Assassin's Creed Wiki
Advertisement

Ein Wolf im Schafspelz ist ein Versteck von Romulus aus Assassin's Creed: Brotherhood.

Inhalt[]

Ezio betritt ein weiteres Versteck, dieses befindet sich in der Basilica di San Pietro. Drinnen bemerkte Ezio bei der Messe einen Kardinal, den er daraufhin verfolgte. Die übrigen Kardinäle diskutierten über die Geschehnisse in Rom, während Ezio sich durchdrängelte. Der Kardinal ging durch ein Tor, dahinter warteten Anhänger des Romulus die den Kardinal den Schlüssel zum Schrein übergaben. Ezio ging durch das Tor, der Kardinal bemerkte ihn und lief weg.

Die Verfolgungsjagd ging über die ganze Basilica, sie endete als der Kardinal sich in der Kuppel wiederfand und nicht mehr flüchten konnte woraufhin er Ezio angriff. Der Assassine tötete ihn und nahm den Schlüssel an sich. Er öffnete den Schrein und holte die Schriftrolle. Dann endet die Mission.

Dialog[]

(Ezio dringt in ein weiteres Versteck von Romulus ein, dessen Eingang in der Basilica di San Pietro ist. Als er reinrutscht und verschwindet wird er von einen von Zwei Betrunken dabei beobachtet und er wendet sich an dessen schläfrigen Trinkgefährten, der nur kurz aufschreckt.)

Betrunkener: Hast du den weißen Ritter gesehen?

(Ezio gelangt in das Untergeschoss der Basilica und hört nahe der Treppe das eine Messe abgehalten wird. Er folgt den Geräuschen und kommt zu einer großen Kapelle gefüllt mit lauter Kardinälen die auf den Bänken der Messe beisitzen. Da sich auch einige Wachen dort befinden hält sich Ezio im Schatten auf und wartet das die Messe zu ende geht.)

Geistlicher: Benedicat vos omnipotens Deus, Pater, et Filius, et Spiritus Sanctus. Amen. Ite, missa est. Deo gratias.

(Kaum ist die Messe beendet erheben sich die Kardinäle sich von den Bänken und gehen zu dem Vorderen Bereich der Kapelle wo auf die Tür ist die nach draußen führt. Während einige Kardinäle nach draußen gehen bilden andere kleinere Gruppen und unterhalten sich. Ezio selber nutzt das aus um sich unter die Menge zu mischen und schnappt dabei immer wieder Gespräche auf.)

Kardinal 1: Habt ihr Gehört? Der Baron de Valois ist Tod.

Kardinal 2: No!

Kardinal 3: Nun wird sich Bartolomeo d'Alviano sicher gegen den Papst erheben.

Kardinal 2: Das bringt Cesares Feldzug ins Stocken.

Kardinal 3: Wäre das den so schlecht?

Kardinal 2: Wohl nicht.

(Während er durch die Kapelle geht fällt Ezio ein Kardinal auf, der sich Verdächtigt verhält und folgt ihm ungesehen. Dabei bewegt er sich von Gruppe zu Gruppe.)

Kardinal 4: Es heißt das päpstliche Vermögen ist erschöpft.

Kardinal 5: Si Serrio? Der Schatz des Papstes ist unerschöpflich. Wenn seine Heiligkeit Geld braucht bringt er einfach einen reichen Kardinal um.

Kardinal 4: Ekelhaft.

(Ezio verfolgt den Kardinal zu der anderen Seite der Kapelle und taucht in eine weitere Gruppe unter.)

Kardinal 6: Sein Name ist Ezio Auditore.

Kardinal 7: Wer?

Kardinal 6: Der Assassine. Er ermordete den Bankier. Man sagt er könne durch die Hallen des Vatikans wandeln und niemand könne ihn aufhalten.

Kardinal 8: Vielleicht gibt es noch Hoffnung. Vielleicht wird Cesares Herrschaft bald enden und die Kirche erstrahlt wieder in ihren einstigen Glanz.

(Ezio sieht wie der Kardinal durch eine Eisernes Tor geht und sich weiter entfernt mit einigen Anhängern des Romulus trifft.)

Kardinal: Ich schreibe die Predigt und hinterlege sie Euch im Schrein. Passt auf, dass Ihr überzeugend wirkt...mit Leidenschaft.

Anhänger: Unsere Anhänger tun, was wir ihnen sagen, padrone. Sie glauben, ihr Gott sprich zu ihnen.

Kardinal: (Lacht kurz auf.) Bene. Habt Ihr den Schlüssel?

Anhänger: Ja, Patrone.

(Der Anhänger holt einen Schlüssel hervor und übergibt ihm den Kardinal, der ihn einsteckt.)

Kardinal: Möge der Herr mit Euch sein.

Anhänger: Und auch mit Euch, padrone.

(Die Anhänger verlassen die Kapelle ungesehen und lassen den Kardinal alleine zurück. Der in die andere Richtung geht. Ezio wartet noch einen Moment und geht dann durch das eiserne Tor und knallt es geräuschvoll hinter sich zu. Der Kardinal dreht sich zu der Quelle des Lärmes um und erblickt Ezio.)

Kardinal: Assassino! Ihr kriegt mich nicht!

(Mit diesen Worten läuft der Kardinal davon und Ezio nimmt die Verfolgung auf. Ezio verlässt die Kapelle und sieht wie der Kardinal mithilfe eines Holz-Aufzuges nach oben befördert wird.)

Kardinal: Mein Aufstieg bringt mich näher zu Gott, und fort von Euch, Assassino!

(Ezio gelingt es mithilfe seiner Schnelligkeit und Kletterei dem Kardinal auf den Fersen zu bleiben. Und beide gelangen zum Dach der Basilica wo Bauarbeiten stattfinden und es zu Regnen anfängt. Trotzt der Rutschgefahr durch die Regen nassen Dachziegel gelingt es dem Kardinal den Abstand zu halten und zu einem anderen Trakt der Basilica zu gelange und das Fenster durch das er geht vor Ezio zu schließen.)

Kardinal: Asyl verweigert!

(Ezio nimmt den Weg an der Außenwand herum und es gelingt ihn durch eine Öffnung einzudringen. Dort sieht er den flüchtigen Kardinal und folgt ihn weiter über Balken und Gerüsten. Ezio selber muss dabei immer wieder aufpassen da einige Balken abbrechen wenn man von ihnen wegspringt. Gerade als es eine günstige Gelegenheit für Ezio gibt, als er sich von einer Hängenden Laterne um die Ecke schwingen lässt, gibt diese nach und er fällt an den Kardinal vorbei auf eine tiefer liegende Anhöhe.)

Kardinal: Anscheinend ist Gott auf meiner Seite, Assassino!

(Trotzt dieses Rückschlags nimmt Ezio die Verfolgung wieder auf und sie rennen jetzt auch an arbeitenden Baumeister vorbei.)

Kardinal: Was wollt Ihr, Assassino?

Ezio: Die Anhänger Romulus' arbeiten für den Papst.

Kardinal: Natürlich. Sie sind unwissend, wir sind erleuchtet. Ihre Grausamkeit treibt das Volk in das Licht der Kirche.

(Sie gelangen jetzt langsam immer höher in die Basilica. Ezio der gerade iben ankommt sieht wie der Kardinal einen Bauarbeiter, der gerade auf einer provisorischen Brücke mithilfe eines Flaschenzugs ein Netzt mit schweren Steinen hochzieht, aus dem Weg schubst und dieser schreiend nach unter stürzt und zu Tode kommt. Das Netz mit den Steinen fällt auf die Brücke und diese Stürzt hinter dem Kardinal ein.)

Kardinal: Geschwind!

(Ezio findet aber einen anderen Weg und sieht dabei wie der Kardinal eine Leiter hochsteigt. Ezio folgt ihm nur wenige Augenblicke später. Oben angekommen sieht Ezio das der Kardinal in eine Sackgasse geraten ist und nicht weiter kommt da sie jetzt in der Spitze eines der Turme der Basilica sind.)

Ezio: (Schließt die Falltür hinter sich.) Ihr könnt nirgendwohin.

Kardinal: (Dreht sich zu Ezio um und zieht ein Kurzschwert.) Törichter Narr. Ihr führt Krieg gegen die, dank derer sich die Menschen nicht gegen Recht und Ordnung auflehnen.

Ezio: (Nähert sich dem Kardinal.) Eure Ordnung ist ohne jedes Recht!

(Es kommt zum Kampf zwischen Ezio und dem Kardinal aus dem Ezio als Sieger hervorgeht. Er durchsucht den Toten Kardinal und findet den Schlüssel den der Anhänger von Romulus dem Kardinal kurz zuvor gegeben hatte.)

Ezio: Requiscat in pace.

(Ezio entdeckt einen schwer einsehbaren Vorsprung der nach draußen führt zu dem er geht. Von dort sieht er runter und erblickt einen Hof dessen Wege mit einem Springbrunnen wie ein Großes Kreuz gebildet ist. Und einen tiefen Brunnen der zufällig am Füße des Turms wo Ezio sich befindet steht. Ezio vollführt einen Todessprung und landet in den Brunnen der in einen Kanal führt der schon reichlich mit Wasser gefüllt ist. Nachdem er aufgetaucht ist schwimmt Ezio zu einem nahegelegenen Steg wo er rausklettert. Und erblickt den Schrein des Romulus der sich hinter einer Gittertür befindet. Ezio öffnet sie mit den Schlüssel dem er dem Kardinal abgenommen hat und betritt die Kammer wo der Schrein ist. Dort öffnet er die liegenden Kiste holt und eine weitere Schriftrolle des Romulus heraus, danach sieht er sich um öffnet einige andere Kisten mit kleinen Schätzen und findet eine Leiter an einem Loch die nach unten führt. Diese steigt er hinab und findet dort auf einige Kisten mit Schätzen und den Ausgang. Nachdem er alles eingesammelt hat verlässt er das Versteck. Er kommt dabei auf den selben Weg wieder raus wo er reingegangen ist und der Betrunkene der ihn dabei gesehen hatte sieht ihn wieder und tippt seinen Trinkfreund wieder an, der wieder kurz aufschreckt.)

Betrunkener: Da ist er wieder.

Volle Synchronisation[]

  • Die Erinnerung in 8 Minuten beenden.

Trivia[]

  • In dieser Mission wechselt zum ersten Mal das Wetter in der Assassin's Creed Reihe.

Erfolge/Trophäen[]

Nach abschließen der Mission wird der Erfolg "Amen " freigeschaltet.

Amen

Quellen[]

Die Hallen von Nero - Wölfe unter den Toten - Den Wölfen zum Fraß vorgeworfen - Leitwolf - Der sechste Tag - Ein Wolf im Schafspelz
Advertisement