Assassin's Creed Wiki
Advertisement
„Echte Bande zwischen Menschen sind selten, Kassandra. Wir sollte sie nicht vorschnell aufgeben.“
―Kleta zu Kassandra, ca. 422 v. Chr. Assassin's Creed Odyssey- Das Vermächtnis der ersten Klinge

Kleta war eine einflussreiche griechische Frau, welche während des peloponnesischen Krieges in Bura in Achaia. Sie ist die Mutter von Phila.

Leben[]

Kletas Tochter Phila war als Kind sehr ehrgeizig. Kleta war immer stolz auf sie, sie bedrängte das Mädchen jedoch zu sehr und nach einem Streit ging sie, ohne ein Wort des Abschieds. Kleta war immer stolz auf sie, konnte es ihr jedoch nie sagen.[1]

Während des Krieges nahm ein Zweig des Ordens der Ältesten , der Orden des Sturms, Menschen in Achaia gefangen und sperrte sie im Teichos von Herakleion ein. Kleta war eine der Gefangenen, wie die anderen wurde sie nach einem Mann mit gelben Augen und der Söldnerin mit dem Adler ausgefragt. Kleta und die anderen Gefangenen wurden von der spartanischen Söldnerin Kassandra im Auftrag von Natakas gerettet.[1]

Sie traf sich mit Kassandra , Artabanus und Natakas unterhalb der Festung, sie bedankte sich bei der Söldnerin und erzählte ihnen vom Orkan, der Magierin des Ordens des Sturms. Kleta kümmerte sich in Bura um die in Achaia gestrandeten Flüchtling und bat Kassandra um Hilfe.[1] Als Kassandra dieser Bitte folgte und nach Bura kam, wurde der Ort angegriffen.[2]

Nachdem die Söldnerin die Angreifer erledigt hatte, erzählte Kleta ihr von ihrer Tochter Phila und gab sich die Schuld daran, dass diese zum Orkan geworden ist. Kleta bat Kassandra, ihre Tochter zurück zu bringen. Gemeinsam könnten sie Schiffe für den Transport der Gestrandeten organisieren. Beobachtet von Kleta und Kassandra überwachen Artabanus und Natankas die Schiffe. Kleta sagte, dass echte Bande zwischen Menschen selten sein und sie sie nicht vorschnell aufgeben soll.[3]

Die Flotte des Orkans taucht auf und Kassandra griff sie mit ihrer Flotte an. Sie versenkte die Skylla , doch Phila überlebte und wurde mit zwei ihrer Wachen an den Strand gespült. Kleta und Kassandra trafen am Strand auf sie und Kleta bat um eine Chance, sich zu entschuldigen. Phila gab ihr diese Chance nicht. Ihre Mutter ließ nicht locker und sagte ihr, dass auch sie eine Verdorbene ist. Phila weigerte sich, es zu glauben und sagte, dass sie kein Monster, sondern der Orkan sei.[4]

Kleta sagte, dass sie immer noch eine Familie hat, konnte den Satz jedoch nicht beenden, weil eine von Philas Wachen sie angriff und tödlich verletzte. Phila tötete die Soldaten und ihre im Streben liegende Mutter versuchte sich bei ihr zu entschuldigen, war aber zu schwach. Der Orkan beschuldigte Kassandra an allem Schuld zu sein und griff sie an, Kassandra kann sie jedoch besiegen. Phila ging zu ihrer sterbenden Mutter, diese versuchte ihr zu sagen, dass sie immer stolz auf sie war, starb jedoch bevor sie den Satz beenden konnte. Phila sagte Kassandra, dass es für Verdorbene wie sie nichts außer dem Tod gibt und sie immer wusste, dass es so enden würde. Sie erlag ihren Wunden und war im Tod mit ihrer Mutter vereint.[4]

Kleta wollte zu Phila gehen, wurde aber von Kassandra zurückgehalten, sie war nicht mehr ihre Tochter, nur noch Amorges Marionette. Phila griff Kassandra mit ihren Wachen an. Kleta kam nach dem Kampf zu dem Strand zurück und ging zu ihrer sterbenden Tochter. Phila sagte Kassandra, dass es für Verdorbene wie sie nichts außer dem Tod gibt und sie immer wusste, dass es so enden würde. Sie bat Kleta um Vergebung, diese entgegnete ihr, dass sie immer stolz auf sie war und gab ihr ein kleine Holzschiff, mit dem sie als Kind gespielt hat. Phila versicherte ihr, dass sie wieder gemeinsam segeln würden und erlag ihren Wunden.[4]

Aufrtitte[]

Quelle[]

Advertisement