FANDOM


Auf Johnsons Spur ist eine von Connor Kenways genetischen Erinnerungen die Desmond Miles mithilfe des Animus nacherlebt.

InhaltBearbeiten

Kanen’tó:kon sucht Connor auf da William Johnson die Kanien’ke:ha’ka von ihrem Land vertreiben will. Connor will nun Johnson aufsuchen und ihn töten. Dazu reist er nach Boston und trifft Samuel Adams am östlichen Hafen. Dieser streitet sich gerade mit Paul Revere und einem weiteren Mann. Sam und Connor entfernen sich von den anderen und Connor schildert Sam sein Problem. Dieser erklärt sich einverstanden ihm zu helfen und fordert ihn auf, doch mit ihm zu einem Treffen der Loyalisten zu kommen. Connor stimmt zu. Währendessen kommen die beiden ins Streiten, weil Adams sich zwar gegen Sklaven ausspricht, aber dennoch selbst eine Sklavin besitzt. Die beiden werden von Stephane Chapheau unterbrochen, der sich lauthals gegen einige Rotröcke wehrt, die sein Heim zwangsräumen möchten. Da er sein Haus nicht freiwillig verlässt, wollen die Rotröcke Gewalt anwenden, doch Stephane stürzt sich bereits auf sie und beginnt den Kampf. Sam fordert Connor auf, Stephane zu helfen, Connor erwidert nur, dass er Adams beim Treffpunkt treffen werde. Connor und Stephane können die Rotröcke schnell besiegen.

Connor trifft Sam in einer Taverne, dieser stellt ihm zwei Leute vor, den Besitzer des Etablissements William Molineux und den Chefkoch, Chapheau. William erzählt, dass die Übergriffe der Rotröcke und ihrer Steuereintreiber immer dreister werden. Außerdem würde William Johnson seinen Beitrag dazu geben, indem er den, von den Bostonern geliebten Tee hamstert und zu Wucherpreisen verkauft. Connor macht sich auf, um den Tee zu zerstören.

Nachdem man drei Teevorräte zerstört hat, endet die Mission.


Volle SynchronisationBearbeiten

  • Unter Bekanntheitsgrad 2 bleiben.
  • Limit für den Einsatz von Feuerwaffen: 6
  • Pulverfässer benutzen um Schmuggelware zu zerstören: 3
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.