Assassin's Creed Wiki
Advertisement
Appeninnen

Ezio und Leonardo auf ihrer Reise durch die Appeninnen

Die Appennien sind ein Gebiet in Assassins Creed II und die Verbindung zwischen Florenz, Romagna und Forlì. Die Appenninen sind ein Gebirgszug, der sich von Norden nach Süden gestreckt, an der italienischen Ostküste verläuft. Die Berge verbinden Florenz sowohl Romagna und Forlì. 2 Dörfer, einige Bauernhöfe, eine Kirche sowie 16 Schätze befinden sich im Gebiet.

Renaissance[]

Im Jahre 1480 wurde Leonardo Da Vinci eine Provision in Venedig angeboten, woraufhin er sich mit einem Wagen in die Appenninen begab. Ezio, dessen Weg ihn ebenfalls nach Venedig führt, reist seinem Freund hinterher.

Dort fand Ezio Leonardo neben seinem kaputten Wagen, wo er versucht, das zerbrochene Rad zu reparieren. Ezio half ihm den Wagen zu reparieren und sah das erste Mal die Flugmaschine Leonardos, die in die Rückseite des Wagens geladen wurde.

Gemeinsam machten sie sich auf nach Forlì, von wo aus sie ein Boot nach Venedig nehmen wollten. Allerdings verfolgten Borgia Wachen Leonardo und Ezio auf dem Wagen, sie versuchen den Wagen zu stürzen. Die beiden erreichten Forli am Ende des Gebirges.

Trivia[]

  • Die Appenninen sind der einzige Ort, der völlig frei von Wachen und Geschäften ist.
  • Die Appenninen sind der einzige Ort in Assassins Creed II, in dem der Soundtrack "Dunes of Death" gespielt wird.

Galerie[]

Advertisement