FANDOM


Der vor Wut kocht ist eine von Connor Kenways genetischen Erinnerungen die Desmond Miles mithilfe des Animus wiedererlebt.

InhaltBearbeiten

Connor kehrt in Molineux Taverne zurück, Adams und Molineux sind verschwunden. Chapheau regt sich gerade darüber auf, dass ihn jemand bestohlen hat. Er nimmt ein Hackbeil und stürmt aus der Taverne um den Schuldigen zu finden. Connor eilt ihm hinterher. Auf der Straße lehnt sich Chapheau gegen die Rotröcke auf, die Leute auf der Straße sind begeistert. Chapheau zieht eine blutige Linie durch ganz Boston, jeder Rotrock auf der Straße muss für sein Unrecht büßen. Connor ist entsetzt, versucht ihn zu beschwichtigen, doch er scheitert.

Sie erreichen einen Marktplatz, wo einer von Johnsons Leuten seine Leute ausschickt um herauszufinden, wer Johnsons Tee zerstört hat. Connor befiehtl Chapheau den Mann zu erledigen. Chapheau schlägt dem Mann sein Fleischermesser in die Schulter, Connor kommt hinzu und sagt Chapheau, dass er die Qualen anständig beenden soll, Chapheau zieht das Messer heraus und hebt es zum finalen Schlag.

Danach sieht man Connor und Chapheau auf einem Dach stehen. Connor fragt Chapheau nach seinem Besitz, dieser sagt daraufhin nur, dass die Briten ihn behalten soll, da die Bürger nun zornig auf die Rotröcke seien und ihm zugehört haben. Dies sei mehr wert als der Inhalt der Truhe. Connor sagt daraufhin, dass er sich heute bewährt habe. Chapheau bietet Connor nun seine Gefolgschaft an, und Connor begrüßt freudig seinen neuen Schüler. Danach endet die Mission.

Volles SynchronisationBearbeiten

  • Zeitlimit für offene Konflikte: 0:15
  • Limit für Gesundheitsverlust von Chapheau: 33%
  • Unauffällige Attentate verüben: 5
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.