FANDOM


Die Braddock-Expedition ist eine von Haytham Kenways genetischen Erinnerungen, die Desmond Miles mithilfe des Animus nacherlebt.

InhaltBearbeiten

Haytham trifft sich mit seinen Ordensbrüdern, um Edward Braddock zu töten. Ziio kommt hinzu und informiert Haytham darüber, dass es soweit sei. Haytham und seine Kumpanen brechen sofort auf.

Sie treffen Ziio und einige andere Indianer in der Nähe von Braddocks Heer. Dort sehen sie Braddock und Washington und hören, wie Braddock über den Wachstum des Britischen Reiches spricht, weshalb sie mehr Land benötigen. Deshalb will er auch die Franzosen vertreiben. Haytham sagt Ziio, dass er sich als Rotrock verkleiden wird, um Braddock zu töten. Währendessen soll sie angreifen und für die nötige Ablenkung sorgen.

Haytham eliminiert eine kleine Gruppe Rotröcke und nimmt eine Uniform an sich, dann konfrontiert er Edward. Doch auf einmal greifen die Franzosen an und im Getümmel kann Braddock fliehen. Haytham eilt ihm hinterher.

Haytham kann Braddock stellen, doch bevor er ihn töten kann, eilt Washington daher und erschießt Haythams Pferd. Braddock sieht sich als Überlegener und verhöhnt Haytham, Washington will Haytham erschießen, doch Ziio eilt heran und stößt ihn vom Pferd. Braddock eilt davon und Ziio kämpft gegen Washington, Haytham eilt Braddock auf Drängen Ziios hinterher und tötet ihn.

Braddock: Warum, Haytham?

Haytham: Euer Tod öffnet eine Tür, es ist nichts persönliches. Obwohl, vielleicht ein bisschen persönlich. Ihr wart mir ein Dorn im Auge, schon lange.

Braddock: Aber wir waren auch Waffenbrüder.

Haytham: Einst vielleicht, aber jetzt nicht mehr. Denkt Ihr etwa, ich habe die Morde vergessen? Ihr erschlugt Unschuldige, und wofür? Was ist der Frieden denn wert, wenn man ihn mit dem Säbel erzwingt?

Braddock: Falsch! Würden wir das Schwert nur viel öfter und ungehemmter einsetzen, dann wäre dies eine bessere Welt.

Haytham: In diesem Fall habt ihr recht. (Ersticht ihn und nimmt ihm einen Ring vom Finger) Lebt wohl, Edward.

Haytham trifft Ziio und sagt ihr, dass es vollbracht ist. Sie gibt ihm dafür sein Amulett zurück. Haytham bittet sie nun, ihren Teil des Vertrages einzuhalten. Ziio bittet ihn, ihr zu folgen. Beim Tempel angekommen versucht Haytham, ihn mit dem Amulett zu öffnen, scheitert jedoch. Ziio erklärt Haytham die Symbole an der Wand und er bedankt sich bei ihr für alles, auch wenn es nichts genützt hat. Sie küssen sich und die Mission endet.

Danach sieht man, wie die Ordensbrüder ein paar Tage später im Green Dragon zusammensitzen, wobei Haytham ihnen erzählt, was er entdeckt hat. Die anderen meinen nur, dass man eben weitersuchen solle. Haytham sagt, dass sie eine fixe Basis einrichten und ihren Orden in Amerika ansiedeln sollten, des Weiteren nimmt er Lee offiziell in den Orden auf. Haytham übergibt ihm den Ring, den er Braddock abgenommen hat. Danach sagen alle gemeinsam den Wahlspruch ihres Ordens: Möge der Vater des Verstehens uns leiten. Es stellt sich also heraus, dass Haytham und seine Gefährten Templer sind.

Danach endet die Mission und die Sequenz und Desmond steigt aus dem Animus.

Vollständige SynchronisationBearbeiten

  • 2 Milizen ohne offenen Konflikt ausschalten
  • 3 Pulverfässer zerstören


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.