Assassin's Creed Wiki
Advertisement
Assassin's Creed Wiki

Alfida Ist die Ehefrau von Birstan und die Mutter von Eluric.[1]

Leben[]

Alfida ist eine einfache Frau und lebt und armen Verhältnissen am Rand von Mældun. Sie ist mit Birstan zusammen. 855 Birstan wird zum Aldermann von Eastseaxe und muss Alfida verlassen und Estrid heiraten.[2] Als Birstan sie verlässt, ist Alfida schwanger von ihm.[1] Kurz nach der Geburt von Eluric sterben ihre Eltern. Alfida zieht ihren Sohn als ihren Bruder groß und erzählt Birstan nicht von ihm. Auch wenn nicht bekannt ist, dass Eluric ihr Sohn ist, machen Freier einen Bogen um Alfida. Sie glaubt, dass Eluric ohne einen Vater etwas verweichlicht ist. Sie denkt manchmal an Birstan, hat mir Eluric aber keine Zeit, ihm nachzutrauern.[3]

Im Juli 875 sieht Alfida sieht, die die Soldaten von Ælfred von Westseaxe ein Kind verprügeln weil es Brot gestohlen hat. Sie versucht das Kind zu schützen und stellt sich den Soldaten entgegen. Alfida wird gefangengenommen und im Brandwode-Außenposten eingesperrt. Die Soldaten verletzen ihren Knöchel, können ihren Mut aber nicht brechen. In ihrer Zelle beleidigt sie die Soldaten.[3]

Eivor Varinsdottir befreit Alfida aus ihrer Zelle. Sie trägt Alfida zum Seehaus, weil sie wegen ihrer Verletzung nicht laufen kann. Im Seehaus wartet Eluric auf sie. Alfida ruht sich etwas aus. Sie erholt sich von ihren Verletzungen und spricht mit Eivor. Sie erzählt, dass Birstan sie geschickt hat und der Aldermann sich fragt, ob sie ihn noch einmal lieben könnte. Alfida ist überrascht, dass Birstan sich noch an sie erinnert. Sie erfährt von Eivor, dass Birstan sie noch liebt und Estrid sich von Eivor entführen lässt, damit sie ins Frankenreich zurückkehren kann. Alfida weiß nicht, wie es zwischen ihn und dem Aldermann funktionieren soll. Sie beschließt, es dennoch zu versuchen und entzündet das Feuer, dass Birstan zum Seehaus ruft. Während sie warten, erzählt Alfida Eluric von ihrer Beziehung mit Birstan, verschweigt ihm aber weiterhin, dass er sein Vater ist.[3]

Alfida trifft Birstan wieder.

Birstan kommt an und bittet Alfida, ihn zu heiraten und zu ihm nach Colencæster zu ziehen. Eivor stellt Birstan Eluric als Alfidas Bruder vor. Alfida möchte zu Birstan gehen, aber nur, wenn Eluric mit ihr kommen kann. Birstan stimmt zu.[3] Kurz nach Estrids Entführung am Abend des 31. Juli zieht Alfida mit Eluric zu Birstan ins Haus des Aldermanns. Es dauert nicht lange, bis die Liebe zwischen ihr und Bristan wieder entfacht ist. Sie will Birstan sagen, dass Eluric sein Sohn ist, traut sich jedoch nicht.[1]

Birstan verspricht, sie nie alleine zulassen, schleicht sich aber wenig später davon, um mit Eivor jagen zu gehen. Als er zurückkommt ist sie sauer auf ihn, freut sich aber, ihn zu sehen. Eluric spricht Alfida darauf an, dass er es nicht gut findet, dass sie ihre Beziehung mit Birstan offen zeigt. Sie denkt, dass sie ein Recht darauf hat, glücklich zu sein und möchte nicht ewig sein Kindermädchen spielen möchte. Alfida ist wütent aud Eluric. Er kann nicht verstehen, warum sie nach so vielen Jahren zu ihn zurückgekehrt ist und ohne eine Gegenleistung mit ihm schläft. Noch ist Birstan verheiratet und sie nicht mehr als seine Geliebte. Eluric kann den Satz nicht beenden, weil er von Alfida unterbrochen wird. Sie verrät unabsichtlich, dass er nicht ihr Bruder, sondern das Kind von ihr und Birstan ist. Birstan und Eluric sind schockiert. Eluric behauptet, dass er ihr nie vergeben wird und verlässt wütend das Haus. Alfida bricht zusammen und weint. Birstan kniet sich neben sie. [1]

Ein sächsischer Soldat tritt ein und berichtet, dass Estrid gefunden wurde. Bevor Eivor auf bricht, um sicher zugehen, dass ihr Plan dennoch aufgeht. Alfida gesteht Birstan, dass ihm schon oft sagen wollte, das Eluric sein Sohn ist. Birstan macht ihr deshalb keine Vorwürfe und nimmt ihn als Sohn an. Alfida möchte Eluric hinterher gehen. Birstan beruhigt sie und versichert ihr, dass er zurückkehren wird. [1]

Alfida heiratet Birstan. Da sie nicht erwartet hatte, noch einmal geliebt zu werden, genießt sie das Leben mit Birstan sehr. Sie ist für vieles in ihrem neuen Leben dankbar. Alfida kümmert sich um Birstans Haus und hält seine Thane ruhig. Eluric kommt zu ihr und Birstan zurück. Mal ist er betrunken und streitlustig, mal macht er ihnen weinend Vorwürfe.[4]

Nach dem er Eivor bei der Eroberung der Veste Portæster geholfen hat erzählt Birstan Alfida davon.[4]

Persönlichkeit[]

Alfida ist eine einfache Frau und braucht nicht viel. Sie stellt sich selber und ihre Gefühle für Birstan zurück, um Eluric großzuziehen. Alfida glaubt, dass die Welt grausam und finster für alle ist, die nicht für sich selber einstehen können. Sie selber stellt sich vor andere und versucht sie zu schützen.

Datenbank[]

Alfida ist eine Frau aus einfachem Hause, die als obskure Jugendliebe von Birstan, dem Aldermann von Essex (altenglisch: Eastseaxe), in die Geschichte eingehen wird. Sie ist uns vor allem aus den Briefen und Tagebucheinträgen bekannt, die Birstan all jenen Gelehrten hinterlässt, die mutig genug sind, sich durch seine kitschige Prosa und pompösen Gleichnisse zu kämpfen.

Quellen[]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Assassin’s Creed Valhalla - Ein Auf und Ab
  2. Assassin’s Creed Valhalla - Ein ungewöhnlicher Vorschlag
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Assassin’s Creed Valhalla - Jugendliebe
  4. 4,0 4,1 Assassin’s Creed Valhalla - Sturm der Mauern
Datenbank: Assassin's Creed Valhalla
Regionen
Norwegen - Northumbria - Mercia - East-Engla - Wessex - Vinland - Asgard - Jötunheim - York - London - Winchester - Irland - Frankenreich
Schauplätze
Hræfnathorp - Siedlungserweiterung - Bruderschaftshäuser - Yggdrasil - Unterkünfte der Isu - Repton - Wald von Dalbi - Wald von Scirwudu - Der Ælfwald - Chiltern Hills - Wald von Epping - Wishtman-Wald - Insel Wiht - Cyning Vale - Long Man - Der Weald - Die Sieben Schwestern - Camber Sands - Æld Wyrm - Kreidefelsen von Dover - Der Hadrianswall - Stiperstone-Hügel - Wald von Theodford - Hwithors - Binn Ghulbain - Dammweg des Riesen - Tara (Hügel) - Bru na Boinne - Armagh - Hugarheim - Freyjas Höhle - Der Raum Melun - Paris - Evrecin - Amienois - Evreux - Aquila
Kultur und Geschichte
Ciaras Lied des Lia Fail - Ciaras Lied für Flann
Personen
Sigurd Styrbjörnsson - Basim Ibn Ishaq - Ælfred - Ivar und Ubba - Randvi - Gunnar - Dag - Valka - Haytham - Styrbjörn - Harald - Soma - Galin - Birna - Lif - Fulke - Halfdan - Faravid - Ricsige - Geadric - Eadwyn - Ceolbert - Ceolwulf II. - Leofrith - Burgred - Rhodri - Deorlaf - Angharad - Cynon - Tewdwr - Modron - Gwenydd - Stowe - Erke - Kjötvi - Ljufvina Bjarmasdottir - Hjör - Vili - Heming - Tryggvi - Hunwald - Acha - Herefrith - Ælfgar - Rued - Brodir und Broder - Oswald - Valdis - Finn - Cynebert - Birstan - Estrid - Alfida - Hrolf - Gudrum - Godwin - Hyrrokkin - Angrboda - Odin - Loki - Thor - Tyr - Freyja - Ivaldi - Gunnlöd - Fenrir - Der Baumeister - Suttung - Ratatösk - Die Töchter Lerions - Ragnar Lodbrok - Ragnar Lodbroks verlorene Drengir - Azar - Barid mac Imair - Sigfröd - Flann Sinna - Ciara ingen Medba - Eogan mac Carthaigh - Deirdre na Linni - Balar - Hildiran - Toka - Karl der Dicke - Richardis - Sigfred - Graf Odo - Bischof Gauzelin - Bernard - Piers - Ebel - Engilwin - Kleine Mutter
Gruppierungen
Räuber - Wikinger - Sachsen - Britonen - Pikten - Jötnar - Die Eiferer - Rotinonhsión:ni - Die Verborgenen - Der Orden der Ältesten - Die Iren - Flanns Heer - Druiden-Anwärter - Die Kinder der Danu - Das fränkische Militär - Fränkische Adelige - Bellatores Dei - Fränkische Rebellen
Gegner
Schütze - Speerträger - Goliath - Standartenträger - Gedriht - Clansmann - Kreuzbogenschütze - Huskarl - Miliz - Feuerteufel - Plünderer - Schurken - Berserker - Trauerbringer - Schleuderer - Ceorl - Waffenknecht - Wikinger - Ebermeister - Verteidiger - Macbeth - Bannerherr - Wolfsstümer - Wolfszauberin - Giftdruide - Kopfjäger - Druidenbeschwörer - Eberdruide - Feuerdruide - Werwolf - Leichte Kavallerie - Panzerreiter
Advertisement