verstehens uns leiten.

Alle Templer: Möge der Vater des Verstehens uns leiten.


Shaun: Sieht dir die Statue an, sie ist identisch mit der in der Villa Auditore! Du hast wohl eines der Assassinengräber gefunden, von denen Ezios Onkel sprach.

Rebecca: Da wir nur den Eingang kennen, markiere ich die Orte mit Gräbern in der Datenbank.


Ezio: Ich weiß, wo und wann ich Francesco finde. Aber ...

La Volpe: Was ist denn?

Ezio: Ich habe etwas gehört ... Sie haben Waffen, genug für ein ganzes Bataillon. Sogar der Papst unterstützt sie!

La Volpe: Hm ... das ist typisch für Sixtus, aber ... Was zur Hölle planen sie?

Ezio: Ich konnte nichts Genaues verstehen. Aber es geht um die Medici. Und es beginnt morgen früh, am Duomo.

La Volpe: Die Medici gehen dort alle zur Sonntagsmesse ... Gemeinsam mit fast ganz Florenz. Sie werden es genau während des Hochamtes tun ...

Ezio: Doch das gibt mir die Gelegenheit, in der Masse unterzutauchen, nah ranzukommen und alles aufzuhalten.

La Volpe: Wenn sie Erfolg haben ... Wenn wir Lorenzo verlieren und Florenz an die Pazzi fällt ...

Ezio: Soweit wird es nicht kommen. Ich verspreche es.

La Volpe: Ich hoffe, Ihr behaltet Recht.


Trivia Bearbeiten

  • Wenn man Ilario nicht einholt, alarmiert er nur die anderen Wachen, man wird nicht desynchronisiert.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.