FANDOM


Liu Jin

Liu Jin

Liu Jin (* 1451; † 1510) war ein bekannter chinesischer Eunuch und Anführer der Gruppe, die sich “die Tiger” nannten. Während der Regentschaft von Kaiser Zhengde gelangte Liu Jin zu enormer Macht und nutzte sie, um sich selbst zu bereichern. Er blieb eine Weile unantastbar und ignorierte die Anwesenheit von Templern unter seinen engsten Vertrauten.

1506 lies er den Assassinen Wang Yangming vom Hof vertreiben, nachdem dieser ihn beleidigt hatte. Die Assassinen schlossen sich zusammen und starteten die “Prinz von Anhua-Rebellion”, doch Liu Jin war dank der Unterstützung der Templer in der Lage, sie zu zerschlagen. Danach jedoch wurde er von Zhang Yong, der Nummer zwei der Tiger, verraten, der ihm dem Kaiser gegenüber der Korruption bezichtigte.

Liu Jin wurde wegen einer Verschwörung zum Mord am Kaiser dazu verurteilt, durch die furchtbare Folter- und Hinrichtungsmethode Ling Chi, besser bekannt als “Tod der tausend Schnitte”, zu sterben.

Quellen Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.