Assassin's Creed Wiki
Advertisement
Assassin's Creed Wiki
"Du bist zu spät Eivor. Ich habe deinem Bruder die Wahrheit gezeigt. Das ist mein Sieg"
―Fulke[Quelle]

Fulke ist das Instrument vom Orden der Ältesten und stammt aus Brügge in Flandern.

Sie foltert Sigurd Styrbjörnsson und wird dafür von Eivor Varinsdottir getötet.[1]

Leben[]

Fulke wird als Tochter einer Fischverkäuferin in Brügge in Flandern geboren. Sie liebt die Geschichten der Händler in der Stadt und sehnt sich nach Abenteuern. Fulke bringt sich selber das Lesen bei und ließt alles, was ihr unterkommt, was zu einer merkwürdigen Mischung aus Glauben und Gewissheiten führt.

Fulke entdeckt Hinweise auf Edensplitter und die Isu. Sie beginnt, die Hinweise leidenschaftlich zu verfolgen und der Orden der Ältesten wird auf sie aufmerksam. Fulke steigt schnell vom Rang des Paladins zur Magistra auf, behält den Titel Paladin jedoch. Fulke trifft auch Ælfred von Westseaxe, den Großmagisters des Ordens der Ältesten.

Sie betet Jesus Christus an, sucht nach Weisen, wiedergeborenen Isu, und Edensplittern. Fulke reist durch Germaia, Francia und Englaland. In den Ländern findet sie Artefakte der Isu. Das wichtigste Artefakt ihrer Sammlung ist der Sagenstein, welcher von Ragnar Lodbrok nach Englaland gebracht wurde.[2] Fulke erhält von Ludwig II. den Auftrag, die Schrift der Isu zu entziffern. Sie erhält die Abschrift einer Radierung in der Sprache der Isu. Ihr Wissen über die Isu und die Edensplitter reicht jedoch nicht aus, um die Schrift zu entziffern. Sie sucht nach zusammenhängen zwischen dem Sagenstein und der Abschrift, findet jedoch keine.[3]

Fulke glaubt an Christus und nennt ihn den Selbstgeborenen. Sie hat erkannt, dass er nicht der Erlöser ist, für den ihn die Christen halten, sondern ein Aufklärer und Bewahrer von geheimem Wissen. Sie glaubt, dass die römische Kirche von dem Demiurg verwirrt wurde. Fulke möchte ihre eigene Kirche gründen und sammelt dafür die Artefakte der Isu. Sie verbreitet ihren Glauben und wird dafür als Verrückte und Ketzerin verfolgt.[2]

Treffen mit Eivor, Sigurd und Basim[]

Eivor, Sigurd und Basim befreien Fulke.

Fulke trifft auf den Priester Paul, der wegen den Erkenntnissen, die auch sie selber hatte, exkommuniziert wurde. Paul wird Fulkes Diener und bester Freund. Auf Befehl von Eadwyn wird Fulke in Oxenafordscir gefangengenommen und in Krypta der Abtei des heiligen Alban eingesperrt. Ihr Diener Paul versteckt sich, auf Fulkes Bitte, mit dem Sagenstein im Turm von Evinghou. Fulke verbringt einige Wochen in Gefangenschaft und wird von Sigurd, Eivor und Basim Ibn Ishaq befreit. Sie dankt dem Selbstgeborenen Jesus Christus für ihre Rettung und Basim fragt sie nach dem Sagenstein. Fulke findet Basim interessant, sie erkennt wahrscheinlich, dass er ein Verborgener ist. Sie verlassen die Krypta und die Abtei.[2]

Fulke, Eivor, Basim und Sigurd treten Eadwyn gegenüber.

Sigurd bittet sie, ihm den Sagenstein zu zeigen. Er möchte die Schrift darauf lesen und mit dem Stein beweisen, dass er ein Nachfahre der Götter ist. Fulke weißt ihn darauf hin, dass die Sprache und Schrift auf der Stein geheim und wahrscheinlich schon lange tot ist. Sie stimmt trotzdem zu, ihm den Stein zu zeigen. Sie brechen zum Turm von Evinghou, wo Fulkes Diener Paul auf den Stein aufpasst. Auf dem Weg spricht Fulke mit Eivor über ihren Glauben.[4]

Sie erreichen den Turm und finden ihn geplündert vor. Während Basim Wache hält durchsuchen Eivor, Sigurd und Fulke den Turm und finden Pauls Leiche. Fulke trauert um ihren Freund. Sie finden den Stein nicht und Fulke weiß, dass Eadwyns Männer Paul getötet und den Stein gestohlen hat. Sie werden von Eadwyn und ihren Soldaten unterbrochen. Eadwyn gibt zu, dass sie den Sagenstein hat. Sigurd verhandelt mit ihr und soll den Stein im Austausch für den Kopf von Than Geadric erhalten. Eivor akzeptiert den Handel nicht und löste einen Kampf aus. Eadwyn flieht und sie besiegen ihre zurückbleibenden Soldaten. Nach dem Kampf beobachtet Fulke einen Streit zwischen Eivor und Sigurd. Sie schließt sich ihrem Kampf gegen Eadwyn an.[4]

Fulke geht zum Eatunhof, um mit Eivor Eadwyns Vorräte zu vernichten. Sie bittet den Besitzer der Vorräte, ihm diese zu übergeben und verspricht ihm, dass Geadric ihn später bezahlen wird. Der Mann glaubt, dass Fulke ihn ausrauben möchte und ruft Soldaten zur Hilfe. Eivor trifft ein. Sie bezahlt den Mann für die Vorräte, tötet ihn oder erzählt ihm im Austausch dafür eine Geschichte. Fulke und Eivor bereiten sich auf die nahenden Soldaten vor. Sie besiegen die Soldaten und Fulke spricht mit Eivor. Sie fragt Eivor, ob Sigurd von den Isu abstammt oder selber einer ist.[5]

Eivor spricht von ihren Visionen. Fulke rät ihr, immer auch ihre Visionen zu hören und vermutet, dass Eivor von wahrem Wissen berührt wurde. Eivor sagt Fulke, dass Sigurd zwar der Sohn eines Königs, aber kein Gott ist. Eivor lässt sie allein und Fulke betet für die Seelen der Toten.[5] Sie folgt Eivor später zum Lager in den Chiltern-Hills bei der Veste Cynebelle. Fulke, Eivor, Basim, Sigurd und Geadric greifen die Veste an und erobern sie.[6]

Fulke zeigt Sigurd, Basim und Eivor den Sagenstein.

In der Veste zeigt Fulke Sigurd und Basim den Sagenstein, Eivor folgt ihnen. Sigurd erinnert sich, dass er den Stein schon einmal gesehen hat er kann die Worte nicht lesen, spürt aber deren Bedeutung. Fulke erkennt an seinen Aussagen und dem Mal an Sigurd Hals, dass er ein Weise ist. Sie werden von Ælfred von Westseaxe unterbrochen. Er kommt mit einem großen Heer zur Veste und zwingt Sigurd zu Verhandlungen. Sigurd schlägt vor, die besten Krieger auszutauschen und Ælfred nimmt den Vorschlag an. Fulke unterbricht die Verhandlungen. Er ist überrascht, sie an der Seite von Eivor, Sigurd und Basim zu sehen. Sie berichtet ihm, dass sie ihren Besitz von Eadwyn zurückholen wollte. Fulke schlägt ihrem Herren vor, Sigurd als Geisel zu nehmen. Sie weist ihn darauf hin, dass er mehr wert ist, als mehrere andere. Sie erzählt ihm, dass Sigurd sich für einen Gott hält. Sigurd ist entsetzt über Fulkes Verrat, hält Eivor aber von ihr zurück. Er begibt sich freiwillig in Ælfred Gefangenschaft. Fulke weist Ælfred darauf hin, dass Sigurd gefährlich ist und schlägt vor, ihn selber zu bewachen. Ælfred übergibt ihr Sigurd und bittet sie, ihn ehrbar zu behandeln.[6]

Sigurds Folter[]

Fulke bricht mit Sigurd nach Cænt auf und schick Eivor einen Brief. Sie versucht, Eivors Sorgen zu beruhigen und gibt sich als das Instrument zu erkennen.[7] Mit Sigurd besucht sie das Priorat des heiligen Hadrian und spricht mit Abt Cynebert. Fulke bringt Sigurd in ihr Sanktum in der Kathedrale von Cantwaræburh und beginnt dort, ihn zu foltern. Sie hofft, durch ihn auch die Sprache der Isu zu verstehen. Fulke möchte den Isu in Sigurd erwecken und denkt, dass sie ihm damit etwas Gutes tut.[3]

Fulke beginnt damit, Sigurd von allen Sinneswahrnehmungen abzuschotten. Sie mochte, dass der Mensch Sigurd dem Isu weicht. Fulke gibt Sigurd nur Wasser und Brot und spürt die Macht in seiner Stimme, wenn er sie verflucht. Sie weiß, dass er den Kampf gegen sich selber nicht gewinnen kann und nachgeben wird. Durch ihre Folter werden Sigurds Visionen stärker. Fulke merk ein Zögern in seiner Stimmer, es klingt, als würde er ständig unterbrochen werden. Sie erkennt, dass sie auf dem richtigen Weg zu ihrem Ziel ist.[3]

Fulke fügt Sigurd einige kleine Schnitte an den Unterarmen zu. Nach Wochen der Folter hat Sigurd an Gewicht und Körperkraft verloren, kann sich aber immer noch gegen seine Visionen behaupten. Fulke beginnt, ihn mit Hitze und Druck zu foltern, diesen hält Sigurd relativ gut stand. Während Fulke einen Schraubstock um Sigurd Kopf zuzieht, ruft er: „Ich bin der Herr der Gerechtigkeit! Du wirst dich vor mir verantworten oder sterben!“ Fulke erkennt, dass er ein wiedergeborener Tyr. Sie kennt die Geschichte, wie Tyr seinen Arm an Fenrir verlor und beschließt, ihm den Arm abzutrennen. Diese Handlung zeig Wirkung und Fulke kann Sigurd Willen brechen. Er liest ihr unteranderem den Text auf dem Sagenstein vor.[3]

Fulke wartet auf Eivor und Basim

Abt Cynebert ruft Fulke ins Priorat des heiligen Hadrian. Sie erkennt, dass er ihr eine Falle stellen will und hat mitbekommen, dass Eivor und Basim nach ihr suchen. Fulke sorgt dafür, dass weder die Mönche, noch Soldaten zu sehen sind. Als der Abt eintrifft tötet sie ihn an der Festtafel, die er für das Treffen mit ihr, Eivor und Basim vorbereitet hat. Sie begrüßt Eivor und Basim. Eivor frag sie, wo Sigurd ist. Sie tut überrascht und entschuldigt sich dafür, dass sie ihm nicht Bescheid gesagt hat. Sie erzählt Eivor, dass Sigurd mit den Göttern spricht und erklärt ihr, dass die Götter echt sind. Eivor wirft ihre Axt nach Fulke aber sie weicht aus. Sie behauptet, dass Eivor Sigurd erst finden wird, wenn sie alle was sie möchte von ihm hat. Sie verlässt die Gemächer des Abt. So dass Eivor und Basim sie hören können, befiehlt Fulke ihren Wachen, sie zu töten und ihre Leichen ihrem Sanktum nach Cantwaræburh zubringen. Fulke flüchtet mit Sigurd nach Sudseaxe zur Veste Portcæster. Sie lässt Sigurd Arm in ihrem Sanktum für Eivor zurück.[8]

Belagerung von Portcæster[]

Fulke erfährt, dass Ælfred von Westseaxe den Orden der Ältesten verraten will und weist "die Feder", "der Galgen"und "der Sax" an, ihn zu töten.[9]

In der Veste von Portcæster Folter Fulke Sigurd weiter. Sie erfährt, dass Crawedene von Basim und Eivors Verbündeten eingenommen wurde. Fulke schickt Späher aus und befiehlt, die Veste von Portcæster zu verstärken und Bereitet sich auf eine Belagerung vor. Eivor tötet drei ihrer Späher, aber Fulke erfährt von ihrem Lager. Sie lässt Eivor und ihre Verbündeten angreifen, ihre Krieger werden jedoch zurückgeschlagen.[10]

Eivor sabotiert mit ihren Verbündeten Fulkes Vorbereitungen. Sie töten ihre Soldaten und zerstören ihre Vorräte. Fulke ruft Ælfred Heer zur Hilfe.[1]

Am Morgen tritt Eivor Fulke am Tor der Veste mit Ubba Ragnarsson und Soma entgegen. Fulke fragt Eivor, ob ihr ihr Geschenk, Sigurds Arm, in Cantwaræburh gefallen hat. Eivor fordert Fulke zu einem Zweikampf heraus. Fulke lehnt ab und behauptet, dass Eivor vor den Mauern der Veste sterben wird. Sie verspricht, bei Sigurd auf Eivor zu warten. Eivor braucht nur seinen Schmerzensschreien folgen, um sie zu finden. Sie verlässt die Mauern und geht zu Sigurd. Während Eivor und ihre Verbündeten durch das brechen bring Fulke Sigurd aus der Folterkammer in der Festung zur Kirche der Veste. Eivor und Basim erreichen die Folterkammer und sehen wie Fulke alleine zur Kirche geht. Fulke bedeutet Eivor, ihr zu folgen und geht zu Sigurd. Eivor und Basim brechen durch das Tor in die Kirche. Fulke erwartet sie. Sie sagt, dass sie für Sigurd getan hat, was sie konnte und Eivor ihr Werk nun fortsetzen muss. Fulke flieht aus der Kirche in die Krypta, Eivor folgt ihr.[1]

Fulke spricht in der Krypta mit Eivor

Bevor sie gegen Eivor kämpft spricht Fulke mit ihr. Sie schlägt ihr vor, ihr zu zeige, was hinter dem Vorhang der Unwissenheit liegt. Eivor greift Fulke an. Fulke bedauert, jemanden mit so viel Potential wie Eivor es hat zu töten. Sie hat erkannt, dass auch Eivor ein wiedergeborener Isu ist. Fulke stößt die Feuerschalen um, um Eivor zu zwingen, Odins Sicht zu nutzten. Sie spricht davon, dass Eivor mächtiger ist, als sie weiß und mehr Ähnlichkeiten mit Sigurd hat, als sie glaubt. Eivor verletzt Fulke. Sie möchte Eivor erzählen, was sie erfahren hat. Sie erklärt ihr, dass Sigurd ein wiedergeborener Isu ist und flieht aus der Krypta. [1]

Fulke kämpft gegen Eivor

Fulke wird von Eivors Kriegern um stellt. Sie wendet sich an Eivor, die ihr gefolgt ist. Sie sagt ihr, dass sie Sigurd die Wahrheit gezeigt hat und ihr Ziel damit erreicht hat. Fulke zieht ein Kreuz aus dem Boden und greift Eivor damit an. Sie weiß, dass ihre Taten ewig leben werden. Sie wirft das Kreuz auf Eivor und kämpft unbewaffnet mit letzter Kraft weiter gegen. Eivor besiegt Fulke und tötet sie.[1]

Fulkes Letzt Worte[]

Eivor:
Brenn in deiner Hölle!

(schlägt auch Fulke ein)

Halt! Du verstehst nicht, Eivor.

(reißt Eivor von Fulke weg)

Eivor:
Ich reiß dir das Herz raus!

Sigrd tötet Fulke

Odin:
Sie hat ihn gerettet!

(reißt Eivor wein weiteres mal von Fulke weg)

Fulke:
Tiere sind wir. Spucke und Kotze, Scheiße und Dreck. Sigurd ist so viel mehr. Ich gab ihm das Verständnis, die Gabe

(Aus der Dunkelheit hinter Fulke taucht ein riesiger Sigurd auf)

Eivor:
Du gabst ihm Schmerz!
Fulke:
Ja! Im ihn zu erwecken! All die Macht! Und all das Potential, weggesperrt! Ein Gott, im knöchernen Gefängnis! Der Schmerz war nötig, ihn zu befreien! Sehet! Seine dunkle Schönheit!

(Sigurd greift nach Fulke)

Fulke:
Die Schönheit des Göttlichen!

(Sigurd zerquetscht Fulke)

Odin:
Sie hat das Größte vollbreacht, das Menschen je schaffen konnten. Und du, Eivor - du musst all das Fortführen.

Datenbank[]

Bruchstückhafte Aufzeichnungen weisen darauf hin, dass Fulke ursprünglich aus Flandern stammt - zu einer Zeit, die von politischen Umwälzungen und Raubzügen der Wikinger geprägt war. Sie ist eine rätselhafte Figur, die in den historischen Texten Englands als eine Mischung aus gnostischer Mystikerin und Paladin erscheint.

Welche junge Flämin sehnt sich nicht nach dieser Kombination? Paladin bei Tag, gnostische Mystikerin nach Einbruch der Nacht.

Sie war sowohl den religiösen als auch den weltlichen Anführern ihrer Zeit Dorn im Auge. Aufzeichnungen zu ihrer Arbeit in Eng(la)land gibt es vor allem aufgrund der Tagebucheinträge eines seines Amtes enthobenen Priesters, der nur unter dem Namen Paul bekannt ist.

Hinweis im Orden der Ältesten-Menü[]

Fulke
Wächter der Reliquien

Magistra Fulke, "das Instrument"

Fulke wurde als Tochter einer Fischverkäuferin in Brügge geboren und wuchs in einer farbenfrohen Umgebung auf, die durch den weitreichenden Handel belebt wurde. Sie liebte die Erzählungen von Händlern, die sogar von der Ostsee kamen, und sehnte sich nach einem Leben voller Abenteuer. Sie brachte sich selbst das Lesen bei und las alles, was ihr unterkam, was zu einer merkwürdigen Mischung aus Glauben und Gewissheiten führte.

Sie entdeckte Hinweise auf Isu-Artefakte und verfolgte diese mit Leidenschaft, wodurch der Orden auf sie aufmerksam wurde. Trotz ihrer seltsamen Überzeugungen erkannte man ihre Talente und sie stieg bald vom Rang des Paladins zur Magistra auf, obwohl sie den ehrenvollen Titel „Paladin" für Zwecke beibehielt, die nur ihr bekannt waren.

Persönlichkeit[]

Fulke ist eine Abenteuerin. Sie ist von den Isu besessen. Fulke ist selbstsicher und überheblich und hält eigenes Scheitern für unmöglich, ihr Scharfsinn gibt ihr darin meistens Recht. Sie folterte Sigurd an den Rand des Wahnsinns und fast bis zum Tode. Dennoch bewunderte sie ihn und hielt ihn für das höchste, dass ein Mensch erreichen kann.

Trivia[]

  • Fulke hat Geschichten von den Weisen von Aita gehört und erkennt, dass Sigurd nicht zu ihnen gehört.[3]
  • Laut Eadwyn behauptet Fulke mit Gott gesprochen, oder ihn gesehen zu haben.[11]
  • Fulke ist die einzige bekannte Person, die einen Weisen zu einer so perfekten Reinkarnation gemacht wie Sigurd von Tyr. Der einzige Weise, der wirklich zu seiner Reinkarnation geworden ist ist Basim Ibn Ishaq vom Isu Loki.
  • Fulke sollte nach ersten Überlegungen männlich sein.[12]

Galerie[]

Quellen[]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Assassin’s Creed Valhalla - Sturm der Mauern
  2. 2,0 2,1 2,2 Assassin’s Creed Valhalla - Pilgerreise nach Sankt Alban
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Assassin’s Creed Valhalla - Fulkes Notizen
  4. 4,0 4,1 Assassin’s Creed Valhalla - In Stein gemeißelt
  5. 5,0 5,1 Assassin’s Creed Valhalla - Flammende Falle
  6. 6,0 6,1 Assassin’s Creed Valhalla - Der Sagenstein
  7. Assassin’s Creed Valhalla - Lagebericht zu Oxenafordscir
  8. Assassin’s Creed Valhalla - Ein blutiger Willkommensgruß
  9. Assassin’s Creed Valhalla - Domizil des Bischofs - Unversiegelter Brief
  10. Assassin’s Creed Valhalla - Räuber des Südens
  11. Assassin’s Creed Valhalla - Aufkeimender Widerstand
  12. Pierre - Asahi- Raveneau auf Twitter: Yes the early exploration were for a male character but then when i was done with the character they changed their mind for a female character lol :)
Datenbank: Assassin's Creed Valhalla
Regionen
Norwegen - Northumbria - Mercia - East-Engla - Wessex - Vinland - Asgard - Jötunheim - York - London - Winchester - Irland
Schauplätze
Hræfnathorp - Siedlungserweiterung - Bruderschaftshäuser - Yggdrasil - Unterkünfte der Isu - Repton - Wald von Dalbi - Wald von Scirwudu - Der Ælfwald - Chiltern Hills - Wald von Epping - Wishtman-Wald - Insel Wiht - Cyning Vale - Long Man - Der Weald - Die Sieben Schwestern - Camber Sands - Æld Wyrm - Kreidefelsen von Dover - Der Hadrianswall - Stiperstone-Hügel - Wald von Theodford - Hwithors - Binn Ghulbain - Dammweg des Riesen - Tara (Hügel) - Bru na Boinne - Armagh - Hugarheim - Freyjas Höhle
Kultur und Geschichte
Ciaras Lied des Lia Fail - Ciaras Lied für Flann
Personen
Sigurd Styrbjörnsson - Basim Ibn Ishaq - Ælfred - Ivar und Ubba - Randvi - Gunnar - Dag - Valka - Haytham - Styrbjörn - Harald - Soma - Galin - Birna - Lif - Fulke - Halfdan - Faravid - Ricsige - Geadric - Eadwyn - Ceolbert - Ceolwulf II. - Leofrith - Burgred - Rhodri - Deorlaf - Angharad - Cynon - Tewdwr - Modron - Gwenydd - Stowe - Erke - Kjötvi - Ljufvina Bjarmasdottir - Hjör - Vili - Heming - Tryggvi - Hunwald - Acha - Herefrith - Ælfgar - Rued - Brodir und Broder - Oswald - Valdis - Finn - Cynebert - Birstan - Estrid - Alfida - Hrolf - Gudrum - Godwin - Hyrrokkin - Angrboda - Odin - Loki - Thor - Tyr - Freyja - Ivaldi - Gunnlöd - Fenrir - Der Baumeister - Suttung - Ratatösk - Die Töchter Lerions - Ragnar Lodbrok - Ragnar Lodbroks verlorene Drengir - Azar - Barid mac Imair - Sigfröd - Flann Sinna - Ciara ingen Medba - Eogan mac Carthaigh - Deirdre na Linni - Balar - Hildiran
Gruppierungen
Räuber - Wikinger - Sachsen - Britonen - Pikten - Jötnar - Die Eiferer - Rotinonhsión:ni - Die Verborgenen - Der Orden der Ältesten - Die Iren - Flanns Heer - Druiden-Anwärter - Die Kinder der Danu
Gegner
Schütze - Speerträger - Goliath - Standartenträger - Gedriht - Clansmann - Kreuzbogenschütze - Huskarl - Miliz - Feuerteufel - Plünderer - Schurken - Berserker - Trauerbringer - Schleuderer - Ceorl - Waffenknecht - Wikinger - Ebermeister - Verteidiger - Macbeth - Bannerherr - Wolfsstümer - Wolfszauberin - Giftdruide - Kopfjäger - Druidenbeschwörer - Eberdruide - Feuerdruide - Werwolf