Assassin's Creed Wiki

Unser deutsche Assassin's Creed Wiki hat 12 Jahre nach seiner Gründung endlich die 5.000 Seiten-Marke überschritten! Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben!

MEHR ERFAHREN

Assassin's Creed Wiki
Advertisement
Assassin's Creed Wiki
"Es endet. Eogan, die Kinder der Danu, sie alle jagten der Macht des Steins nach. Und ich bin der Schlüssel zu seiner Macht. Du musst mich töten. Töte mich, Eivor."
―Ciara[Quelle]

Ciara ingen Madba ist die Hofdichterin von Flann Sinna und war eine Zeit lang ein Mitglied der Kinder der Danu.[1] Sie hat auf eine nicht bekannte Art eine Starke Bindung zu den Isu.

Leben[]

Ciara wächst mit ihren heidnischen Eltern in Connachta in Irland auf. Ihre Mutter bringt ihr das Lied des Lia Fail bei, welches in ihrer Familie seit Generationen von der Mutter an die Tochter weitergegeben wird. Ihre Mutter ihr erzählt, dass die Mórrígan sich vom Tod der Helden nährte und die Köpfe der Männer mit Kriegsgedanken füllte. Ciara stellt sich vor, mit dem Lia Fail diese Gedanken zu vertreiben.[2]

Ciara wird Druidin und lernt zusammen mit Deirdre na Linni. Ciaras Mutter stirbt und sie ist die einzige, die den Lia Fail in Temair aktivieren kann.[3]

Die Christen beginnen, die Druiden zu jagen und Ciara flieht. Sie findet sich am Loch Gleann Dallain wieder. Ciara weiß nicht, wie sie überleben soll und schließt sich den Kindern der Danu an. Deirdre warnt sie vor dem Orden, aber Ciara glaubt, dass sie die einzige Hoffnung sind. Die anderen Kinder der Danu wollen Ciaras Kraft über den Lia Fail nutzen und halten ihre Identitäten vor ihr geheim. Die Kinder der Danu wenden sich dürsten Ritualen zu und beginnen, zu morden. Ciara schwört ihnen ab.[1]

879 schließt Ciara sich Flann Sinna an, der sie zu seiner Hofdichterin macht. Ciara glaubt, dass er ihr Volk schützen und die Kinder der Danu auslöschen wird.[4] Sie lernt Barid mac Imair, den König Dyflins kennen. Barid möchte zu Flanns Krönung gehen und Ciara überzeugt Flann, ihn einzuladen.[5]

Ciara reist nach Dyflin und überbringt Barid eine förmliche Einladung zur Krönung. Danach geht zu einer Taverne und betrinkt sich. Sie singt von Flann und einige Normannen fühlen sich durch sie gestört und wollen sie verprügeln. Eine weitere Normannin kommt und versucht, die anderen zu vertreiben. Ciara wird ohnmächtig. Die Normannin verprügelt die anderen und trägt Ciara, welche langsam wieder zu sich kommt. Sie wird ins Wasser geworfen und erwacht vollständig. Die Normannin erzählt, dass sie von Barid geschickt wurde und sie ihn an den Stellen treffen werden. Ciara bittet die fremde, Barid nicht von den Schlägerei zu erzählen, da er sie in Dyflin sonst bewachen lassen würde. Sie behauptet, dass Barid manchmal sehr empfindsam ist. Die Fremde merkt an, dass sie mit Barid verwand ist. Ciara entschuldigt sich und die Normannin rät ihr, weniger zu sprechen.[6]

Sie gehen los und die Fremde stellt sich als Eivor vor und erzählt, dass sie aus Nordvege kommt, aber mit ihrem Clan in Englaland siedelt. Ciara und Eivor treffen Barid und reiten los. Barid erzählt Ciara, dass Eivor die Handelsbeziehungen mit Dyflin stärken möchte. Er bittet Ciara, ihm ein Treffen mit Flann zu organisieren. Sie gibt ihm keine feste Zusage. Ciara, Eivor und Barid errichten das Lager auf dem Temair und Ciara wird mitgeteilt, dass ein Priester verschwunden ist. Flann ist noch nicht eingetroffen und Eivor bittet Ciara, sich normal zu verhalten, während Barid und sie nach dem Priester suchen.[6]

Später kehren Eivor und Barid zu Ciara zurück und berichten, dass der Priester und seine Mörder tot sind. Eivor gibt ihr eine Nachricht, die den Befehl beinhaltet, Flann während der Krönung zu töten. Ciara fragt sich, warum jemand ein solches Wagnis eingehen würde, denn er Flann auch mit Gift oder im Schlaf töten könnte. Eivor erklärt ihr, dass Gift häufig seine Wirkung verfehlt und ihn im Schlaf zu ermorden nicht das gewollte Aufsehen erregen würde. Ciara möchte, dass ihr König seine Krönung genießen kann und beschließt, ihm erst danach von dem vereitelten Anschlag zu erzählen. Sie bittet Eivor und Barid, Flann später in Darmhagh zu treffen. Eivor und Barid verlassen sie und Ciara kleidet sich für die Zeremonie um.[6]

Ciara bei Flanns Krönung

Bei der Krönungszeremonie singt ein Lied für Flann und lässt den Lia Fail vibrieren, um zu zeigen, dass Flann ein rechtmäßiger König ist.[7] Ciara fühlt sich an Flanns Hof gefangen und beschließt, ihn zu verlassen, wenn Flann ganz Irland beherrscht.[4]

Nach der Zeremonie erzählt Ciara Flann von dem Mordversuche und Eivor und Barid treffen in Darmhagh ein. Sie können sich mit dem Hochkönig einigen und Eivor geht in Flanns Auftrag zu Ciara. Eivor soll Flann die Gunst der anderen König zu sichern und ihnen dafür helfen. Ciara gibt Eivor die Nachrichten der Könige, die sie gesammelt hat.[8]

Ciara und Eivor in Caiseal Bir

Flann erobert mit der Hilfe von Eivor und Barid die Veste Caiseal Bir und Ciara folgt ihm nach dem Sieg. Sie setzt sich etwas abseits auf einen Turm und singt das Lied des Lia Fail. Eivor geht zu ihr und Ciara spricht mit ihr über den Lia Fail. Sie erzählt, dass das Lied von der ersten Frau auf der Insel über die Generationen bis zu ihr weitergegeben wurde und sie mit ihren Vorfahren und der Insel verbindet. Eivor merkt an, dass sie damit großes Glück hat und sie ihre Heimat weit hinter sich gelassen hat. Ciara erklärt ihr, dass sie dennoch die Veränderungen des Landes spürt und Flann Hof verlassen wird, sobald er über das ganze Land herrscht. Eivor erinnert sie an das Gedicht, dass sie über Flanns Sieg schreiben und Ciara versichert ihr, dass sie daran denken wird.[4]

Am nächsten Morgen stellt sich heraus, dass Flanns Heer vergiftet wurde. Ciara erkennt, dass es von den Kindern der Danu stammt und verteidigt Barid, der beschuldigt wird. Sie bietet an, Deirdre um Hilfe zu bittet. Flann erlaubt es ihr, bittet sie jedoch, einen Krieger zu ihrem Schutz mit zu nehmen. Ciara wählt Eivor aus und bricht mit ihr auf. Auf dem Weg erzählt sie ihr von Deirdre und merkt an, dass das Gift genutzt wurde, um Flanns Heer zu schwächen und Barid zu beschuldigen. Sie erklärt ihr, dass das Gift von den Kindern der Danu stammt. Auf dem Weg werden sie von Wölfen angegriffen und erreichen Asfinn.[3]

Deirdre begrüßt Ciara und fragt sie, ob sie wieder als Druidin leben möchte. Ciara stellt ihr Eivor vor und bittet um ihre Hilfe. Deirdre und Ciara erklären Eivor, dass jeder der Kinder der Danu einen Bernstein trägt und sie einen solchen brauchen, um Flanns Krieger zu heilen. Ciara erzählt ihr von einem Freund, der versuchte, den Zaunkönig zu finden und dabei getötet wurde. Eivor lässt sich nicht abschrecken und bricht auf. Ciara fürchtet, dass Eivor etwas passiert ist, aber sie kehrt mit dem Bernstein zurück. Während Deirdre ein Heilmittel herstellt berichtet Eivor, dass der Fluchstein die Vergiftung plante und seine Spur nach Tuaim führte. Sie bricht dorthin auf und Ciara bringt das Heilmittel zu Flann.[3]

Ciara erzählt Flann von den Kindern der Danu und kann ihn von Barid Unschuld überzeugen. Bei Tuaim trifft sich Ciara mit Eivor, welche herausgefunden hat, dass der Fluchstein ein Opferitual plant und von einem Puca beschützt wird. Ciara stellt fest, dass der Fluchstein demnach ein Hochdruide ist und es gefährlich wird, ihn anzugreifen. Sie vermutet, dass das Ritual in Cearnach statt finden wird und sie brechen auf. Auf dem Weg erklärt sie Eivor, dass ein Puca ein Gestaltwandler ist.[1]

In Cearnach folgen sie den Spuren des Puca und werden von ihm angegriffen. Eivor kann ihn vertreiben und kommen zum Ritual in Leac an Scail. Sie reifen die Versammelten Druiden an und besiegen den Fluchstein. Setnae, der Fluchstein, beschuldigt Ciara des Verrats und und stirbt. Eivor fragt Ciara, wie sie die Kinder verraten hat und Ciara gibt zu, dass sie zu ihnen gehörte. Ciara bittet Eivor, sie am Loch Gleann Dallain zu treffen und verspricht, ihr dort alles zu erzählen. Sie bricht alleine auf.[1]

Ciara trifft sich mit Eivor am Loch Gleann Dallain

Einige Zeit später trifft Ciara Eivor am Loch Gleann Dallain. Ciara erzählt, wie sie sich die Sorgen und den Schmerz in dem Teich abwusch und geht mit Eivors Einverständnis baden. Sie hält ihr Versprechen und erzählt Eivor, warum sie sich den Kindern der Danu anschloss und wie sie sich von ihnen abwandte. Ciara möchte das Leben feiern und fragt Eivor, ob sie etwas Zeit mit ihr verbringen möchte. Eivor stellt fest, dass es nicht die richtige Zeit für Liebe ist, oder geht zu ihr. Ciara lässt Eivor schlafen und bricht alleine auf.[1]

Ciara und Eivor küssen sich

Ciara geht nach Caiseal Bir und trifft Flann, Barid und Eivor, welche den Angriff auf Ailech planen. Ciara bekommt eine Nachricht von den Königen von Ailech und bringt sie Flann. Niall und Domhnall wollen über den Frieden verhandeln und Flann schickt Barid zu ihnen. Ciara sammelt die Bitten der Könige Ulaids für Eivor und bringt sie ihr.[9]

Flann verlegt sein Lager nach Clochar und Ciara geht mit ihm. Werde Barid, noch die Boten, die sie ihm hinterher schicken, kommen zu ihnen zurück und Ciara und Flann machen sich sorgen. Eivor kommt zu ihnen und möchte nach Barid suchen. Um Ailech betreten zu können benötigt sie einen Königpass. Ciara rät ihr, bei den Wikingern in Don na nGal nach einem Pass zu suchen.[10]

Der Sieg in Clochar

Einige Zeit später trifft ein Bote von Barid ein und berichtet davon, dass Eogan mac Carthaigh Clochar angreifen möchte. Flann ist von der Nachricht nicht überzeugt und bricht nicht auf. Ciara glaubt, dass Barid Recht haben könnte. Eivor und Barid kommen zu ihnen und Clochar wird angegriffen. Ciara, Eivor, Barid und Flann verteidigen sich und können die Angreifer besiegen. Unter den vielen Gefallenen ist auch Barid.[2]

Flann spricht an Barids Grab in Dyflin mit Eivor. Ciara bereitet die Pferde vor und versucht Flann davon zu überzeugen, erst bei Tagesanbruch loszureiten. Sie hat keinen Erfolg und Flann bricht alleine auf. Ciara berichtet Eivor, wie ihre Mutter ihr von Morrigan erzählte und sie sich vorstellte, mit dem Lia Fail eine Welt ohne Krieg zu erschaffen. Eivor stellt fest, dass keine Macht stark genug für dieses Vorhaben ist und nicht einmal die Götter das Schicksal lenken können. Sie ist sich sicher, dass Krieg das Schicksal der Welt ist. Ciara ist enttäusche und Eivor geht zu Sigfröd, Ciara bleibt an Barids Grab und singt.[2]

Eivor, Sigfröd bereiten einen Angriff auf Eogan in Armagh vor und Ciara dankt Eivor dafür, dass sie Flann nicht erzählt hat, dass sie zu den Kindern der Danu gehörte. Sie bittet Eivor darum, ihre Geschichte singen zu dürfen. Eivor erlaubt es ihr, möchte diese Geschichte jedoch vorher beenden.[11]

Die irischen König bitten um ein Gespräch mit Flann und fordern eine Inquisition, um zu verhindern, dass ein weiterer Druidenorden Irland gefährlich wird. Ciara bittet Flann, nicht darauf einzugehen. König Conchobar merkt an, dass auch sie zu den Kindern der Danu gehören könnte. Flann droht, ihn zu töten, sollte er noch einmal so mit Ciara sprechen. Conchobar entschuldigt sich, besteht aber weiterhin darauf, gegen die Druiden vorzugehen. Sigfröd meldet sich zu Wort und stellt fest, dass sie etwas tun müssen, um die Unruhen in Irland zu beenden. Er stimmt ebenfalls der Inquisition zu und versucht Ciara seine Entscheidung zu erklären. Flann folgt der Bitte der Könige und beschließt die Inquisition, wütet verlässt Ciara die Halle.[12]

Eivor spricht mit Ciara

Ciara plant, den Lia Fail einzusetzen, um ihr Volk zu schützen. Eivor kommt zu ihr. Ciara bittet Eivor, zu gehen, aber sie bleibt. Sie versucht ihr Flanns Entscheidung zu erklären. Eivor erinnert sie daran, dass die Entscheidung Flann nicht leicht gefallen ist, er sich jedoch nicht gegen seine Verbündeten stellen konnte. Sie schlägt vor, mit Flann darüber zu sprechen und ihn davon zu überzeugen, die Entscheidung zu überdenken. Wirft eine Flasche auf den Boden und verlässt das Haus. Der Nebel, der aus der Flasche strömt, lässt Eivor ohnmächtig werden.[12]

Ciara nutzt den Lia Fail

Ciara geht zum Lia Fail und aktiviert ihn. Eivor und Flann folgen ihr und Ciara lässt sie von Flanns Kriegern, die sie mit dem Lia Fail kontrolliert, angreifen. Flann und Eivor reden auf Ciara ein und versuchen sie davon zu überzeugen, dass sie zu weit gegangen ist und es Frieden zwischen ihnen geben kann. Ciara glaubt ihnen nicht. Mit dem Lia Fail zwingt Ciara Flann, gegen Eivor zu kämpfen. Sie besiegt ihn und rät Ciara, sich zu ergeben. [12]

Ciara bezeichnet Eivor als ehrlos und behauptet, dass sie ihren Verstand für ihre Schwüre verdrängt und greift Eivor an. Eivor kann sich gegen Ciara behaupten und besiegt sie. Ciara fragt Eivor, warum sie ihre Hilfe vorgetäuscht hat. Eivor widerspricht ihr und stellt fest, dass sie dacht, dass Ciara besser als Eogan sei. Ciara glaubt anders zu seinen als er. Eivor weißt sie darauf hin, dass sie das getan hat, was die Kinder der Danu von ihr wollten und nur eine Spielfigur von ihnen wurde. Ciara gibt Eivor recht und erzählt ihr, dass sie die einzige ist, den den Lia Fail aktivieren kann. Sie bittet Eivor, sie zu töten und damit zu verhindern, dass der Lia Fail benutz werden kann. Eivor folgt ihrer Bitte und tötet sie, oder bittet sie, den Stein zu zerstören.[12]

Ciara zerstört den Lia Fail

Ciara folgt Eivors Bitte und zerstört den Stein. Flann erwacht, entschuldigt sich bei ihr und verspricht, seine Entscheidung zurück zu nehmen. Ciara dankt ihm. Sie verabschiedet sich von Flann und Eivor und geht. Tötet Eivor Ciara, erwacht Flann und trauert um sie. Um zu verhindern, das der Lia Fail jemals wieder genutzt werden kann, zerstört er ihn mit seinem Schwert.[12]

Ciara geht in die Wälder und singt das Lied von Eivors Geschichte.[13]

Letzte Worte[]

Ciara: Ich sagte, ich würde die Druiden nicht der Dunkelheit überlassen. Warum die vorgetäuschte Hilfe?
Eivor: Ich täusche nichts vor. Ich dachte... Ich hoffte, du wärst besser. Besser als Eogan.
Ciara: Ich bin nicht wie dieser Teufel!
Eivor: Nein? Sieh dich doch um! Du hast ausgeführt, was die Kinder der Danu sich erhofften hatten. Du wurdest zur Spielfigur in ihrem Plan.
Ciara: Das war ich schon immer. Nach Mutters Tod war ich die Einzige. Die Einzige, die den Lia Fail erwachen lassen konnte. Nie hätte ich gedacht, dass ich diese Gabe so närrisch einsetzt.
Eivor: Was jetzt?
Ciara: Es endet. Eogan, die Kinder der Danu, sie alle jagten der Macht des Steins nach. Und ich bin der Schlüssel zu seiner Macht. Du musst mich töten. Töte mich, Eivor. Wenn ich sterbe, stirbt auch Temairs Macht und dann kann mein Volk nichts mehr fehlleiten. Die alten Tage werden zurückkehren. Lass es mich tun. Lass mich sie retten. Bitte.
Eivor: Dies ist ein Opfer, das deine Götter ehren wird. Ich mache es schnell.
Ciara: Danke.
Eivor: Mach die bereit.
Flann: Nein!
Eivor: Sie wollte es so, Flann. Der Lia Fail kann nie wieder Schaden anrichten. Sie ist nicht umsonst gestorben.
Flann: Nein, dafür werde ich sorgen!Flann zerstört den Lia Fail mit seinem Schwert.
Flann: Ciara, es tut mir so leid.

Datenbank[]

Ciara verbrachte ihre Kindheit wild und frei in den Nebeln von Connachta‚ wo ihre heidnischen Eltern jede ihrer Launen bestärkten.

Ihre Mutter lehrte sie die Lieder des Lia Fail, des Steins mit geheimnisvollen dunklen und göttlichen Kräften. Das klingt ehrlich gesagt etwas übertrieben, aber so steht es in unpassend poetischen Sekundärquellen.

Ein roter Faden in diesen Quellen ist Ciaras immer wieder betonte tiefe Verbindung zu den verstreuten Heiden und Druiden, die ihrem Glauben weiterhin folgten.

Für jene Heiden nahm Ciara die Ernennung zum Ollamh Erenn, dem obersten Dichter oder Barden ganz Irlands, an. Ihr sozialer Status war dadurch mit dem des Hochkönigs vergleichbar. Flann bot ihr den Titel sowohl in Anerkennung ihrer kreativen Gaben als auch als Zeichen des guten Willens gegenüber den heidnischen Iren in seinem Königreich an.

Persönlichkeit[]

Ciara ist selbstbewusst und ihr ist ihr Volk sehr wichtig. Sie lässt sich stark von ihren Gefühlen leiten.

Da Ciara den Lia Fail kontrollieren kann, hat sie eine Verbindung zu den Isu. Ob sie von einen bestimmen Isu abstammt, oder nur eine hohe Konzentration Isu-DNA hat, ist nicht bekannt.

Quellen[]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Assassin’s Creed Valhalla - Zorn der Druiden - In den Nebel
  2. 2,0 2,1 2,2 Assassin’s Creed Valhalla - Zorn der Druiden - Hinter Verhandlungen verborgen
  3. 3,0 3,1 3,2 Assassin’s Creed Valhalla - Zorn der Druiden - Bluttrank
  4. 4,0 4,1 4,2 Assassin’s Creed Valhalla - Zorn der Druiden - Einen Fuß in Connachta
  5. Assassin’s Creed Valhalla - Zorn der Druiden - Die Krönung des Hochkönigs
  6. 6,0 6,1 6,2 Assassin’s Creed Valhalla - Zorn der Druiden - Flanns Irland
  7. One small thing I can confirm for Flann's coronation is that the stone of Tara is vibrating because of Ciara, and not Flann (sorry Flann!)
  8. Assassin’s Creed Valhalla - Zorn der Druiden - Kriegsbemühungen
  9. Assassin’s Creed Valhalla - Zorn der Druiden - Das nördliche Reich
  10. Assassin’s Creed Valhalla - Zorn der Druiden - Könige hofieren
  11. Assassin’s Creed Valhalla - Zorn der Druiden - Die Geißelung der Schlangen
  12. 12,0 12,1 12,2 12,3 12,4 Assassin’s Creed Valhalla - Zorn der Druiden - Der Preis des Verrats
  13. Assassin’s Creed Valhalla - Zorn der Druiden - Brief von Ciara
Datenbank: Assassin's Creed Valhalla
Regionen
Norwegen - Northumbria - Mercia - East-Engla - Wessex - Vinland - Asgard - Jötunheim - York - London - Winchester - Severn - Exe - Dee - Barrow - Abhainn na hOirimhe - Rhein - Irland - Frankenreich
Schauplätze
Hræfnathorp - Siedlungserweiterung - Bruderschaftshäuser - Yggdrasil - Unterkünfte der Isu - Repton - Wald von Dalbi - Wald von Scirwudu - Der Ælfwald - Chiltern Hills - Wald von Epping - Wishtman-Wald - Insel Wiht - Cyning Vale - Long Man - Der Weald - Die Sieben Schwestern - Camber Sands - Æld Wyrm - Kreidefelsen von Dover - Der Hadrianswall - Stiperstone-Hügel - Wald von Theodford - Hwithors - Binn Ghulbain - Dammweg des Riesen - Tara (Hügel) - Bru na Boinne - Armagh - Hugarheim - Freyjas Höhle - Der Raum Melun - Paris - Evrecin - Amienois - Evreux - Aquila
Kultur und Geschichte
Ciaras Lied des Lia Fail - Ciaras Lied für Flann
Personen
Sigurd Styrbjörnsson - Basim Ibn Ishaq - Ælfred - Ivar und Ubba - Randvi - Gunnar - Dag - Valka - Haytham - Styrbjörn - Harald - Soma - Galin - Birna - Lif - Fulke - Halfdan - Faravid - Ricsige - Geadric - Eadwyn - Ceolbert - Ceolwulf II. - Leofrith - Burgred - Rhodri - Deorlaf - Angharad - Cynon - Tewdwr - Modron - Gwenydd - Stowe - Erke - Kjötvi - Ljufvina Bjarmasdottir - Hjör - Vili - Heming - Tryggvi - Hunwald - Acha - Herefrith - Ælfgar - Rued - Brodir und Broder - Oswald - Valdis - Finn - Cynebert - Birstan - Estrid - Alfida - Hrolf - Gudrum - Godwin - Hyrrokkin - Angrboda - Odin - Loki - Thor - Tyr - Freyja - Ivaldi - Gunnlöd - Fenrir - Der Baumeister - Suttung - Ratatösk - Die Töchter Lerions - Ragnar Lodbrok - Ragnar Lodbroks verlorene Drengir - Vagn - Hildiran - Azar - Barid mac Imair - Sigfröd - Flann Sinna - Ciara ingen Medba - Eogan mac Carthaigh - Deirdre na Linni - Balar - Toka - Karl der Dicke - Richardis - Sigfred - Graf Odo - Bischof Gauzelin - Bernard - Piers - Ebel - Engilwin - Kleine Mutter
Gruppierungen
Räuber - Wikinger - Sachsen - Britonen - Pikten - Jötnar - Die Eiferer - Rotinonhsión:ni - Die Verborgenen - Der Orden der Ältesten - Die Iren - Flanns Heer - Druiden-Anwärter - Die Kinder der Danu - Das fränkische Militär - Fränkische Adelige - Bellatores Dei - Fränkische Rebellen
Gegner
Schütze - Speerträger - Goliath - Standartenträger - Gedriht - Clansmann - Kreuzbogenschütze - Huskarl - Miliz - Feuerteufel - Plünderer - Schurken - Berserker - Trauerbringer - Schleuderer - Ceorl - Waffenknecht - Wikinger - Ebermeister - Verteidiger - Macbeth - Bannerherr - Wolfsstümer - Wolfszauberin - Giftdruide - Kopfjäger - Druidenbeschwörer - Eberdruide - Feuerdruide - Werwolf - Leichte Kavallerie - Panzerreiter
Advertisement