Assassin's Creed Wiki
Advertisement

Kanen'tó:kon war ein Mitglied der Mohawks und ein guter Freund von Connor Kenway.

Allgemeines[]

Connor und Kanen'tó:kon lebten im selben Dorf. Beide waren gleich alt und Mitglieder desselben Clans. Sie bezeichneten sich als "Cousins" obwohl es nur eine biologisch ferne Verwandtschaft gab. Kanen'tó:kon war der konservative von beiden. Er befolgte immer die Anweisungen der Älteren, anders als Connor, der die beiden manchmal in Schwierigkeiten brachte.

Als William Johnson das Land kaufen will auf dem Connor´s Dorf lag, reiste er zur Davenport-Siedlung um seinen Freund Rathohnhaké:ton davon zu unterrichten, damit das verhindert wird.

Jahre später erzählte ihm Charles Lee Lügengeschichten über Connor, dass z.B Connor für die Angriffe der Amerikanier auf das Dorf der Mohawks verantwortlich war. Kanen'tó:kon wollte sich rächen und Connor töten. Dieser musste, um sein eigenes Leben zu retten, seinen eigenen Cousin und besten Freund töten.

Letzte Worte[]

Kanen'tó:kon:Mein Tod wird dir nichts bringen, Rathohnhaké:ton. Charles Lee reitet nach Monmouth und gibt euer Vorhaben preis. Die Loyalisten werden sie zerschmettern. Die Revolution ist zu Ende. Die Krone siegt. Unser Volk ist ... sicher.

[Rathohnhaké:ton sieht traurig auf den toten Körper seines Freundes]

Rathohnhaké:ton: Unser Volk wird wohl nie sicher sein. Nun finde deine Ruhe, mein Freund.

Die Tyrannei von König Washington[]

Kanen'tó:kon tritt zum ersten Mal am Anfang des zweiten Kapitels in Erscheinung. Er wird im gleichen Gefängnis wie Rathohnhaké:ton gefangengehalten. Als die beiden ausbrechen, erlernt Rathonhnhaké:ton den Adlerflug und sie konnten aus dem Gefängnis fliehen. Draußen trafen sie auf Sam Adams. Kanen'tó:kon war ein Vertrauter von Adams, gemeinsam führten sie eine Rebellion gegen Washington. Diese wurde aber von Israel Putnam zerschlagen, wobei Adams getötet wurde. Putnam nahm Kanen'tó:kon gefangen und wollte Rathohnhaké:ton damit erpressen, doch dieser tötete Putnam. Die beiden Freunde flohen mit Benjamin Franklin und Robert Faulkner mit der Aquila nach New York. Dort ging Kanen'tó:kon an Land und musste zusehen, wie Benjamin Franklin fast von Washington getötet wurde. Beherzt griff der Indianer ein und tötete beinahe Washington. Jedoch war er den heranstürmenden Blauröcken nicht gewachsen. Obwohl er tapfer kämpfte und einige Blauröcke tötete, fiel Kanen'tó:kon dennoch gegen die Übermacht.

Galerie[]

Advertisement