Assassin's Creed Wiki
Advertisement
Smallwikipedialogo
Hotel de Ville

Das Hôtel de Ville um 1790

Das Hôtel de Ville ist das Rathaus von Paris. Es steht im Bezirk Ventre de Paris nahe dem Ufer der Seine.

Geschichte[]

Realität[]

Das erste Gebäude an dem Ort, die Maison des Piliers, entstammte dem 14. Jahrhundert und wurde im Jahr 1357 von Étienne Marcel zum Rathaus umgewidmet. Im 16. Jahrhundert wurde es wegen Baufälligkeit abgerissen und im Stile der Renaissance neu gebaut. Am 4. September 1870 wurde im Gebäude die Dritte Republik ausgerufen. Während der Pariser Kommune im Jahre 1871 wurde das Gebäude zerstört.

Das gegenwärtige Gebäude mit 146 Statuen an der Fassade wurde in den Jahren 1874–1882 gebaut. Es wurde von den Architekten Théodore Ballu (1817–1885) und Pierre Deperthes (1833–1898) entworfen.

Der Platz vor dem Rathaus war im Mittelalter der älteste Hafen- und Anliegeplatz und Keimzelle der Stadt Paris. Hier wurden die wichtigsten Güter umgeschlagen. Sein sandiges, flaches Ufer gab ihm den Namen Place de Grève (deutsch: Sanduferplatz). Wegen der vielen Streiks unzufriedener Arbeiter bekamen die Begriffe „faire (la) grève“ und „être en grève“ die Bedeutung von „streiken“. Der Platz war in den vergangenen Jahrhunderten berüchtigt für seine öffentlichen Hinrichtungen. Galgen, Pranger und Richtblock standen auf dem Platz, während der Revolution auch eine Guillotine. Am 19. März 1803 wurde die Place de Grève (auch: „Streikplatz“) in Place de l’Hôtel-de-Ville (Rathausplatz) umbenannt. Seit 1982 ist er für Fußgänger reserviert.

Im Assassin’s Creed Universum[]

In "Der Fall von Robespierre" flüchtet Maximilien Robespierre vor seiner Hinrichtung ins Hôtel de Ville und verschanzt sich dort mit seinen letzten Anhängern. Arno Dorian schleicht sich in den Palast um von Robespierre zu erfahren wo sich François-Thomas Germain versteckt. Kurz nachdem Arno die Information erhält wird der Palast gestürmt und Robespierre gefasst.

Datenbankeintrag[]

"1246 erfand Ludwig IX. den Posten des Prévôt des marchands (grob übersetzt so etwas wie der Vorsteher der Kaufmannsgilde), dessen Macht sich im Maison aux Piliers an jenem Ort konzentrierte, der später in Hôtel de Ville umbenannt werden sollte. Das Gebäude hatte an der Vorderseite eine Reihe von Büsten, die die historischen Bürgermeister von Paris feierten und auf den Place de Gréve hinausschauten, wo die öffentlichen Hinrichtungen stattfanden. Die Innenräume wurden durch einen Brand während des Aufstandes von 1871 vernichtet. Im Anschluss wurde das gesamte Gebäude restauriert. Bis heute ist es das Zentrum der Gemeinderegierung von Paris."

Sonstiges[]

Advertisement