FANDOM


"Wenn du so die Welt rettest, Bursche, gib Acht, dass du sie nicht zerstörst!"
―Achilles zu Connor

Achilles Davenport war Großmeister der kolonialen Assassinen-Bruderschaft und bildete Connor viele Jahre zu einem vollwertigen Assassinen aus.

Biografie

In der Abstammung karibischer und britischer kam Achilles 1710 in der Karibik zur Welt. Was er vor der Aufnahme im Orden getan hatte ist unbekannt, doch würde er in den Dreißigerjahren des 18. Jahrhunderts als letzter des legendären Mentors Ah Tabai in den Orden rekrutiert.

Nachdem er seine Ausbildung beendet hatte wurde er in den Norden geschickt um dort eine neue Bruderschaft zu gründen un aufzubauen.Als er dort ankam musste er feststellen das er nicht der erste Assassine in den Kolonien war. Da er in Akadien den aus Frankreich kommenden John de la Tour kennen lernte, der ebenfalls im Auftrag seiner Bruderschaft nach Amerika reisen sollte.

Die Bruderschaft der Assassinen verfügte zum Zeitpunkt des Siebenjährigen Krieges noch über eine beachtliche Macht in den Kolonien, allerdings wurde der neu gebildete Templerorden-Zweig unter Haytham Kenway rasch zu einer ernsten Bedrohung und schließlich fiel die Gruppe um Achilles bei einem unvorhersehbarem Überfall. Nahezu alle Assassinen kamen bei dem Angriff ums Leben. Er selbst überlebte nur knapp und schottete sich mehr und mehr von der Außenwelt ab. Dazu kommt, dass sein Sohn Connor und seine Frau Abigail im Jahre 1755 wegen einer Typhusepidemie ums Leben kommen.

Über einen Gegenangriff hatte er nachgedacht, verwarf ihn allerdings, weil er und Robert Faulkner, die beiden letzten Assassinen in Amerika, nichts mehr gegen den Templer-Orden ausrichten konnten. Seine Hoffnung schwand mit den Jahren, bis zu dem Zeitpunkt, der alles verändern sollte. Der junge amerikanische Ureinwohner, der später den Namen seines verstorbenen Sohnes tragen sollte, trat in sein Leben. Am Anfang machte er Connor unmissverständlich klar, dass er den Weg umsonst gekommen war, doch der erwies sich als hartnäckig und dachte gar nicht daran, einfach zu gehen. Achilles akzeptierte seine Willensstärke und nahm ihn letztendlich doch zu seinem Schüler.

Er lehrte Connor die Geschichte der Assassinen und Templer, schulte seine Fähigkeiten und verstärkte seine Auffassungsgabe. Sein junger Schüler entwickelte sich beachtlich schnell und schon mit 18 Jahren wies er Connor in die Bruderschaft der Assassinen ein. Obwohl Achilles nicht mehr an ein gutes Ende glaubte, erfüllten Connors Erfolge gegen die Templer, die ihm einst alles nahmen, mit Stolz. Die Zeichen des Alters machten sich jedoch bald bemerkbar.

Tod

Assassins creed 3 achilles tod

Connor neben dem leblosen Achilles

Achilles' Tod und Beerdigung kann man nur miterleben, wenn man alle Siedlungs-Missionen erfüllt. Vor seinem Tod möchte er, dass Connor ihm einige Dinge besorgt, die er verloren hat, darunter gehört ein Portrait mit Achilles, seiner Frau und seinem Sohn. Außerdem findet man die Rüstung des allerersten Assassinen, der in die amerikanischen Kolonien kam. Die Rüstung kann man aber nur holen, wenn man Norris, den Bergarbeiter, in die Siedlung bringt.

Connor kehrt nach dem Ableben seines Vaters, Haytham Kenway, in die Davenport-Siedlung zurück. Achilles ist während seiner Abwesenheit im Schlaf verstorben. Jedoch war er darauf vorbereitet, sich vermutlich nicht mehr von seinem Schützling verabschieden zu können. So hinterließ er Connor einen letzten Brief, der von seiner wieder aufgelebten Hoffnung zeugte.

Sein letzter Wunsch war, auf dem Hügel neben seiner Familie seine letzte Ruhe zu finden. Connor ging dieser Bitte nach und bereitete alles Nötige vor. Bei Achilles' Beerdigung hielt sich der junge Assassine eher im Hintergrund und trat erst an das Grab heran, als die Anderen bereits gegangen waren.

Er erwähnte die Anfänge seiner Ausbildung und auch, dass es häufig zu Auseinandersetzungen zwischen ihnen kam. Doch letztendlich gab Connor zu, dass Achilles ihm mehr gab, als er jemals hätte zurückzahlen können. Schweren Herzens ließ er seinen Mentor gehen und hang auch das Bild, das Achilles jahrelang unter Verschluss gehalten hatte, an seinen ursprünglichen Platz. Das Bild seiner Familie.

Trivia

  • Auf seinem Grab steht "The old Man from the Hills", also "Der alte Mann vom Hügel". Ebenso nannte man früher auch Altaïrs Großmeister Al Mualim "Den Alten vom Berg".
  • Er hat gewisse äußerliche Ähnlichkeiten mit dem Schauspieler Danny Glover.

Quelle

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.