FANDOM


Arno Victor Dorian wurde im Jahr 1768 geboren und war ein Assassine, mit einer österreichischen Mutter und einem französischen Vater, der während der französischen Revolution agiert hat.

Allgemeines

Arno wurde in Versailles geboren, einer Stadt in der Nähe von Paris, wo er auch aufwuchs. Die Stadt war die Heimat vieler französischer Adeliger bis hin zur königlichen Familie selbst. Auch Arno wuchs in einem vornehmen Haushalt auf, mit Zugang zu Hauslehrern und Büchern, weshalb er sehr belesen war. Hiermit erklärt sich einerseits seine gute Bildung, als auch seine Angewohnheit, Werke der Klassik zu zitieren.[1]

Die mysteriösen Tode seines Vaters Charles Dorian und Stiefvaters in seiner Jugend, für welche er sich die Schuld gab, waren der Anstoß für seinen Beitritt zum Assassinenorden im Jahr 1789. So wollte Arno die wahren Drahtzieher der französischen Revolution, die Templer, stoppen.

Jugend

Als Kind begleitete Arno seinen Vater ins Schloss Versailles, wo dieser ein Geheimtreffen hatte bei dem ihm die Schatulle überreicht wurde. Da Arno langweilig wurde spielte er mit einen Mädchen das er gerade kennen gelernt hatte. Als die beiden einen Aufruhr wahrnahmen wollten sie die Ursache herausfinden. Daraufhin fand Arno seinen Vater tot am Boden liegen. Er wurde von dem Meistertempler Shay Patrick Cormac wegen der Schatulle ermordet. Arno behielt die kaputte Taschenuhr seinen Vaters die dieser ihm kurz vor seinem Tod gegeben hatte. Der Templer-Großmeister Francois de la Serre adoptierte Arno und zog ihn gemeinsam mit seiner Tochter Elise im Dorf Versailles auf.

Tod von de la Serre

Während Elise in Paris studierte, verbrachte Arno seine Zeit mit Betrügereien beim Kartenspiel. Das brachte ihm die Feindschaft zweier Schmiede ein die ihn seitdem verfolgen.

Eines Tages erfuhr Arno, dass Elise zu einem Ball kommen würde, der zu ihren Ehren im Palast abgehalten werden soll. Zwar freute er sich Elise wiederzusehen, war aber auch überrascht, dass er nicht zu der Feier eingeladen war. Nachdem de la Serre losgefahren war, um Elise abzuholen, kam ein Bote mit einer dringenden Nachricht für ihn. Arno rannte ihm hinterher, verlor die Kutsche jedoch aus den Augen. Er fand de la Serre jedoch bei den Generalständen und konnte dort aus großer Entfernung beobachten, wie er mit Mirabeau über eine Waffenruhe sprach.

Bevor er seinen Adoptivvater sprechen konnte, wurde er von den beiden Schmieden gestört und musste fliehen. Da er den Brief nicht abgeben könnte, schob er die einfach unter die Tür zu de la Serre's Arbeitszimmer durch. Danach beschaffte er sich feine Kleidung und schlich sich auf die Feier von Elise. Als diese ihn entdeckte, lockte sie ihn in einen leeren Raum, wo sich die beiden zum ersten Mal küssten. Als ein paar Wachen kamen, die nach Arno suchten, lenkte Elise sie ab und Arno flüchtete aus dem Fenster. Im Hof sah er de la Serre herum wanken und hielt ihn für betrunken, als dieser dann Tod zu Boden sank, eilte er ihm zu Hilfe. Die herbeieilenden Wachen hielten ihn für den Mörder und er wurde in die Bastille gesperrt.

In der Bastille

In der Bastille erkannte der dort ebenfalls inhaftierte Assassine Pierre Bellec die Taschenuhr, die einst Arno`s Vater gehörte. Bellec offenbarte Arno, dass sein Vater ein Assassine war. Als er dann auch noch feststellte, dass Arno über das Adlerauge verfügte, entschloss er sich Arno auszubilden. Fortan übten die beiden das Kämpfen mit Holzschwertern in ihrer Zelle.

Als die Französische Revolution begann und die Bastille gestürmt wurde, überwältigten die beiden einige Wachen und flohen auf das Dach. Bellec forderte von Arno einen Todessprung auszuführen. Dieser weigerte sich jedoch zu erst und Bellec gab ihm ein Medaillon mit dem Arno die Assassinen finden sollte. Als einige Wachen ankamen, sprang Arno doch noch hinunter.

Er suchte Elise auf die ihn kalt empfing. Sie zeigte ihm den Brief den er versäumt hatte zu übergeben. Es war eine Warnung an Francois de la Serre das es Verräter ihn den eigenen Reihen geben könnte und das sein Leben ihn Gefahr war. Elise schickte Arno daraufhin weg.

Aufnahme in der Bruderschaft

Arno machte sich nun daran die Assassinen zu finden. Dazu gelang es ihm einen versteckte Eingang in der Sainte- Chapelle zu finden und das Sanktuarium zu betreten. Dort wurde er von dem Assassinenrat bereits erwartet. Als Initiations Ritual musste er eine sonderbare Flüssigkeit trinken die eine Halluzinogene Wirkung hatte. Arno reiste ihn seien Erinnerungen und erkannte seine Schuld an den Toden seiner Väter. Nachdem er ein Abbild von sich selbst in schwarzer Assassinen-Kutte tötete um sich von seiner Schuld zu befreien wurde er in der Bruderschaft aufgenommen.

Erste Lehrjahre

In der darauffolgenden Zeit arbeitete Arno als Bellec`s Gehilfe. Eines Tages bekamen die beiden den Auftrag einen Templer-Agenten auszuschalten. Arno tötete zuerst die Wachen und sabotierte eine Alarmglocke. Als ihr Ziel dann auftauchte sprach dieser gerade mit Charles Gabriel Sivert einen weiteren Templer den Arno noch von de la Serre`s Ermordung kannte. Nachdem Sivert gegangen war tötete Bellec den anderen Agenten per Luftattentat und nimmt ein Buch mit Templer Informationen an sich. Anschließend flieht er gemeinsam mit Arno über die Dächer von Paris.

Zurück im Hauptquartier übergaben sie das Buch dann Mirabeau. Arno erzählte das er Sivert gesehen hatte und bat darum ihn Ausschalten zu dürfen. Nach Anfänglichen zögern und einer Fürsprache von Bellec beauftragte Mirabeau Arno mit dem Attentat auf Sivert.

Arno fand Sivert beim Notre Dame. Hier wollte er sich mit seinen Kontaktmann treffen, einen Mann namens Ducheneau. Arno fragte Bellec wie sie vorgehen würden, doch dieser erklärte seine Ausbildung für beendet und ließ ihn die Mission alleine durchführen. Arno folgte zunächst Ducheneau in einen ruhigeren Bereich und tötete ihn. Anschließend beobachtete er eine Bande Dieben die einen Schlüssel für den Notre Dame einem Priester gestohlen hatten. Arno nahm den Schlüssel kurzerhand an sich und infiltrierte den gut gesicherten Dom. Er nahm Ducheneaus Platz ein und setzte sich in den Beichtstuhl neben Sivert. Nach einen kurzen Dialog tötet er ihn schließlich mit der versteckten klinge.

In seinen Erinnerungen sieht er nun auch den zweiten Mörder von de la Serre. Es ist ein Templer der den Namen Roi de Thunes ( König der Bettler) trägt.

Der König der Bettler

Nachdem Arno in das Sanktuarium zurückgekehrt ist berichtet er dem Rat was er erfahren hat und bekommt umgehend den Auftrag den König der Bettler auszuschalten. Er erhält zudem Informationen darüber wo sich sein Ziel aufhält und das schon andere Assassinen bei dieser Mission gescheitert sind. Pierre Bellec übergibt ihn dann die Phantomklinge, mit der er auch auf Distanz lautlos töten kann.

Ausrüstung und Fähigkeiten

Arno galt als klug, geistreich, frech und zugleich sehr charismatisch, dennoch war er bekannt dafür, skrupellos und rücksichtslos seine Feinde niederzustrecken. Er trug einen dunkelblauen Kapuzenmantel, eine Weste und Lederhosen mit Gamaschen. Strümpfe, welche zu seiner Zeit sehr populär waren, lehnte er ab. Er benutzte die Phantomklinge, eine am Handgelenk befestigte Armbrust, sowie einen Entersäbel und eine Multi-Lauf Pistole.

Er war eine dynamische Führungspersönlichkeit und zugleich ein sehr guter Schwertkämpfer. Arno ließ sich durch nichts aufhalten um die Wahrheit des Todes seiner Väter und die Hintergründe der Revolution zu entdecken.

Galerie

Trivia

  • Er ist der erste spielbare Assassine aus den Hauptspielen, der nicht einer von Desmond Miles Vorfahren ist.
  • Er ist der erste Hauptcharakter, der aus dem Assassinen-Orden verstoßen wurde.
  • "Arno" leitet sich vom Vornamen "Arn" ab, was aus der nordisch-germanischen Sprache abstammt und Adler bedeutet.
  • Arnos deutscher Synchronsprecher Timmo Niesner ist bekannt für die deutsche Sprechrolle für Elijah Wood als Frodo Beutlin in Der Herr der Ringe und Der Hobbit.
  • Es ist bekannt, dass Arno beim Kartenspielen betrügt.[1]
  • Arno ist möglicherweise ein Vorfahr von Callum Lynch.

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Travis Stout: Assassin's Creed Unity DevBlog (abgerufen am 30.07.14)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.