Assassin's Creed Wiki

Unser deutsche Assassin's Creed Wiki hat 12 Jahre nach seiner Gründung endlich die 5.000 Seiten-Marke überschritten! Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben!

MEHR ERFAHREN

Assassin's Creed Wiki
Advertisement
Assassin's Creed Wiki
"Er war nur ein Barmann, als er zu uns kam. Noch nicht einmal ein guter! Und dann hat er seine wahre Bestimmung entdeckt. Er war wie, keine Ahnung, eine Singularität. Weißt du? Ein Fluchtpunkt. Die ganze menschliche Geschichte schien bei ihm zusammenzulaufen."
Shaun Hastings zu Layla Hassan über Desmond[Quelle]

Desmond Miles war ein Mitglied der modernen Assassinen und Nachfahre zahlreicher bekannter Assassinen. Er ist der Sohn von William Miles und unwissentlich der Vater von Elijah.

Geschichte

Jugend

"Die Assassinen. Ich wurde hineingeboren. Ich hatte keine Wahl. Es ist ein...Geburtsrecht."
―Desmond über sein Leben bei den Assassinen[Quelle]

Am 13. März 1987 wird Desmond als Sohn zweier Assassinen auf der Farm geboren. Sein Vater ist William Miles. Er wächst mit etwa dreißig anderen Assassinen auf. Sie leben ein einfaches Leben und sind immer bereit, zu verschwinden, falls sie von Abstergo entdeckt werden.[1]

Fünf Tage in der Woche müssen Desmond und die anderen Kinder kurz vor der Dämmerung aufstehen und werden von William Miles trainiert. Er genießt die Natur, hat jedoch Angst vor dem Training. Die Geschichten über den endlosen Kampf der Assassinen gegen die Templer langweilen Desmond und er glaubt sie nicht.[1]

Im Alter von sechzehn Jahren beschließt Desmond, die Farm zu verlassen. Er rennt davon. In der Nacht schläft er auf einer Lichtung unter den Sternen und hat das Gefühl, nie besser geschlafen zu haben. Aus Angst geht er weiter zu Fuß und verläuft sich einen Tag lang in der Einöde. Er erwartet, dass er sterben wird, trifft jedoch schließlich einige Mädchen aus Illinois. Desmond reist nach Omaha und Chicago. Jemand rät ihm, nach New York zu gehen und Desmond folgt dem Rat.[1]

Desmond im Bad Weather

Er bekommt einen Job im Bad Weather. Desmond lacht über seine Familie und seine Vergangenheit. Er beginnt, seine Familie zu vermissen und hasst sich dafür. Desmond fühlt sich allein, aber lebendig und versucht, zu vergessen.[1]

2005 wird Desmonds Sohn Elijah geboren, er erfährt jedoch nichts von ihm.

2012 ist Desmond endgültig nicht mehr zufrieden mit seinem Leben in New York. Ohne alte Freunde und Familie findet er seine Freiheit leer.[1] Desmond benutzt lange Zeit weder seinen vollen Namen, noch ein Telefon und benutzt nur Bargeld. Dennoch findet Abstergo Desmond durch seinen Führerschein und entführt ihn am 1. September 2012.[2] Er wünscht sich das Training seiner Eltern zurück, welches jedoch unwiederbringlich vorbei ist.[1]

Bei Abstergo

Desmond wird von Abstergo entführt.

"Ich bin kein Assassine...nicht mehr."
―Desmond zu Vidic

Desmond wird in eine Abstergo-Einrichtung in Rom gebracht und Warren Vidic macht ihn zu Subjekt 17 in seinem Animus Projekt. Er wird gezwungen, im Animus die Erinnerungen seines Vorfahrens Altaïr Ibn-La'Ahad nachzuerleben. Vidic und seine Assistentin Lucy Stillman versuchten, an eine bestimmte Erinnerung zu kommen, Desmond wehrte sich jedoch dagegen. Vidic droht an, ihn ins Koma zu versetzen, wenn er nicht mitarbeitet und Desmond gibt seinen Widerstand auf.[2]

Desmond im Animus.

Desmond verbringt seine Tage im Animus und wird nachts in seinem Zimmer eingesperrt. Einige Tage später merkt Desmond, dass jemand in seinem Zimmer war und findet einen Codeschlüssel, der es ihm erlaubt, dass Zimmer nachts zu verlassen. Er erhält Zugriff auf die Emails von Lucy und Vidic und findet heraus, dass Subjekt 16 vor ihm festgehalten wurde.[3]

Einige Assassinen versuchen, Desmond zu befreien, haben jedoch keinen Erfolg. Von Vidic erfährt er, dass Abstergo die Farm zerstört hat. Lucy versichert Desmond, dass die Farm bereits verlassen war und seine Eltern leben. Sie gibt sich ihm als Assassinin zu erkennen.[3]

Desmond belauscht Lucy und Vidic

Im Altaïrs Erinnerungen findet Desmond eine Karte, auf der verschiedene Edensplitter markiert sind. Er wird aus dem Animus geholt und einige Abstergo Mitarbeiter befehlen seine Hinrichtung. Lucy überzeugt sie, dass Desmond noch nützlich seien könnte und er wird wieder in seinem Raum eingesperrt. Er erkennt, dass er das Adlerauge von Altaïr geerbt hat und sieht im ganzen Raum mit Blut gezeichnete Symbole.[3]

Die Flucht

Während Desmond noch die Symbole betrachtet kommt Lucy mit Blut auf ihrer Kleidung zu ihm. Auf der Suche nach gemeinsamen Vorfahren von Desmond und Subjekt 16 schickt Lucy Desmond ein weiteres Mal in den Animus. Desmond erlebt die Geburt des Assassinen Ezio Auditore da Firenze im Animus. Lucy holt Desmond wieder aus dem Animus heraus und nimmt den Gedächtniskern aus de Animus mit.[4]

Desmond folge Lucy durch das Gebäude. Lucy überwältigt einige Wachen von Abstergo. Mit einem Aufzug kommen sie in einen Raum mit sehr vielen Animi und schleichen an weiteren Wachen vorbei. Mit dem Adlerauge erkennt Desmond die Codes für verschlossene Türen und öffnet diese.[4]

Desmond flieht mit Lucy

Sie erreichen ein Parkhaus und überwältigen weitere Wachen von Abstergo. Lucy verlangt, dass Desmond sich in den Kofferraum legt. Widerwillig folgt Desmond der Aufforderung. Lucy fährt ihn zu einem Assassinenersteck in Italien.[4]

Der Unterschlupf

Nach ihrer Ankunft in einem alten Lagerhaus erklärt Lucy Desmond, dass sie kaum eine Chance im Kampf gegen die Templer haben und ihn mit dem Sickereffekt in sehr kurzer Zeit ausbilden werden. Im Hauptraum des Verstecks lernt Desmond die Assassinen Rebecca Crane und Shaun Hastings kennen. Rebecca schließt den gestohlenen Gedächtniskern an ihren eigenen Animus an. Desmond stimmt zu, den Animus zu nutzen und erlebt die Erinnerungen von Ezio Auditore.[4]

Um die Folgen des Sickereffekts gering zu halten verbringt Desmond nur kurze Zeit im Animus. Er geht mit Lucy in die Lagerhalle. Er beweist Lucy die Fähigkeiten, die er durch den Sickereffekt von Ezio erworben hat, indem er durch das Lagerhaus klettert und Sicherheitssysteme aktiviert.[5]

Im ganz Italien findet Desmond die Symbole, die er in seinem Zimmer bei Abstergo gesehen hat. Diese Glyphen stammen von Subjekt 16 und sind mit Rätseln versehen. Desmond löst die Rätsel von 16 und erfährt dabei mehr über die Assassinen, die Templer und Abstergo. Nachdem er alle Rätsel gelöst hat schaltet er eine Video frei, indem Subjekt 16 ihm zeigt, dass er Adam und Eva gesehen hat.[6]

Auf dem Weg zurück zum Animus hat er eine kurze Vision aus Altaïrs Erinnerungen, welche durch den Sickereffekt verursacht wird. Bevor er den Raum betritt hat er eine weitere längere Vision. In Altaïrs Erinnerungen folgt er Maria Thorpe, einer ehemaligen Templerin, auf einen Turm in Akkon. Desmond erlebt, wie Darim Ibn-La'Ahad, der Sohn von Altaïr und Maria gezeugt wird.[5]

Am nächsten Tag geht Desmond wieder in den Animus. Er erlebt, wie Ezio mit dem Edenstab und dem Edenapfel eine Kammer unter dem Vatikan öffnet und hört dort die Isu Minerva durch Ezio zu sich sprechen. Sie erzählt ihm vom Mensch-Isu-Krieg und der Toba-Katastrophe. Minerva fordert Ezio auf, die Erde vor einer weiteren Katastrophe zu retten und verschwindet.

Desmond kämpft gegen Vidics Wachen.

Desmond wird aus dem Animus geholt und die anderen Assassinen erklären ihm, dass Abstergo sie gefunden hat. Sie packen ihre Sachen zusammen und Desmond erhält eine Versteckte Klinge von Lucy. Desmond und Lucy verteidigen das Versteck und töten einige Wachen von Abstergo. Warren Vidic gibt den Angreifern Befehle und flieht, bevor Desmond ihn erreicht.[7]

Gemeinsam brechen die Assassinen in Ezios Heimat nach Monteriggioni auf. Während der Fahrt nutzt Desmond den Animus, um Ezios Erinnerungen weiter zu erkunden.[7]

In Monteriggioni

Bei ihrer Ankunft in Monteriggioni entdecken sie, dass der Eingang zur Villa Auditore zerstört wurde. Desmond folgt einer durch den Sickereffekt verursachten Vision. Er führt einen Todessprung von der Stadtmauer von Monteriggioni aus. Lucy folgt ihm über eine Leiter. Desmond folgt Visionen in einen Tunnel. In den Visionen sieht er die Bewohner der Stadt vor einem Angriff fliehen. Desmond und Lucy erreichen den Altarraum unter der Villa und öffnen einen Weg für Shaun und Rebecca.[8]

Sie bauen den Animus im Altarraum auf, um nicht von Abstergo geortet werden zu können. Shaun erklärt Desmond, wie er Strom aus der Stadt in den Altarraum umleiten kann. Desmond folgt Shauns Anweisungen. Sobald er genug Strom umgeleitet hat, kehrt Desmond in den Animus zurück und folgt Ezio Erinnerungen weiter.[8]

Die Suche nach dem Apfel

Desmond kehrt in den Animus zurück.

Ezio reist nach Rom, wo Desmond weitere Symbole von Subjekt 16 findet. Diese Glyphen schalten ein Programm frei. Desmond durchsucht das Programm und findet darin eine Simulation von Subjekt 16. 16 erklärt ihm, dass er Lucy nicht mehr retten kann, nennt aber nicht ihren Namen. Er fordert Desmond auf, Eva und den Schlüssel zu finden. 16 spricht von Desmonds Sohn Elijah, Desmond reagiert nicht darauf. Subjekt 16 hat nicht genug Kraft, sich zu erklären und verspricht Desmond, bis zum Ende bei ihm zu bleiben, bevor er verschwindet und das Programm endet.[9]

Aus Ezios Erinnerungen erfährt Desmond, dass Ezio seinen Edenapfel in einer Gruft unter dem Kolosseum in Rom versteckt hat. Die Assassinen entdecken, dass das Passwort für die Gruft 72 lautet und sie brechen auf.[10]

Desmond klettert durch die Ruinen des Kolosseums und findet den Eingang zur Gruft. Während Lucy, Shaun und Rebecca einen anderen Weg suchen, sieht Desmond durch den Sickereffekt, wie Ezio in den Ruinen gegen die Anhänger des Romulus kämpfte und die Gruft fand. Er hat eine Vision der Isu Juno und öffnet den anderen einen Eingang zur Gruft in der Basilica di Santa Maria in Ara Coeli.[10]

Desmond tötet Lucy.

In der Gruft finden sie den Edenapfel und Desmond berührt ihn. Juno übernimmt die Kontrolle über Desmond, zeigt ihm, dass Lucy die Assassinen verraten und den Edenapfel stehlen möchte und lässt ihn Lucy mit der versteckten Klinge töten. Desmond fällt ins Koma.[10]

Desmonds Vater William Miles schließt sich Shaun und Rebecca an und sorgt dafür, dass Desmond an den Animus angeschlossen wird.[10]

Der Black Room

Desmond trifft auf Clay.

Rebecca aktiviert die Animusinsel, eine frühe Testroutine des Animus. Auf der Animusinsel trifft Desmond auf Subjekt 16, Clay Kaczmarek, welcher sein Bewusstsein auf dem Gedächtniskern speicherte, bevor er sich das Leben nahm. Clay erklärt Desmond, dass er einen Sync-Knoten zwischen ihm, Ezio und Altaïr finden muss um den Sickereffekt soweit einzuschränken, dass er weiter leben kann.[11]

Clay möchte den Animus verlassen und bittet Desmond, dass er mit in seinen Körper kann, bis er einen eigenen Körper gefunden hat. Desmond lehnt ab.[11]

Desmond verfolgt Ezios Erinnerungen weiter und kehrt zur Animusinsel zurück. Der Animus erkennt Desmond als Fehler und versucht, seinen Verstand zu löschen. Clay überträgt seine Erinnerungen und alles, was er durch den Animus gesehen hat, auf Desmond. Er sorgt dafür, dass Desmond sich wieder Ezio synchronisiert und wird dabei selber gelöscht.[11]

Desmond trifft Desmond im Nexus der Zeit.

Desmond erreicht schließlich den Nexus der Zeit. Er erlebt, wie Ezio in Altaïrs Bibliothek auf den Isu Jupiter trifft. Wie schon Minerva spricht Jupiter durch Ezio mit Desmond. Er erklärt, wie Desmond die drohende Katastrophe abwenden kann.[11]

Desmond erwacht aus dem Koma und merkt, dass sie bereits am großen Tempel angekommen sind, dem Ort, an dem er die Katastrophe aufhalten soll, die sonst am 21.12.2012 die Welt zerstören würde.[11]

Die Ankunft im Tempel

Desmond im großen Tempel.

Am 31.10.2012 Desmond geht mit William, Shaun und Rebecca zum Tempel und öffnet ihn mit dem Edenapfel. Desmond nutzen eine Energiewuelle der Isu, um den Tempel zu aktivieren und den Animus mit Strom zu versorgen. Er hört Junos Stimme, die ihm befielt, den Schlüssel zum Tempel zu finden. Er wird ohnmächtig und die anderen Assassinen verbinden ihn wieder mit dem Animus.[12]

Desmond synchronisiert sich mit den Erinnerungen seines Vorfahrens Haytham Kenway, um den Schlüssel zu finden, der eine Tür im Tempel öffnet. Als Desmond erkennt, dass Haytham ein Templer ist, verlässt er den Animus und beschuldigt seinen Vater, ein Templer zu sein. William Miles schlägt seinen Sohn.[13]

Desmond geht zurück in den Animus und erkundet die Erinnerungen von Haythams Sohn, dem Assassinen Ratonhnhaké:ton.[13]

Desmond beginnt, Sprachaufnahmen für seinen Vater zu machen, falls ihm etwas passiert.[14]

Manhattan

Desmond in Manhattan

Am 15. November findet Shaun eine Energiequelle in Manhatten und die Assassinen reisen zu ihr. Desmond klettert auf einen Wolkenkratzer und springt mit einem Fallschirm zu dem Bürogebäude, in dem sich die Energiequelle befindet. Er findet sie, wird jedoch von Daniel Cross, Subjekt 4, überrascht wird. Cross, der noch deutlich mehr als Desmond unter dem Sickereffekt leidet, hat eine Art Anfall. Desmond nutzt seine Chance, schlägt den Templeragenten Cross ohnmächtig und flieht.[15]

Brasilien

Desmond im Stadion in Brasilien

In Basilien findet Shaun eine weitere Energiquelle. Die Assassinen brechen auf, um sie zu holen. Die Energiequelle befindet sich in einem Stadion. Desmond reist mit der U-Bahn an und mischt sich unter die Besucher des stattfindenden Boxkampfes. Im ganzen Stadion sieht er Plakate, mit welchen Abstergo nach ihm sucht.[16]

Er klettert in die VIP-Lounge, da eine reiche Dame die Energiequelle als Schmuck tragen soll. Dort angekommen findet er ein Blutbad vor und sieht, wie Cross die Energiequelle an sich nimmt. Daniel Cross versucht, Desmond zu erschießen, flieht jedoch, als er merkt, dass er keine Munition mehr hat. Desmond verfolgt Cross und schlägt ihn ein weiteres Mal ohnmächtig.[16]

Zurück bei Abstergo

Die Assassinen finden eine letzte Energiequelle in Kairo. William geht alleine los, damit Desmond im Animus weiter nach dem Schlüssel zum Tempel suchen kann.[17]

Einige Zeit später holt Rebecca Desmond aus dem Animus und berichtet, dass William gefangen wurde. Warren Vidic verlangt den Edenapfel im Austausch für Desmonds Vater. Er erwartet ihn in eben jener Abstergo-Einrichtung in Rom in welcher Desmond nur wenige Monate zuvor festgehalten wurde.[17]

Desmond reist zur Anlage und versucht, sie heimlich zu infiltrieren. Er scheitert bei der ersten Sicherheitskontrolle und kämpft sich seinen Weg frei. In dem Raum, in dem er Altaïrs Erinnerungen erlebte, wird Desmond von Cross überrascht. Desmond geht hinter dem Animus in Deckung, um sich vor Cross' Schüssen zu schützen. Cross erleidet einen weiteren Sickereffekt-Anfall und flieht. Desmond verfolgt und tötet Daniel Cross. Desmond nimmt Cross die Pistole ab und fährt mit einem Aufzug zu Vidics Aufenthaltsort. Vidic lässt den Fahrstuhl abschalten und Desmond klettert das verbleibende Stück.[17]

Desmond tötet Vidic und die Wachen mit dem Apfel.

Desmond tritt Vidic gegenüber. Mit dem Edenapfel zwingt Desmond Vidics Wachen, erst Warren Vidic, dann sich selber zu erschießen. Desmond befreit seinen Vater. Sie fliehen mit der Engiequelle, die William noch vor seiner Gefangennahme fand.[17]

Im großen Tempel aktiviert Desmond den gesamten Tempel mit den Energiequellen. Juno erzählt ihm, wie die Isu versuchten, die Toba-Katastrophe zu verhindern und daran scheiterten.[13]

Schicksal

Am 19. und 20. Dezember unterhält sich Desmond mit Shaun und Rebecca über das Kredo der Assassinen und die Auswirkungen des Sickereffekts. Er sieht mehrfach am Tag Geisterbilder von Altaïr und Ezio und hört die Stimme von Ratonhnhaké:ton. Auch wenn Desmond nie die Erinnerungen von Ratonhnhaké:tons Großvater Edward Kenway erlebt hat, hat er eine Erinnerung an ihn.[18]

Im Animus sieht Desmond, wie Ratonhnhaké:ton den Schlüssel zum Tempel am Grab von Connor Davenport in der Davenport-Siedlung vergräbt. Die Assassinen holen den Schlüssel und öffnen die letzte Tür des Tempels.[19]

Desmond opfert sich

Gerade rechtzeitig, am 21. Dezember 2012, betreten Desmond, Shaun, Rebecca und William den Tempel und erreichen eine leuchtende Kugel. Juno fordert Desmond auf, die Kugel zu berühren und damit die Welt zu retten. Minerva unterbrich sie und erzählt, dass Juno in dem Tempel gefangen ist und er sie durch die Rettung der Welt freilassen wird. Sie warnt Desmond davor, dass Juno versuchen wird, die Menschheit zu versklaven und er durch die Aktivierung des Tempels sterben wird. Minerva erklärt, dass nicht alle Menschen in der drohenden Sonneneruption sterben werden und er der Anführer der wenigen Überlebenden werden würde.[19]

Um seine Familie und Freunde zu retten, beschließt Desmond, sich selber zu opfern. Er schickt seinen Vater und seine Freunde fort und berührt die Kugel. Desmond aktiviert nicht nur den großen Tempel, sondern Isu-Tempel auf der ganzen Welt, welche die Menschen schützen. Die Energie des Tempels tötet Desmonds Körper. Während Juno den Tempel verlässt, geht Desmonds Verstand auf den großen Tempel über.[19]

Sample-17-Projekt

Desmonds Leiche wird geborgen.

Wenige Stunden nach seinem Tod wird Desmonds Leiche von der Abstergo Recovery Unit 3 gefunden und im Tempel obduziert. Desmonds rechter Arm weißt Verbrennungen auf, die so stark waren, um seine Knochen zu schmelzen. Sein restlicher Körper ist unverletzt. Das Team sammelt Blut- und Speichelproben von Desmond und finden sein Handy, einen Notizblock und Flugtickets in seinem Rucksack.[20]

Abstergo Entertainment nutzt die DNA-Proben von Desmond und lädt sie in der Helix-Cloud hoch. Im Sample 17-Project werden die Erinnerungen aus Desmonds DNA genutzt, um seine Vorfahren zu untersuchen und Edensplitter über sie zu finden. Außerdem produzieren sie Unterhaltungs-Medien aus den Erinnerungen.[20]

Zeit als "Der Leser"

Desmonds Verstand verlässt den großen Tempel über das Netzwerk zwischen den Isu-Bauwerken. Er findet die Yggdrasil-Maschine und in ihr Basim Ibn Ishaq, einen ehemaligen Verborgenen und Weisen von Loki. Im Gegensatz zu Desmond hat Basim noch einen Körper, der jedoch 1143 Jahre in der Maschine verbracht hat und wodurch auch Basim gefangen ist. Desmond nutzt die Yggdrasil-Maschine, um wie die Isu mögliche Zukünfte zu berechnen. Er entdeckt, dass er den Untergang nicht gänzlich aufgehalten, sondern nur aufgeschoben hat.[21]

Desmond durchsucht die Berechnungen nach einem Weg, die drohenden Untergänge zu beenden. Er findet Layla Hassan, welche zu diesem Zeitpunkt eine Mitarbeiterin von Abstergo ist. Es besteht eine extrem geringe Chance, dass Layla zur Yggrasil-Maschine kommt. Desmond verfolgt die Zukunft in der Layla zu ihm kommt weiter und sie wird mit den Jahren wahrscheinlicher.[21]

2020 findet Desmond für Basim, die Grabstätte von Eivor Varinsdottir und sendet die Koordinaten des Ortes verschlüsselt an die Server von Layla. Welche zur Assassinin geworden ist und mit Shaun und Rebecca zusammenarbeitet.[21]

Ihr Plan hat Erfolg. Ende des Jahre steht die Chance, dass Layla zu ihnen kommt fast eins zu eins. Am folgenden Tag verbindet sich Layla tatsächlich mit der Maschine.[21]

Desmond spricht mit Layla in der Yggdrasil-Maschine.

Sie spricht mit Desmond, er ihr erklärt, dass er keinen Weg gefunden hat, die drohenden Untergänge endgültig zu beenden. Sie schlägt vor, auch unwahrscheinliche Möglichkeiten in Betracht zu ziehen und schlägt vor, zu schauen, was passiert wäre, wenn Desmond die Welt 2012 nicht gerettet hätte. Desmond ist beeindruck von der Idee und den Möglichkeiten, die daraus entstehen. Er reagiert auf seinen Namen, gibt sich ihr jedoch nicht zu erkennen. Als Layla beschließt, mit ihm nach einer Lösung zu suchen, weißt er sie darauf hin, dass sie den Stab des Hermes Trismegistos, mit welche sie die Strahlung in der Yggdrasil-Kammer überleben kann, nicht mehr in der Hand hält. Er erklärt ihr, dass sie kaum mehr eine Minute hat, bis die Strahlung sie tötet.[21]

Desmond und Layla beginnen mit den Berechnungen.

Layla entscheidet sich, bei ihm zu bleiben und mit ihm eine Lösung zu finden. Desmond versteht ihre Entscheidung, da er sich Jahre zuvor ebenfalls entschied, für seine Freunde und seine Familie die Welt zu retten.[21]

Charakter und Merkmale

Desmond sieht Altaïr und Ezio sehr ähnlich. Von Edward Kenway, Haytham Kenway und Ratonhnhaké:ton unterscheidet er sich mehr. Wie Ezio und Altaïr hat Desmond eine Narbe am Mund.

Desmond trägt einfache Kleidung, welche aus einem weißen Hoodie, einer Jeans und schwarzen Sneakers besteht. Er trägt außerdem ein T-Shirt mit einem Phönix-ähnlichem Vogel darauf. Wie seine Vorfahren nutzt Desmond seine Kapuze als Tarnung.

Desmond hat eine Tätowierung am linken Unterarm, welche ein Gesicht darstellt.

Desmond ist ein barscher und zynischer Einzelgänger und hat eine ernst Auffassung vom Leben. Während seiner Zeit mit den Assassinen beginnt Desmond, für das Gute und nicht nur für sich selber zu kämpfen.

Galerie

Trivia

  • Desmond wurde dem Model Francisco Randez nachempfunden, der ebenfalls als Barkeeper tätig war, bevor er Model wurde. Das hat die Entwickler veranlasst, Desmond dieselbe Tätigkeit zuzuschreiben.
  • Sein Gesicht wurde im zweiten Teil geringfügig verändert, um mehr Ähnlichkeiten mit Ezio zu haben, dessen Gesicht etwas mehr Unterschiede zu Altaïrs im ersten Spiel aufweist.
  • Desmond ist immun gegen die Nebenwirkungen des Sickereffektes, da er in Assassin's Creed Revelations seinen Sync-Knoten gefunden hat.
  • Desmond wurde am 72. Tag des Jahres geboren.
  • Nachdem Desmond aus dem Koma erwachte, machte er Sprachaufzeichnungen für seinen Vater, für den Fall, dass ihm etwas passieren würde.
  • Desmond besitzt die Erinnerungen von Subjekt 16.

Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Assassin's Creed Revelations - Desmonds Reise
  2. 2,0 2,1 Assassin's Creed - Tag 1 (Desmond-Sequenz)
  3. 3,0 3,1 3,2 Assassin's Creed - Gegenwart
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 Assassin's Creed II - Flucht aus Abstergo
  5. 5,0 5,1 Assassin's Creed II - Sickereffekt (Desmond-Erinnerung)
  6. Assassin's Creed II - Glyphen - Die Wahrheit
  7. 7,0 7,1 Assassin's Creed II - Angriff von Abstergo
  8. 8,0 8,1 Assassin's Creed Brotherhood - Rückkehr in den Animus
  9. Assassin's Creed Brotherhood - Die Wahrheit
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 Assassin's Creed Brotherhood - Die Suche nach dem Apfel
  11. 11,0 11,1 11,2 11,3 11,4 Assassin's Creed Revelations"
  12. Assassin's Creed III -Gegenwart - Der Tempel
  13. 13,0 13,1 13,2 Assassin's Creed III
  14. Assassin’s Creed III - Desmond Memos
  15. Assassin's Creed III - Gegenwart - Wolkenkratzer
  16. 16,0 16,1 Assassin's Creed III - Gegenwart - Stadion
  17. 17,0 17,1 17,2 17,3 Assassin's Creed III - Gegenwart - Abstergo
  18. Assassin’s Creed Valhalla - Desmond_01.WAV und Desmond_02.WAV
  19. 19,0 19,1 19,2 Assassin's Creed III - Desmonds Schicksal
  20. 20,0 20,1 Assassin's Creed IV: Black Flag - Obduktionsbericht
  21. 21,0 21,1 21,2 21,3 21,4 21,5 Assassin’s Creed Valhalla - Gegenwart 2 (Valhalla)
Advertisement