Assassin's Creed Wiki
Advertisement
Assassin's Creed Wiki
"Ich war ein gebrochener Mann, Eivor. Vor all dem dachte ich, ich strebe als müder, alter Versager. Doch nun brennt mein Herz wieder mit neuem Feuer. Ich will laut leben und laut sterben."
―Finn[Quelle]

Finn ist eine Zeit lang der Statthalter von East-Engla und tritt Eivors Rabenclan als Jomswikinger bei.

Leben[]

Finn wächst in Nordvege auf. Er hat eine Geliebte, die jedoch einem anderen versprochen ist. Sie laufen gemeinsam fort, werden aber vom Verlobten des Mädchens gefunden. Finn sagt ihr, dass sie sich verstecken soll, aber sie tut es nicht. Sie glaubt, den Mann überzeugen zu können, irrt sich jedoch. Auch wenn Finn kaum älter als ein Kind ist, fordert der Mann ihn zum Holmgang. Das Mädchen ermutigt Finn und er sieht in ihren Augen, dass sie an ihn glaubt. Finn weiß, dass er nicht gewinnen kann und flieht. Er hört seine Geliebte, die weint und ihn verflucht und schwört sich nie wieder zu fliehen.[1]

Eines Tages ist Finn auf Walfang und sie kehren mit ihrer Beute zurück in ihr Dorf. Ihr Boot wird langsamer, bleibt stehen und fährt schließlich gegen den Strom. Finn sieht nach dem Wal und glaubt, den Tentakel eines Kraken zu sehen, der sie an dem Wal in die Tiefe zieht. Er zerschneidet das Seil, an dem der Kraken hängt und fahren ohne ihre Beute zurück in ihr Dorf.[1]

Als Jugendlicher trifft Finn einen Skalden. Er erträgt nicht, dass der Mann verprügelt wird und versucht ihn zu schützen. Finn wird schnell überwältigt, aber der Skalde dankt ihm mit Ale und lädt ihn ein, ein, ihn auf seinen reisen zu begleiten. Er verspricht Finn, ihm, im Gegenzug für etwas Arbeit, die Dichtkunst beizubringen. Finn nimmt das Angebot an und lernt das Dichten von dem Mann.[1]

Eines Nachts wird Finn von einem betrunkenen Dänen zu einer Prügelei herausgefordert. Finn warnt ihn, aber der Däne besteht darauf und verwettet sein Schiff auf den Sieg. Finn nimmt die Herausforderung an, stolpert aber bei seinem ersten Schritt und fällt hin. Auch sein Widersacher stolpert und wird ohnmächtig. Finn gewinnt das Schiff und segelt damit am morgen davon.[1]

Auf einer Reise durch Gautaland sieht Finn, wie jemand gekochtes Bärenfleisch ist und ist entsetzt, weil er es widerlich findet.[1]

Finn kommt mit Halfdan, Ubba und Ivar Ragnarsson nach Englaland und erwartet nur einen kurzen Raubzug. Er wird sehr lange Zeit von Erinnerungen an seine Heimat abgelenkt. Halfdans gibt Finn einen Grund, um zu kämpfen. Finn beginnt, Englaland als seine Heimat zu sehen. Halfdan wählt Finn als Statthalter von East-Engla aus. Er soll einen, mit einer Dänin verheirateten Sachsen zum König von East-Engla krönen.[1] Der Däne Rued überfällt East-Engla mit seinem Clan und versucht, die Herrschaft an sich zu reißen.

Finn will Æthelred zum König von East-Engla machen. Æthelred gewinnt das Volk durch seine Lieben zu Gott für sich. In der kurzen Zeit, die Æthelred König ist bittet er Finn, mit seinem Schiff gestohlenes Gut aus Eoforwic nach East-Engla zu bringen. Finn nimmt den Auftrag an und segelt nach Eoforwic. Ein Bote übergibt ihnen einige schwere Kisten. Während sie sie Kisten aufladen, bemerken sie, wie Gestalten mit Kapuzen sich bereit machen, Feuerpfeile auf das Schiff zu schießen. Sie legen ab, fahren davon und sehen nur, wie der Bote getötet wird. Um zu sehen, warum sie verfolgt werden, öffnen sie eine der Kisten und sind überrascht, nur christliche Bücher darin zu finden. Wer die Angreifer waren ist unklar, es könnten jedoch Mitglieder des Ordens der Ältesten sein.[1]

Wenig später beschließt Æthelred, gegen Rued zu kämpfen. Finn berät ihn, aber sein Gottesglaube macht Æthelred kühn. Ohne Kampferfahrung tritt er Rued gegen über und wird zusammen mit seinen Männern abgeschlachtet.[1]

Finn spricht mit einem sächsischen Priester über seine Religion aus. Er erkennt, dass der christliche Gott Hoffnung gibt, wo die nordischen Götter nur zum Kampf aufrufen. [1]

Nach Æthelreds Tod will Finn Oswald zum König East-Englas machen. Auch wenn er sich scheinbar nicht als Herrscher eignet, ist er der einzige, der noch ein Anrecht auf den Thron hat. Um Halfdans Forderung zu erfüllen, soll Oswald die Dänin Valdis heiraten. Valdis Brüder Broder und Brodir akzeptieren Oswald nicht und Finn verzweifelt.[2]

Finn schläft im Langhaus von Norwic und träumt, wie er auf einem Feuerschiff durch Helheim segelt. Eivor kommt zu ihm und weckt ihn. Sie fragt ihn, wie er einen König für East-Engla finden will, wenn er immer schläft. Er sagt ihr, dass er bereits einen König gefunden hat und erzählt ihr von seinem Traum. Finn erzählt ihr von Oswald und sagt ihr, dass er sich nicht als König eignet. Er sagt Eivor, dass sie Oswald auf dem Weg nach Elmenham treffen kann.[2]

Später geht Finn zu einem Festmahl von Oswald. Das Festmahl endet in einer Prügelei zwischen Eivor und Broder und Brodir. Finn beendet den Kampf. Enttäuscht geht Finn schlafen und trifft sich am nächsten Morgen mit Eivor und Oswald am Hafen.[2] Er ist nicht froh darüber, dass Oswald sich mit der Arbeit eines einfachen Handwerkers beschäftigt. Finn beleidigt ihn in einem Spottstreit. Eivor reagiert darauf und setzt den Spottstreit fort, in dem sie Finn beleidigt. Sie erklärt Oswald, was ein Spottstreit ist und hilft ihm, Finn im Wortgefecht zu besiegen.[3]

Finn gibt sich geschlagen, merkt jedoch an, dass er damit im Kampf nicht lange bestehen kann. Oswald fordert ihn zu einem Holmgang auf. Finn glaubt ihm nicht und Oswald will einen Rückzieher machen, sobald er von Eivor erfährt, dass es sich dabei um einen Kampf bis zum Tod handelt. Der Statthalter lacht über Oswald und Eivor besteht darauf, dass er nicht gegen Finn, sondern gegen sie kämpft. Finn schlägt vor, auf einer Insel nahe Sæheng zu kämpfen und geht auf die Insel, um das Feld einzuhaseln. Er bittet Eivor, vorsichtig zu sein.[3]

Finn, Eivor und Oswald finden einen Schild für Broder und Brodir.

Zu Finns Überraschung kann Oswald Eivor tatsächlich besiegen und Finn kann sich vorstellen, dass er doch noch der König der Dänen wird. er merkt an, dass der Sieg über Eivor Broder und Brodir nicht von Oswald überzeugen wird und rät ihm, sich gegen Rued zu wehren. Oswald schlägt vor das Lager Ormsinshöfn anzugreifen und Finn rät ihm, den Brüdern Kriegsbeute als Geschenkt mitzubringen. Sie brechen auf, greifen das Lager an und übernehmen es. Finn findet eine Kiste mit Hacksilber. Zusammen mit einem Schild, den Oswald den Brüdern schenken will, bringen sie die Beute nach Norwic.[3]

Broder will Oswald Geschenk nicht annehmen und sie werden von Brodir unterbrochen, der die Leiche eines Spähers bringt. Es gelingt Eivor, einen Späher lebend zu fangen. Von ihm erfahren sie, dass Rued zur Veste Dunwic kommen wird, wenn die dort ein Leuchtfeuer entzünden. Oswald beschließt, dass der selber mit Rued sprechen will. Finn sagt ihm, dass er am nächsten Morgen mit der Suche nach einem neuen König beginnen wird und es schön war, ihn gekannt zu haben. Oswald lässt sich nicht von seinem Vorhaben abbringen und bricht mit Valdis auf. Finn erinnert Broder und Brodir daran, was Halfdan mit ihnen machen würde, wenn East-Engla in die Hände von Rued fällt und kann sie damit überzeugen, mit ihm zu kommen.[4]

Finn, Oswald, Eivor, Valdis, Broder und Brodir vor dem Angriff auf Dunwic

Finn, Oswald, Eivor, Valdis und ihre Brüder treffen sich bei Dunwic. Finn und Oswald warten von der Veste, bist Eivor das Leuchtfeuer entzündet hat. Rued kommt zu ihnen und fordert Oswald zu einem Holmgang heraus. Rued besiegt Oswald und zieht ihn zum Rand der Veste und hält ihn über den Abgrund. Es gelingt Oswald, Rued zu beißen und ihn in die Tiefe zu stoßen. Er wird jedoch auch selber mitgerissen. Finn, Eivor Valdis und die Brüder fliehen aus der Veste. Oswald Tod trifft sie schwer und sie kehren nach Norwic zurück.[4]

Eivor und Valdis überzeugen Finn

Während sich Rueds Krieger in Kastell Burh verschanzen, betrinkt sich Finn im Gasthaus in Norwic und fragt sich, wie er Halfdan gegenübertreten soll, nach dem er ihn ein weiteres Mal enttäuscht hat. Eivor kommt zu ihn und schlägt vor, Rued verbleibende Krieger anzugreifen. Finn ist nicht überzeugt von dem Plan, da Kastell Burh von Wasser umgeben und nur schwer anzugreifen ist. Eivor lässt nicht locker und schlägt vor, den Hafen des Kastells anzugreifen. Finn sagt ihr, dass auch dieser mit einem massiven Holztor geschützt ist. Sie schlägt vor, Finn Langschiff zu entzünden und damit gegen das Tor zu segeln. Wenn eine Fyrd von Land aus angreift, hätten sie eine Ablenkung, bis sie nah genug am Tor sind. Finn glaubt nicht, dass sich genug Freiwillige für eine Fyrd finden würden. Valdis kommt zu ihnen und versucht ebenfalls, Finn zu überzeugen. Sie vermutet, dass genug Freiwillige in Oswalds Namen kämpfen wollen. Valdis fragt zwei verbeikommende Sachsen, ob sie von Oswalds Schicksal gehört haben und ob sie sich dem Kampf gegen Rueds Clan anschließen würden. Ohne zu zögern stimmen sie zu. Finn ist noch nicht ganz überzeugt, glaubt jedoch, dass sie eine Chance haben. Er bricht mit Eivor nach Theodford auf, um den Greven Wynnstan zu überzeugen, ihnen zu helfen.[5]

Finn hofft, dass Theodford noch nicht von Rued angegriffen wurde und hält sich an dieser Hoffnung fest. Er merkt an, dass es seine Aufgabe war, einen König zu finden und nicht, ihn vor allen Gefahren zu beschützen. Eivor erinnert ihn daran, dass Oswald weder gekrönt, noch verheiratet war und Finn seine Aufgabe damit noch nicht erledigt war.[5]

Sie treffen auf eine Krieger von Rued und töten sie. Als sie Theodford erreichen, sehen sie, dass auch diese Siedlung überfallen wurde. Finn und Eivor bittet Wynnstan um Hilfe. Eivor kann ihn überzeugen, muss als Gegenleistung jedoch das Dorf Kuningsrast von Rueds Kriegern befreien. Finn bricht zum Vorposten auf, um den Angriff auf Kastell Burh zu planen.[5] Valdis soll mit der Nacht das Haupttor des Kastells angreifen und Rueds Krieger ablenken. Dann werden die anderen mit Schiffen vom Wasser aus angreifen. Finn bereitet sein Langschiff darauf vor, dass sie damit das Tor des Kastells einreißen können. Im Vorposten trifft sich Finn etwas später mit Eivor. Er merkt an, dass Oswald nun tatsächlich Dänen und Sachsen für dieselbe Sache vereint hat.[6]

Im Schutze der Nacht und eines Sturms segeln sie los. Die Situation erinnert Finn an den Traum, den er hatte, als Eivor ihn weckte. Sie werden entdeckt und vom Kastell aus beschossen. Sie nähern sich dem Tor, Eivor entzündet die Sprengladung, die an Finns Langschiff angebracht wurde und sie springen von Bord. Das Schiff bricht durch das Tor und reißt außerdem die Mauer des Kastells ein. Finn, Eivor, Broder und Brodir betreten das Kastelles, Sie brechen mit einem Rammbock ein Tor. Auch Valdis bricht mit der Fyrd durch die Verteidigung und hilft ihnen. Sie brechen durch ein zweites Tor. Rued zeigt sich ihnen und hält Oswald, der ebenfalls den Sturz von der Klippe in Dunwic überlebt hat, ein Messer an den Hals. Zu sehen, dass Oswald noch lebt, erfüllt die Angreifer mit Kraft und kämpfen weiter. Eivor besiegt Rued und sie nehmen die Veste ein. Finn spricht mit Oswald und Eivor. Er behauptet, dass er in Norwic geblieben wäre, wenn er gewusst hätte, dass Oswald noch lebt. Finn kümmert sich um die Verwundeten.[6]

In Elmenham verheiratet Finn, der an die nordischen Götter glaubt, Oswald und Valdis in einer christlichen Zeremonie und krönt sie zu König und Königin von East-Engla. Auf dem Fest betrinkt Finn sich und klettert auf eine Balustrade an der Kirche geklettert. Eivor kommt zu ihm. Nun, da er die Aufgabe von Halfdan Ragnarsson erfüllt hat, weiß Finn nicht mehr, was er tun soll. Finn kippt um und Eivor trägt ihn vom Dach herunter. Er entschuldigt sich bei ihr und dankt ihr.[7]

Nachdem Oswald eine Rede gehalten hat, ruft Finn zum Hochzeitsrennen auf. Wenn Eivor Rued getötet hat, findet das Renne ungestört statt. Andernfalls, werden sie von Rued unterbrochen. Rued fordert Oswald erneut in zu einem Holmgang heraus. Oswald nimmt die Herausforderung an und besiegt ihn. Er verschont Rued ein weiteres Mal und verbannt ihn aus East-Engla. Finn ist beeindruckt von Oswalds Mut und seiner Zurückhaltung. Er kniet sich von Oswald und schwört ihm seine Treue. Oswald bittet ihn, aufzustehen und Eivor verabschiedet sich von Finn.[7]

Wenn Eivor statt Oswald kämpft, schwört er ihm nicht die Treue. Finn spricht im Langhaus mit Eivor und sie lädt ihn ein, im Rabenclan an ihrer Seite zu kämpfen. Er nimmt das Angebot an und zieht nach Hræfnathorp.[7] Er wird Jomswikinger auf Eivors Langschiff und erzählt während ihrer Reisen Geschichten.

Wenn Finn Oswald die Treue geschworen hat, hilft er ihm, als König Fuß zu fassen. Im Jahr 878 kämpft Eivor in Hamtunscir gegen Ælfred von Westseaxe. Finn verlässt Oswald und schließt sich Eivors Rabenclan an. Er verspricht ihr, ihr bis nach Helheim zu flogen. Auch wenn Finn bereits zum Rabenclan gehört, kämpft er mit ihr in Cippanhamm. Er hat jedoch Zweifel daran, zu einem christlichen Fest anzugreifen.

Datenbank[]

Wer Finn ansieht, fragt sich schnell, was Halfdan sich wohl bei der Entscheidung gedacht hat, das Schicksal East Anglias (altenglisch: East-Engla) in die Hände dieses alten und abgehalfterten Mannes zu legen. Als lang leidender Statthalter eines Landes, in dem es unmöglich scheint, einen König längerfristig auf dem Thron zu halten, wirkt er zuweilen etwas verwirrt und verloren, gibt aber niemals auf. Im Vorposten sammeln sie Kämpfer aus ganz East-Engla.

Persönlichkeit[]

Finn ist ein freundlicher Mann, hat jedoch nach den vielen Fehlschlägen in East-Engla seinen Optimismus verloren und hat kein Vertrauen in Oswald.

Quellen[]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 Assassin’s Creed Valhalla - Finns Geschichten
  2. 2,0 2,1 2,2 Assassin’s Creed Valhalla - Königsmacher
  3. 3,0 3,1 3,2 Assassin’s Creed Valhalla - Der Wert eines Nordmanns
  4. 4,0 4,1 Assassin’s Creed Valhalla - Eine ruhmreiche Rückkehr
  5. 5,0 5,1 5,2 Assassin’s Creed Valhalla - Mit erhobenem Stahl
  6. 6,0 6,1 Assassin’s Creed Valhalla - Die tosende Wut der See
  7. 7,0 7,1 7,2 Assassin’s Creed Valhalla - Hochzeitshörner
Bewohner
Alwin - Alvis - Aki - Arth - Azar - Basim - Bertham - Bragi - Brigit - Bronsson - Brun - Ceolbert - Dag - Eira - Eivor - Eydis - Gudrun - Gudmund - Gunnar - Haytham - Hildiran - Holmgeir - Hunwald - Kari - Knut - Leofric - Mayda - Mertron - Mundi - Nessa - Norvid - Octavian - Olsson - Petra - Randvi - Reda - Rima - Ruadan - Runa - Sigurd - Sölva - Svanhild - Sunnifa - Svein - Tekla - Thorbjörn - Thyrvi - Tova - Vagn - Valka - Vögg - Winfrid - Wealh - Yanli
Jomswikinger
Birna - Björn - Finn - Hrolf - Vili
Gebäude
Schmiede - Bruderschaftshaus in Hræfnathorp - Stall und Vogelhaus - Handelsposten - Kriegerlager - Tätowierwerkstatt und Barbier - Schiffswerkstatt - Museum - Jagdhütte - Fischerhütte - Bäckerei - Brauerei - Hütte der Seherin - Kartenmacher - Viehhof - Getreidehof - Geflügelhof - Haus von Alvis und Holmgeir - Karis Haus - Maydas Haus - Haus von Hunwald und Svanhild - Jomskai - Jomswikingerhalle - Irischer Außenposten - Hildirans Haus
Datenbank: Assassin's Creed Valhalla
Regionen
Norwegen - Northumbria - Mercia - East-Engla - Wessex - Vinland - Asgard - Jötunheim - York - London - Winchester - Irland
Schauplätze
Hræfnathorp - Siedlungserweiterung - Bruderschaftshäuser - Yggdrasil - Unterkünfte der Isu - Repton - Wald von Dalbi - Wald von Scirwudu - Der Ælfwald - Chiltern Hills - Wald von Epping - Wishtman-Wald - Insel Wiht - Cyning Vale - Long Man - Der Weald - Die Sieben Schwestern - Camber Sands - Æld Wyrm - Kreidefelsen von Dover - Der Hadrianswall - Stiperstone-Hügel - Wald von Theodford - Hwithors - Binn Ghulbain - Dammweg des Riesen - Tara (Hügel) - Bru na Boinne - Armagh - Hugarheim - Freyjas Höhle
Kultur und Geschichte
Ciaras Lied des Lia Fail - Ciaras Lied für Flann
Personen
Sigurd Styrbjörnsson - Basim Ibn Ishaq - Ælfred - Ivar und Ubba - Randvi - Gunnar - Dag - Valka - Haytham - Styrbjörn - Harald - Soma - Galin - Birna - Lif - Fulke - Halfdan - Faravid - Ricsige - Geadric - Eadwyn - Ceolbert - Ceolwulf II. - Leofrith - Burgred - Rhodri - Deorlaf - Angharad - Cynon - Tewdwr - Modron - Gwenydd - Stowe - Erke - Kjötvi - Ljufvina Bjarmasdottir - Hjör - Vili - Heming - Tryggvi - Hunwald - Acha - Herefrith - Ælfgar - Rued - Brodir und Broder - Oswald - Valdis - Finn - Cynebert - Birstan - Estrid - Alfida - Hrolf - Gudrum - Godwin - Hyrrokkin - Angrboda - Odin - Loki - Thor - Tyr - Freyja - Ivaldi - Gunnlöd - Fenrir - Der Baumeister - Suttung - Ratatösk - Die Töchter Lerions - Ragnar Lodbrok - Ragnar Lodbroks verlorene Drengir - Azar - Barid mac Imair - Sigfröd - Flann Sinna - Ciara ingen Medba - Eogan mac Carthaigh - Deirdre na Linni - Balar - Hildiran
Gruppierungen
Räuber - Wikinger - Sachsen - Britonen - Pikten - Jötnar - Die Eiferer - Rotinonhsión:ni - Die Verborgenen - Der Orden der Ältesten - Die Iren - Flanns Heer - Druiden-Anwärter - Die Kinder der Danu
Gegner
Schütze - Speerträger - Goliath - Standartenträger - Gedriht - Clansmann - Kreuzbogenschütze - Huskarl - Miliz - Feuerteufel - Plünderer - Schurken - Berserker - Trauerbringer - Schleuderer - Ceorl - Waffenknecht - Wikinger - Ebermeister - Verteidiger - Macbeth - Bannerherr - Wolfsstümer - Wolfszauberin - Giftdruide - Kopfjäger - Druidenbeschwörer - Eberdruide - Feuerdruide - Werwolf