FANDOM


Amritsar in der Provinz Punjab im Nordwesten Indiens ist das spirituelle Zentrum der Sikh-Religion.

AllgemeinesBearbeiten

Die Stadt verdankt ihren Namen einem heiligen See, der im Jahr 1574 von Ram Das angelegt wurde, dem vierten Guru des Sikhismus. Sein Nachfolger, Guru Ar jan, befahl im Jahr 1588 die Errichtung einer heiligen Stätte am gleichen Ort, damit Guru Nanak, der ranghöchste Guru, dort meditieren konnte.

Der Harmandie Sahib, auch bekannt als der "Goldene Tempel" wurde im Jahr 1604 fertiggestellt. Guru Ar jan ließ das Manuskript seiner Gebote dort hinterlegen. Seine Schriften werden heute als Fundament des Sikhismus verehrt, in dem seine Bücher als die Worte des letzten lebenden Gurus gelten.

Im Jahr 1801 wurde Ranjit Singh zum Maharadscha des Punjab gekrönt und errichtete nach und nach das Sikh-Reich. Unter seiner Herrschaft wurde Amritsar zur Hauptstadt der gesamten Region.

Sommerpalast von AmritsarBearbeiten

Der Sommerpalast des Maharadscha Ranjit Singh, eine bemerkenswerte Sehenswürdigkeit in Punjab, ist ein berühmtes Gebäude von Amritsar.

Er befindet sich im Herzen eines Gartens namens Ram Bagh und gilt als Meisterwerk indischer Architektur. Der Eingang mit dem Namen Darschani Deori fällt durch sein besonderes Design auf und enthält beispielsweise die Wassertanks, aus denen die Springbrunnen im Palastgarten gespeist werden.

Der Palast selbst verfügt über zahlreiche Spiegel- und Glasinstallationen sowie Gemälde und andere Kunstwerke.

Heute wird der Palast als Museum genutzt, in dem historische Ölgemälde, Münzen, Miniaturen und Instrumente aus der Zeit des Sikh-Reiches gezeigt werden.

GalerieBearbeiten

QuelleBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.