Assassin's Creed Wiki
Advertisement

Emir ist ein Assassine und Nachfahre von Yusuf Tazim.

Leben[]

Emir wird etwa 1979 geboren und wächst als Waise auf. Er lebt in verschiedenen, oft wechselnden Pflegefamilien, die das Geld vom Staat nehmen und ihn vernachlässigen.

Irgendwann, vermutlich vor 2016, wird Emir von Abstergo Industries entführt und in den Animus gezwungen.[1] Er erlebt die Genetischen Erinnerungen seines Vorfahren Yusuf Tazim. Er ist gut mit ihm synchronisiert, hört jedoch die Stimme von Sofia Rikkin, welche die Experimente in Madrid leitet und spürt, dass er gefährlich ist, sie zu desynchronisieren.[2] Emir ist bewusst, dass er für die Ziele der Templer im Animus ist, sieht es aber als großes Geschenk, dass er auf diese Weise Yusuf kennen lernen darf. Er hofft, dass er seinem Leben einen Sinn geben kann, genauso wie Yusuf seinem Leben bei den Assassinen einen Sinn gegeben hat. Emir wünscht sich außerdem Yusufs Sinn für Humor und seine Warmherzigkeit.[3]

Emir und die anderen Assassinen Moussa, Nathan und Lin erkennen schnell, dass Abstergo künstlerischen Ausdruck und konstruktives Arbeiten schätzt. Daraufhin arbeitet Yusuf im Garten.[3]

Im Oktober 2016 kommt Callum Lynch in die Einrichtung. Emir beobachtet, wie er erfolglos zu fliehen versucht.[4] Er gibt Cal bei ihrem ersten Treffen im Gemeinschaftsraum einen Apfel und merkt an, dass er für ihn sei.[5] Emir traut Cal nicht, aber Moussa überzeugt ihn, dem Neuen etwas Zeit zu geben.[6]

Wenig später schlägt Nathan bei einer Runde Poker vor, Cal zu töten, bevor er die Assassinen verraten kann und Emir stimmt dem Vorschlag mit Lin und Moussa zu. Emir ist mit Lin anwesend, als Nathan versucht, Cal zu töten. Der Versuch scheitert jedoch und Emir wird für seine Beteiligung daran in eine Isolationszelle gesperrt. Sobald er freigelassen wurde plant er mit Lin und Moussa, wie sie Nathan befreien und aus der Einrichtung fliehen können.[3]

Während Moussa und Lin die Wachen angreifen und so für eine Ablenkung sorgen, geht Emir unbemerkt zum Überwachungsraum und überwältigt die verbleibenden Wachleute.[3] Er schließt sich selber ein und befreit Nathan und weitere Assassinen. Anschließend sperrt er so viele Wachen ein, wie er kann. Er glaubt inzwischen, dass Cal sie retten wird, will ihn verteidigen und ist bereit, für ihn zu sterben.[7]

Emir öffnet die Türen des Animusraums, sobald Moussa, Nathan und Lin davor sind und schließt sie hinter ihnen wieder. Immer mehr Wachen versuchen, die Glaswände des Überwachungsraum zu zerbrechen. Emir, der bereits vermutet hat, dass es so kommen würde, weiß, dass er alles getan hat, was er konnte und verspürt etwas Stolz darauf, wie viele ihn angreifen. Sie durchbrechen schließlich die Scheiben und Emir kämpft gegen ihn. Erst als vier Wachen ihn festhalten, kann die fünfte ihn töten. Er stirbt zufrieden und ist im Reinen mit sich.

Trivia[]

  • Laut Assassin’s Creed In den Animus baut Emir Rauchbomben. Im Roman wird jedoch erwähnt, dass die Assassinen in der Einrichtung nur ungefährliche Dinge bekommen und zumindest Lin kann daraus keine Waffen bauen. Auch werden Emirs Rauchbomben weder im Film, noch im Roman, benutzt. Außerdem wird in Assassin’s Creed In den Animus erwähnt, dass er Wurfmesser, einen Bogen und eine Versteckte Klingen habe, ebenfalls weder im Film noch im Roman zum Einsatz kommen.[8]

Auftritte[]

Quellen[]

  1. Assassin’s Creed (Film)
  2. Assassin's Creed Film (Roman) - Rückführung Emir
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Assassin's Creed Film (Roman) - Kapitel 22
  4. Assassin's Creed Film (Roman) - Kapitel 4
  5. Assassin's Creed Film (Roman) - Kapitel 10
  6. Assassin's Creed Film (Roman) - Kapitel 11
  7. Assassin's Creed Film (Roman) - Kapitel 24
  8. Assassin’s Creed In den Animus - Die Verborgenen Assassinen
Advertisement