FANDOM


Fehlender Nachschub ist eine von Connor Kenways genetischen Erinnerungen, die Desmond Miles mithilfe des Animus wiedererlebt.

InhaltBearbeiten

Connor und Achilles streiten wieder. Weil Connor Washington alles über die Templer und Assassinen erzählen möchte, ist sein Mentor mehr als verärgert. Dennoch bricht Connor zu Washington auf.

Connor kommt gar nicht dazu, Washington über die Templer aufzuklären. Dieser erzählt dem Assassinen, dass einige Nachschubkonvois verloren gingen, und dass ein Verräter aus den Reihen der Patrioten auch verschwunden ist: Benjamin Church. Connor verspricht, sich auf die Suche nach Church und den Konvois zu machen. Er macht sich auf nach Süden.

Bei einer Kirche findet Connor ein verlassenes Lager vor, dort erwartet ihn bereits sein Vater. Beide zögern einander zu töten, und handeln schließlich eine Waffenruhe aus, da es beide auf Church abgesehen haben. Connor nimmt Churchs Spur auf.

Die beiden finden eine kaputte Kutsche und einen von Churchs Männern. Er flieht, Connor holt ihn ein und Vater und Sohn quetschen den Kutscher aus. Nachdem dieser die Informationen preisgegeben hat, erschießt Haytham ihn. Er befiehlt seinem Sohn, in Churchs Lager einzudringen. Connor macht sich auf den Weg.

Im Lager angekommen belauscht Connor den Lageraufseher, der plant, das Lager der Patrioten auszurauben. Auf einmal zerren einige Wachen Haytham zum Lageraufseher. Dieser erkennt Haytham und ist belustigt über dessen Auftauchen und dessen Drohungen. Connor stürmt vor und rettet seinen Vater, dieser sagt, dass sie sich in New York treffen sollen. Haytham verschwindet und lässt Connor mit den anderen Söldnern allein, dieser macht kurzen Prozess mit ihnen und die Mission endet.

Volle SyncrhonisationBearbeiten

  • Zeitlimit für das Erreichen des Kutschers: 30 Sekunden
  • Bei der Verfolgung des Konvois nicht im Heuwagen verstecken
  • Unbemerkt 3 Lagerwachen erledigen
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.