Assassin's Creed Wiki
Advertisement
Assassin's Creed Wiki

Cynon ist Aldermann von Glowecæsterscir. Gwenydd ist die Tochter von ihm und Modron. Eivor Varinsdottir tötet Modron Anfang November 877. Sonst stirbt er im Weidenmann.[1]

Leben[]

Cynon ist Christ. Im November 757, bei der Verbrennung von Aldermann Simkin, trifft er Modron zum ersten Mal. Er ist sofort von ihr verzaubert. Nach Simkins Tod wird Cynon Aldermann von Glowecæsterscir.[1] Er nimmt Simkins Tochter Brigit auf und zieht sie groß.[2]

Modron bittet Cynon, an einem Fruchtbarkeitsritual teilzunehmen und er stimmt zu. Er erkennt modron unter ihrer Maske. Aus ihrer Vereinigung entsteht Gwenyyd und sie vereinen den heidnischen und christlichen Teil von Glowecæsterscir. Cynon weiß, dass er Gwenydds Vater ist.[3]

877 ist die Ernte schlecht und Cynon soll zu Samhain im Weidenmann verbrannt und den Göttern geopfert werden. Cynon will seine Pflicht erfüllen und für sein Volk sterben. Tewdwr wird als sein Nachfolger als Aldermann ausgewählt.[2] Cynon wird eine Vaterfigur für Tewdwr.[4] Modron sieht in einer Vision, wie Tewdwr die Heiden von Glowecæsterscir verbrennt. Um Gwenydd und den Frieden zu schützen, wollen Cynon und Modron verhindern, dass Tewdwr zum Aldermann wird. Modron kommt auf die Idee, Tewdwr ermorden zu lassen. Nach Cynons Tod soll Modron auf dem gehörnten Thron sitzen und Glowecæsterscir regieren bis Gwenydd alt genug ist, um die Aufgabe zu übernehmen. Cynon bezahlt Gwilim dafür, dass er Tewdwer tötet.[3]

Cynon trifft Eivor, Gunnar und Tewdwr

Cynons Adoptivtochter Brigit verliebt sich in Gunnar, den Schmied von Hræfnathorp. Gunnar kommt nach Glowecæster und spricht mit Cynon. Er erzählt ihm von Eivor, seiner Clansführerin. Einige Zeit später kommt auch Eivor nach Glowecæster. Cynon begrüßt sie mit Gunnar und Tewdwr. Tewdwr möchte zu den Sankt-Cynehelm-Fälle gehen und den heiligen Cynehelm zu verehren. Cynon bittet Eivor, ihn zu beschützen. Er warnt sie vor Feen und Sumpfwesen und hofft, dass Eivor sich mit Tewdwr anfreundet. Cynon lässt sie allein. Er wohn einem Gelübde bei, führt einen Lehrling ein und schlachtet ein Schwein.[2]

Am ersten Abend von Samhain veranstalten Eivor und Tewdwr ein Wettrinken. Cynon und Gwilim feuert seinen Nachfolger an. Eivor fragt Cynon, warum er sorgloser ist, als alle anderen Aldermänner, die sie traf. Er erzählt ihr, dass er als Erntekönig im Weidenmann verbrannt werden soll. Sie trinken auf Cynon und Tewdwr. Eivor und Tewdwr trinken weiter.[2] Gwilim gibt ihnen ein Schlafmittel und entführt Tewdwr. Am nächten Morgen erwartet Cynon Eivor vor Tewdwrs Haus. Er beschuldigt sie für den Mord an Tewdwr. Er gibt ihr nicht die Chance, sich zu verteidigen und lässt sie von seinen Wachen angreifen. Eivor flieht und Cynon lässt sie in Glowecæster suchen.[5]

Viele Christen wollen nicht, dass Cynon sich opfert. Er spricht mit ihnen und beruhigt sie.[6]

Cynon spricht in der Kirche mit Eivor

Cynon bereitet das Fest in der Kirche des heiligen Cynehelm in Glowecæster vor und schickt Gwenydd zu Brigit. Er betet und bittet um Vergebung für den Mord an Tewdwr, den er befohlen hat. Eivor kommt zu ihm und stellt ihn zur Rede. Sie hat Tewdwr gerettet und glaubt, dass Cynon ihn an seiner Stelle opfern wollte. Er sagt ihr, dass er sich freudig opfern wird und er zählt ihm von Modrons und seinem Plan. Eivor erkennt, dass Gwenydd Cynons Tochter ist. Sie erzählt ihm, dass Cynon sich durch die Entführung und die Güte von Gwilim ihn verändert hat und er nun Christus und den gehörnten Gott annimmt. Cynon sagt ihr, dass Modron Tewdwr in ihren Tempel im Ælfwald gebracht hat. Er hofft, dass sie ihn noch retten kann. Er fragt Eivor, ob sie ihn selber töten will. Wenn sie ihn verschont, dankt er ihr. Er hofft, dass Eivor Modron nicht tötet.[3]

Vor dem Weidenmann trifft Cynon Eivor wieder. Wenn Modron nicht da ist, fragt Cynon Eivor nach ihr. Sie erzählt ihm, dass sie Modron getötet hat. Cynon ist traurig und dachte, dass Eivor sie verschonen würde. Wenn Modron noch lebt, erinnern er sie daran, wie sie sich zwanzig Jahre zuvor bei der Verbrennung von Aldermann Simpkin trafen und er vom ersten Augenblick an verzaubert war. Modron küsst ihn und verabschiedet sich von ihm.[1]

Gwenyyd bittet Cynon, sich nicht zu opfern. Sie schlägt vor, etwas oder jemand anderes zu verbrennen. Er umarmt seine Tochter und sagt ihr, dass er bald Teil der Erde sein wird. Und sie und alle anderen ernähren wird. Er verspricht ihr, dass sie sich in ferner Zukunft, wenn sie alt ist und stirbt, wiedersehen werden. Gwenydd stellt fest, dass sie noch nicht bereit ist, ihren Vater zu verlieren.[1]

Cynon stirbt im Weidenmann

Am Abend überreicht Cynon seine Krone an Tewdwr. Cynon bittet ihn, für Gwenydd zu sorgen. Auch wenn er Cynon nichts schuldet, verspricht Tewdwr, sich um si zu kümmern. Cynon hält eine Rede und dankt seinem Volk, dass er für sie als Erntekönig sterben darf. Cynon steigt in den Weidenmann und Eivor entzündet ihn. Wie er es sich gewünscht hat, stirbt Cynon im Weidenmann für sein Volk.[1]

Letzte Worte[]

Wenn Eivor Cynon tötet:

Cynon:
Modron hat Tewdwr in ihren Tempel im Rätselwald gebracht. Wenn du dich sputest, kanns du sie vielleicht noch aufhalten. Ich muss mich hier um vieles kümmern, sonst würde ich dich selbst hinführen. Gen nun, sofern du mich nicht erst selbst töten willst.
Eivor:
Du hättest mich da nicht mit hineinziehen sollen, Cynon.

Eivor tötet Cynon.

Wenn Cynon im Weidenmann stirbt:

Cynon:
Vater unser, der du bist im Himmel. Mutter unser, die du bist in der Erde. Bitte... bitte, nehmt diese Gabe an! Nehmt mir fort mein Fleich und Knochen und segnet... segnet...

Datenbank[]

Cynon war am Ende des neunten Jahrhunderts zwanzig Jahre lang Aldermann von Gloucestershire (altenglisch: Glowecaesterscir). Er wurde dafür gerühmt, sowohl die Christen des ehemaligen Königreiches Hwicce als auch die verbliebenen Heiden zu befrieden. Cynons Weitergabe des Titels sorgt für Angst und Bedenken, denn viele glauben, dass ohne ihn ein Krieg ausbrechen wird.

Persönlichkeit[]

Cynon ist ein guter Aldermann. Er wird von seinem Volk geliebt und arbeitet mit ihnen. Cynon ist bereit, Tewdwr zu töten, um damit Gwenydd zu schützen und den Frieden zu wahren. Es ist Cynon sehr wichtig, für sein Volk im Weidenmann zu sterben. Er fleht Eivor an, ihm diese Möglichkeit nicht zu nehmen.

Quellen[]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Assassin’s Creed Valhalla - Die Verbrennung des Weidenmanns
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Assassin’s Creed Valhalla - Die erste Nacht von Samhain
  3. 3,0 3,1 3,2 Assassin’s Creed Valhalla - Hintergangene Liebe
  4. Assassin’s Creed Valhalla - Das ausgeweidete Lamm
  5. Assassin’s Creed Valhalla - Hinweise und Rätsel
  6. Assassin’s Creed Valhalla - Brief von Cynon
Datenbank: Assassin's Creed Valhalla
Regionen
Norwegen - Northumbria - Mercia - East-Engla - Wessex - Vinland - Asgard - Jötunheim - York - London - Winchester - Irland - Frankenreich
Schauplätze
Hræfnathorp - Siedlungserweiterung - Bruderschaftshäuser - Yggdrasil - Unterkünfte der Isu - Repton - Wald von Dalbi - Wald von Scirwudu - Der Ælfwald - Chiltern Hills - Wald von Epping - Wishtman-Wald - Insel Wiht - Cyning Vale - Long Man - Der Weald - Die Sieben Schwestern - Camber Sands - Æld Wyrm - Kreidefelsen von Dover - Der Hadrianswall - Stiperstone-Hügel - Wald von Theodford - Hwithors - Binn Ghulbain - Dammweg des Riesen - Tara (Hügel) - Bru na Boinne - Armagh - Hugarheim - Freyjas Höhle - Der Raum Melun - Paris - Evrecin - Amienois - Evreux - Aquila
Kultur und Geschichte
Ciaras Lied des Lia Fail - Ciaras Lied für Flann
Personen
Sigurd Styrbjörnsson - Basim Ibn Ishaq - Ælfred - Ivar und Ubba - Randvi - Gunnar - Dag - Valka - Haytham - Styrbjörn - Harald - Soma - Galin - Birna - Lif - Fulke - Halfdan - Faravid - Ricsige - Geadric - Eadwyn - Ceolbert - Ceolwulf II. - Leofrith - Burgred - Rhodri - Deorlaf - Angharad - Cynon - Tewdwr - Modron - Gwenydd - Stowe - Erke - Kjötvi - Ljufvina Bjarmasdottir - Hjör - Vili - Heming - Tryggvi - Hunwald - Acha - Herefrith - Ælfgar - Rued - Brodir und Broder - Oswald - Valdis - Finn - Cynebert - Birstan - Estrid - Alfida - Hrolf - Gudrum - Godwin - Hyrrokkin - Angrboda - Odin - Loki - Thor - Tyr - Freyja - Ivaldi - Gunnlöd - Fenrir - Der Baumeister - Suttung - Ratatösk - Die Töchter Lerions - Ragnar Lodbrok - Ragnar Lodbroks verlorene Drengir - Azar - Barid mac Imair - Sigfröd - Flann Sinna - Ciara ingen Medba - Eogan mac Carthaigh - Deirdre na Linni - Balar - Hildiran - Toka - Karl der Dicke - Richardis - Sigfred - Graf Odo - Bischof Gauzelin - Bernard - Piers - Ebel - Engilwin - Kleine Mutter
Gruppierungen
Räuber - Wikinger - Sachsen - Britonen - Pikten - Jötnar - Die Eiferer - Rotinonhsión:ni - Die Verborgenen - Der Orden der Ältesten - Die Iren - Flanns Heer - Druiden-Anwärter - Die Kinder der Danu - Das fränkische Militär - Fränkische Adelige - Bellatores Dei - Fränkische Rebellen
Gegner
Schütze - Speerträger - Goliath - Standartenträger - Gedriht - Clansmann - Kreuzbogenschütze - Huskarl - Miliz - Feuerteufel - Plünderer - Schurken - Berserker - Trauerbringer - Schleuderer - Ceorl - Waffenknecht - Wikinger - Ebermeister - Verteidiger - Macbeth - Bannerherr - Wolfsstümer - Wolfszauberin - Giftdruide - Kopfjäger - Druidenbeschwörer - Eberdruide - Feuerdruide - Werwolf - Leichte Kavallerie - Panzerreiter
Advertisement