FANDOM


Kanatahséton ist eine von Connor Kenways genetischen Erinnerungen.

InhaltBearbeiten

Connor besucht wieder einmal sein Dorf, doch dieses ist komplett verlassen. Nur Daniel Boone sitzt an einem Lagerfeuer in der Mitte des Dorfes. Er erzählt Connor, dass alle Dorfbewohner nach Westen gezogen sind, da der Kongress in New York das Land der Bewohner einem Industriellen aus New York verkauft hat, trotz des Versprechens des Kongresses, kein Land zu verkaufen, das bewohnt ist. Connor ist bestürzt und kann sich nicht erklären, warum das passiert. Boone erklärt ihm freundlich, dass die Vereinigten Staaten nun auf sich alleine gestellt sind, da sie keine Hilfe aus England mehr bekommen. Und nach dem Krieg fehlt das Geld natürlich an allen Ecken und Enden. Die Regierenden dürften derzeit keine Steuern entheben, da ja genau diese Steuern zum Krieg geführt hatten, weshalb sie das Land der Ureinwohner verkaufen. Connor bedankt sich und geht. Boone sagt ihm, dass er auf sich aufpassen soll. Die Mission endet.

Volle SynchronisationBearbeiten

  • Automatisch volle Synchronisation
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.

Disclosure: Some of the links below are affiliate links meaning, at no additional cost to you, Fandom will earn a commission if you click through and make a purchase

Stream the best stories.

Disclosure: Some of the links below are affiliate links meaning, at no additional cost to you, Fandom will earn a commission if you click through and make a purchase

Get Disney+