FANDOM


Georgios Cardosa war ein bekannter Straßenkämpfer im Spanien der Renaissance.

Leben Bearbeiten

Er war zäh und unverwüstlich und trat nicht nur des Geldes wegen in Preiskämpfen im Untergrund an, sondern auch wegen des Ruhms. Er war stets ein Einzelgänger und sein wenig stubiler Kampfstil bestand darin, hart auszuteilen, nicht nachzugeben und unaufhörlich zuzuschlagen.

Als er immer bekannter wurde, wandte er sich dem Glücksspiel zu und häufte schnell einen hohen Schuldenberg an. Er fragte bei der Diebesgilde nach einem Kredit und diese zahlte alle seine Schulden, wenn er im Gegensatz dafür für die spanische Bruderschaft arbeiten würde.

Weil Georgios nicht aus eigenem Antrieb der Bruderschaft beitrat, akzeptierte deren Ideale widerwillig. Zwar lag ihm die Verstohlenheit weniger, aber er sprang immer gerne ein wenn die Assassinen tatkräftige Unterstützung im Kampf brauchten.

Quellen Bearbeiten

  • Assassin's Creed: Rebellion
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+